Bungie verbannt Skillbased Matchmaking – Destiny 2

Das Skillbased Matchmaking (SBMM) in Destiny 2 ist einigen Spielern seit langer Zeit ein Dorn im Auge, nun hat Bungie das Skillbased Matchmaking im PvP entfernt. Aus welchen Gründen und wie das neue System funktioniert, erfahrt ihr hier.

Was ist das SBMM?

PvP/Schmelztiegel
Schmelztiegel Siegel

Das Skillbased Matchmaking sorgte in Destiny 2 dafür, dass ihr im Schmelztiegel sowohl im Kompetitiven Modus, also auch im klassischen PvP, immer auf gleich starke Gegner getroffen seid. Mit diesem System versuchte der Entwickler, die Anfänger in Destiny 2 von den erfahrenen Spielern zu trennen, um eine vorzeitige Frustration zu verhindern.

Bereits vor der letzten großen Erweiterung Shadwokeep, war das SBMM im Spiel. Jedoch nur in den Überleben- und Elimierungsplaylisten. So richtig hat das aber auch nicht funktioniert. Mit Shadwoskeep wurde das System ein fester Bestandteil des PvP. Die einen hat es gefreut, die anderen waren weniger begeistert.

Das hat sich geändert

In dem letzten TWAB wurde angekündigt, dass ab sofort das SBMM, in den meisten Modi nicht mehr existiert, um: „Die Stärken des Schmelztiegels hervorzuheben, der ein bombastisches, fieberhaftes Actionspiel ist.“ Dabei wird es außer in den Modi Eliminierung, Überleben und Überleben: Freelance, sowie in den Prüfungen der Osiris, keine Spielersuche auf der Basis von spielerischen Können geben.

Man versuche auf die Interessen der Community einzugehen, um den PvP wieder spaßiger zu gestalten. Das neue System soll:

  • die Wartezeiten für eine geeignete Runde verkürzen,
  • die Verbindungsqualität verbessern und das von Runde zu Runde,
  • darauf achten, dass die Endergebnisse eines Matches nicht so drastisch ins Gewicht fallen, sondern der Spaß in verschiedenen Bereichen des PvP im Vordergrund steht.

Achtung in den Prüfungen von Osiris

Wie oben erwähnt wird auch in den Prüfungen von Osiris das SBMM weiterhin aktiv sein. Hierbei ist jedoch das Können eines Spielers zweitrangig, da ihr hier gegen Hüter antreten werdet, die genau so viele Siege in den Prüfungen erzielt haben wie ihr.

Prüfungen von Osiris
Prüfungen von Osiris Rüstungsset

Achtung! Die Prüfungen sind vorerst abgeschaltet und nicht spielbar. Der Grund: Einigen Spielern wurde trotz einem Marklosen Sieg (Keine Niederlage auf dem Prüfungspass), der Zugang zum Leuchtturm verwehrt. Natürlich hagelt es seitens der Community Kritik, da zwei von drei Belohnungen in den Prüfungen erspielbar sind und auch ausgeschüttet werden. Daher fordern sie, dass die wenigen die einen Marklosen Sieg erreichen, ihre Belohnung in die Poststelle geliefert bekommen sollten, anstatt den Modus zu streichen.

Die Spieler fürchten, dass ihnen so die benötigen Mächtigen Ausrüstungen fehlen um möglichst schnell auf maximal Level zu kommen. So viel zum Thema im Interesse der Community….

Schmelztiegel macht wieder Spaß!

Doch die wichtigste Frage ist noch gar nicht geklärt: Wie spielt sich der PvP nun, merkt man einen Unterschied?

Nach einigen Matches habe ich festgestellt, dass mir das PvP ohne SBMM wirklich wieder viel spaß macht. Vor allem die klassischen Modi, Kontrolle und Konflikt machen wieder spaß. Klar der neue Granatwerfer Dürrensammler nervt extrem aber das Spiel läuft flüssiger, in Bezug auf Lags bei den Gegnern. Ebenfalls sind sie schlagbar. Man ist nicht verpflichtet nur die stärksten Waffen zu nehmen, sondern kann auch mit seiner Lieblingswaffe eine Lobby dominieren.

PvP Matchmaking
Destiny 2 PvP-Match

Wir fanden die Änderungen dringend notwendig, von daher Daumen hoch. Ich empfehle allen einmal ein paar Runden zuspielen, so dass ihr euch eine eigene Meinung bilden könnt. Wie sich das System in Zukunft schlägt bleibt abzuwarten. Es sieht zumindest mal nicht schlecht aus…

Was haltet ihr von dem neuen SBMM? Merkt ihr einen Unterschied oder haltet ihr es für einen Fehler? Lasst es uns doch gerne mal in den Kommentaren unter der News, auf Facebook oder auf Twitter wissen.

Das könnte euch ebenfalls interessieren:
Weitere Beiträge
Destiny 2 – Wo ist Xur und was hat er dabei? – 04.12.2020