Alle wichtigen Infos zu Destiny 2 im Überblick!

Mit der Electronic Entertainment Expo 2017 steht eine der größten Spielemessen des Jahres ins Haus, damit ihr nicht schon vorher in der Infoflut untergeht,
haben wir für euch nochmal alle wichtigen Infos zu Destiny 2 im Überblick!

Story,neue Sub-Klassen und mehr

 

Entwickler Bungie sieht Destiny 2 als Neuanfang der Reihe. Das bedeutet jedoch nicht, dass die ganze Handlung aus dem Vorgänger vergessen wird und keine Rolle spielt. Ganz im Gegenteil! In Destiny 2 treffen wir neben neuen Charakteren auch auf altbekannte Figuren aus dem Universum, wie etwa Ikora Rey, Zavala und Cayde-6, jedoch sollen diese Figuren diesmal mehr Zeit bekommen und anders als noch im Vorgänger möchte Bungie die Geschichte und Charaktere direkt im Spiel intergrieren und nicht auf die Grimoire-Karten setzen. Stattdessen gibt es im Spiel mehr Cutscenes und Dialoge.

Bungie verspricht:

Eine dramatische, kinoreife Story und Missionen mit charakteristischen Figuren

Das Spiel beginnt mit dem Angriff der „Red Legion“ auf den Turm. Angeführt wird die Red Legion von Kabal-Kriegsherr Dominus Ghaul, dessen Ziel es ist den Reisenden zu stehlen und uns somit all unserer Kräfte zu berauben. Als Hüter finden wir uns also in einer Welt wieder , in der unsere Kräfte geraubt und unser Besitz vernichtet wurde. Die Anführer der Vorhut haben sich daher auf verschiedenen Planeten verteilt und planen wie es im Kampf gegen Ghaul weitergehen soll.

Zwar könnt ihr, sofern ihr den „Schwarzen Garten“ in Destiny abgeschlossen habt und Level 20 seid, euren Charakter aus dem ersten Teil importieren, dass bringt euch allerdings nicht etwa eure Ausrüstung und Waffen, sondern lediglich die Personalisierungen (Rasse, Klasse, Spezies, Aussehen, Narben etc.). Eure Erfahrungspunkte, Kräfte und Gegenstände werden nicht übernommen, denn all dies hat euch die Red Legion genommen !

 

Jedoch werdet ihr auch neue Fähigkeiten erhalten, die euch im Kampf nützlich sind. So hat jede Klasse eine neue, zusätzliche Sub-Klasse:

Warlock

Titan

 

Jäger

So wird es weiterhin Super Fähigkeiten und Klassen Fähigkeiten geben, aber auch die Fähigkeiten der neuen Sub-Klasse. So führt der Warlock eine Klinge, Der Titan besitzt einen Schild und der Jäger verhaut seine Feinde mit dem Arcstrider.

Gameplaytechnisch ändert sich also weniges. Stattdessen will Bungie das bisherige System ausbauen und verbessern. Das bedeutet jedoch nicht das uns ein Destiny 1.5 erwartet, denn die folgenden Fakten werden euch zeigen, dass Destiny 2 sehr wohl viele neue Dinge bieten wird!

 

Unsere Gegner: Die Red Legion

Als eine Art Spezialkommando sind diese Gegner weitaus härter als die üblichen Kabale die man bereits aus Destiny kennt. Ausserdem ist zu erkennen, dass einige von ihnen (Phalanx) verbesserte Schilde und Ausrüstung besitzen als die normalen Kabal Gegner.

Bungie zwar noch nicht zu neuen Feinden geäußert, jedoch kann man auf Seite der Red Legion schon kleine, rote „Hündchen“ bestaunen, die uns gegenüber nicht wirklich friedlich eingestellt sind.

