Destiny 2 Version

Destiny 2 – Die Waffen der neuen Saison

Die neuen Spitzen-Waffen der Saison der Opulenz

Mit der neuen Saison, die am Dienstag um 19 Uhr bei uns beginnt, kommen vielen Neuerungen auf uns zu. Es wird auch wieder drei neue Spitzen-Waffen geben.

Die Vorhut bringt uns einen Granatenwerfer im Schwere-Waffen-Slot mit Arkusenergie.

Der Wendigo-GL3 hat den einzigartigen Perk, der sich „Explosives Licht“ nennt. Sobald man also eine Sphäre des Lichts aufsammelt, erhält man diesen Perk und die nächste Granate, die mit dieser Waffe abgefeuert wird, bekommt einen größeren Radius. Zusätzlich verursacht diese einen erhöhten Schaden. Zudem kann man bei diesem Granatenwerfer Blendgranaten als Option auswählen. Das Magazin wird sechs Granatenplätze haben, die alle mit dem Perk abfeuern abgefeuert werden.

Im Schmelztiegel dürfen wir uns über ein Scharfschützengewehr im Kinetikslot als Spitzenwaffe freuen.

Die Widerruf kommt mit seinem Perk „Umkehrendes Glück“ zu uns. Wenn man mit ihr einen Schuss daneben feuert, kommt die Kugel nach kurzer Zeit zurück ins Magazin. Das erinnert doch an die „Eisbrecher“ aus Destiny 1, oder? Außerdem bekommt die Waffe ein Kurz-Zoom-Visier für den Kampf aus nächster Nähe. Um die Widerruf zu erhalten, müssen wir im kompetitiven Modus 3500 Punkte erzielen. Bungie hat uns hierbei jedoch eine kleine Erleichterung eingebaut, da wir für die Waffe keinen Fortschritt verlieren, wenn wir ein Match mal nicht gewinnen.

 

Die dritte Waffe im Bunde der Spitzenwaffen ist ein Bogen, den wir im Gambit bekommen können. Der Bogen Schweigen kommt im Energieslot mit Solarenergie.

Er beinhaltet den Perk „Das Gambit des Schützen“. Dieser gewährt uns eine sehr verkürzte Nachladezeit, wenn man aus der Hüfte schießt.

 

Buffs längst vergessener Waffen

Fusionsgewehre

Außerhalb der Spitzenwaffen der Saison möchte Bungie aber auch wieder längst vergessene Waffen buffen. Unter den Waffen, die einen Buff erhalten werden, fallen auch Fusionsgewehre. Die nicht-exotischen Fusionsgewehre erhalten nämlich im PvE eine erhöhte Schlagkraft um 30%. Die Präzision sowi,e der adaptive Rahmen, werden um 44% erhöht und die Schnellfeuerrate sogar um 47%.

Unter den Fusionsgewehren, die angepasst werden, befinden auch ein paar exotische. Im Einzelnen geht es hierbei um Telesto, Jötunn und Unbarmherzig. Die Anpassungen sind jedoch alle unter 5%.

 

Sturm und Drang

Eine Kombination, die schon längst in Vergessenheit geraten ist, fällt in der neuen Saison unter den Änderungshammer: Sturm und Drang. Die Höhe der maximalen Überladungen der Sturm wurde hierbei auf 99 Zähler erhöht. Der Perk „Sturmüberladung“ zeigt jetzt die Anzahl der Überladungen an. Im PvE wird der Schaden um 100% erhöht. Und dem noch nicht genug: In der Saison der Opulenz wird es eine neue Version der Drang geben. Doch wann diese erscheint, ist zunächst noch nicht klar.

 

Schwerter

Als letzten Punkt werden Schwerter noch einige Änderungen erhalten. Zum Beispiel wird die Munitionskapazität auf maximal 70 Zähler erhöht. Dabei wird auch die Startmunition um 10 vergrößert. Allerdings ändern sich dadurch die Munitionskosten für die Schwarze Klaue von 3 auf 4. Doch das sind nicht alle Anpassungen der Schwerter. Sie bekommen vor allem mehr Munition, damit die einfachen Angriffe mit Schwertern häufiger ausgeführt werden.

 

Neugierig, welche neuen Exotics uns in der Saison der Opulenz erwarten werden?

 

Was sagt ihr zu all den Neuerungen? Ich freue mich ja schon auf die neuen Spitzen-Waffen. Bei Sturm und Drang bin ich noch sehr skeptisch, da ich diese Waffenkombination noch nie gern gespielt habe. Wir können uns auf jeden Fall über viele Neuerungen freuen!

Quelle: https://www.bungie.net/de/Explore/Detail/News/47866

Weitere Beiträge
Eisenbanner – Lord Saladin lässt die Wölfe wieder frei