 

 

Server-Struktur, PvE und PvP

Doch was wäre Destiny ohne eine große Spielwelt, die wir zusammen mit anderen Spielern erkunden können? Für diese Verbindung setzt Entwickler Bungie laut eigenen Aussagen auf ein „einzigartiges“ Netzwerk-Modell. Dieses setzt nicht auf dedizierte Server, sondern auf eine Peer-To-Peer Verbindung, um das Matchmaking in Destiny 2 deutlich zu verbessern. Jede Aktivität in Destiny 2 wird dabei von den Bungie Servern gehostet. Die Entwickler haben zudem in ihre Server-Inrastruktur investiert und lagern einige Elemente in die Cloud aus, um ein rundes Spielerlebniss ab Tag 1 liefern zu können.

Spieler dürfen sich zudem auf 6-Spieler Raids freuen und Events und sonstige Aktivitäten, die sie zusammen mit anderen Spielern erleben können.

Neu sind z.B. die Lost Sector Missionen in denen wir Dungeons erkunden, um an wertvolle Schätze und Ausrüstung zu gelangen.Vorher müsst ihr jedoch den Boss des Lost-Sectors besiegen.

Adventures sind dagegen eher kürzere Missionen die sich eher mit der Hintergrundgeschichte der Charaktere beschäftigen sollen.

Um den verschiedenen Aktivitäten in Destiny 2 nachzugehen müsst ihr übrigens nicht mehr in den Orbit reisen, sondern könnt diese direkt auf einer Karte auswählen. Destinys Welt wird also offner und wirkt wie ein stimmiges Gesamtbild.Lange Ladezeiten zwischen den Missionen sollen also der Vergangenheit angehören.

Der PvP Modus wurde grundlegend überarbeitet und ist nun grundsätzlich auf maximal 4vs4 Gefechte ausgelegt. So soll der Modus taktischer werden und sich eher an kleinere Teams richten. Dazu kommen neue Modi wie etwa „Countdown“. In diesen spielen die Speiler entweder deffensiv oder offensiv. Ziel des Modus ist es eine Bombe im Lager der Feinde zu platzieren und diese solange zu verteidigen bis sie den gegnerischen Team um die Ohren fliegt! Die Trial of the Night wird es auch im Spiel geben. Diese unterschieden sich sich leicht von den Prüfungen von Osiris was die Spieleranzahl angeht (4vs4) .

Destiny 2 führt das „Guided Gaming “ ein. Das bedeutet, dass ihr nicht wie im Vorgängen umständlich in Foren nach Mitstreitern für Raids suchen müsst, sondern eure Gruppe immer „aufgefüllt“ wird und Spieler beitreten können, sofern eure Raid Gruppe noch nicht vollständig ist. Ausserdem gibt es Clans die das Gruppengefühl im Spiel stärken sollen.

 

Neues Spiel, neue Welten zum erkunden!

Die Europäische-Todeszone ist eines der größten neuen Gebiete im Spiel und soll größer sein als alles was Entwickler Bungie je kreiert hat. Hier finden die meisten Hüter Unterschlupf nachdem der Turm von Ghaul angegriffen wurde. In Camps formieren sie sich neu um als Gemeinschaft stark zu werden.

 

 

Titan ist ein Saturn-Mond. Viel Festland werdet ihr hier nicht finden. Der Planet besteht hauptsächlich aus maschinellen Plattformen und Gewässern. Zavala hat sich hierher zurückgezogen, um den nächsten Schritt zu planen.

 

 

Nessus ist ein Planetoid der von den Vex in eine Art Machinenwelt transformiert wurde. Auf dem Planeten ist daher alles etwas anders als erwartet. Die Blätter sind etwa rot statt Grün und selbstverständlich werden wir hier auf viele Vex als Gegner treffen. Nessus ist ausserdem der Rückzugsort von Cayde-6.

 

IO ist ein Schwefelmond des Planeten Jupiter und dient als Rückzugsort von Ikora Rey nach dem Angriff der Red Legion. Dieser Planet wird vorallem von den Warlocks als heilliger Ort gesehen.

 

Auf welcher Plattform kann ich Destiny 2 spielen?

Destiny 2 wird auf PC,PS4, PS4 Pro, Xbox One und Xbox Scorpio erscheinen. Die Unterschiede dieser Versionen haben wir bereits in einen früheren Artikel erwähnt.

Die Konsolenversionen erscheinen am 8. September 2017. PC-Spieler müssen sich jedoch etwas gedulden. Einen konkreten Release Termin gibt es hier noch nicht. Die Entwickler wollen sichergehen, dass die PC-Version ein gelungener Port wird. Die PC-Fassung wird ausserdem exklusiv in der Blizzard-App verfügbar sein, 4K supporten und keine Limitierung der Framerate haben.

 

Die verschiedenen Editionen

Standart-Edition (enthält das Hauptspiel, 69,99€)

Erweiterungspass-Bundle (Destiny 2 + 2 Erweiterungen, 99,99€)

 

Limitierte Edition

Enthält das Spiel Destiny 2 sowie den Erweiterungspass +Limited Edition Steelbook, eine Sammlerbox im Kabale-Stil mit: Booklet mit Geheimnissen über das Kabal-Imperium, Kabal-Zeichnungen, Sammler-Postkartenbilder. Militär-Kabal-Spielfiguren. Außerdem ist ein digitaler Premium-Inhalt mit folgenden Inhalten enthalten: Legendäres Schwert (DLC), Legendäre Spielergeste (DLC), Abzeichen im Kabale-Stil (DLC).

Preis: 109,99€ (Konsolen), 99,99€ (PC)

 

 

Digital Deluxe (Destiny 2 und 2 Erweiterungen + Legendäres Schwert (DLC), Legendäre Spielergeste (DLC), Abzeichen im Kabale-Stil (DLC) , 109,99€ )

Collectors Edition

Enthällt alle Inhalte der Limitierten Edition  sowie einen Destiny 2 – Frontier Bag, das Grenzland-Kit ( Solarzellen-USB-Ladegerät mit eingebauter Lampe, ein Paracord-Seil sowie eine Sonnenschutzdecke) und eine Sammlerbox im Kabale-Stil (enthällt ein Booklet mit Geheimnissen über das Kabal-Imperium, Kabal-Zeichnungen, Sammler-Postkartenbilder, Militär-Kabal-Spielfiguren).

Preis: 249,99€ (Konsolen), 239,99€ (PC)

 

 Erweiterungs Pläne

Destiny 2 erhält anfangs zwei große Erweiterungen. Eine davon erscheint bereits im Winter 2017 und die andere Frühjahr 2018. Bungie plant die Erweiterungen in kürzeren Intervallen zu veröffentlichen und somit schneller als noch im Vorgänger.

Selbstverständlich gibt es auch wieder einen Season-Pass. Dieser umfasst jedoch nur die ersten beiden Erweiterungen des Spiels und ist für einen Preis von 34,99€ zu haben.

Der Inhalt der beiden Erweiterungen ist offiziell noch nicht bekannt. Es ist jedoch ziemlich sicher das die eine sich mit Osiris beschäftigen wird und die andere mit Rasputin, da deren Symbole auf dem Banner des Season-Pass zu sehen sind. Was genau dahinter steckt dürften wir wohl diese Woche auf der E3 erfahren. Sobald es dazu Neuigkeiten gibt werdet ihr es hier erfahren!

 

WICHTIG: In eigener Sache!

Wir suchen DRINGEND – und wir meinen wirklich dringend! – Leute, die Zeit und Lust haben hier an der Destiny Infobase mitzuwirken! Wir suchen Newsschreiber, Video-Redakteure und alle, die etwas zu unseren Inhalten beisteuern möchten. Beispielsweise in Form von Tutorials, Tipps & Tricks usw… Bitte diesen Beitrag dazu lesen. Danke!

 

Weitere Beiträge
Destiny 2 – So meistert ihr im Raid die neue Challenge