Destiny 2 – Bugfix und höhere Drop-Rate für Eyes of Tomorrow

Lange hat es gedauert, nun ist das Raid Exotic „Eyes of Tomorrow“ endlich wieder Bug frei. Wie Bungie im TWAB verkündete, wird mit dem kommenden Update 3.1.1.1. dieser Bug behoben. Ebenfalls wird die Drop-Rate angepasst. Alles rund um das bevorstehende Update und das Erhöhen der Drop-Rate für den Raketenwerfer erfahrt ihr nachfolgend.

Worum ging es nochmal?

Eyes of Tomorrow
„Eyes of Tomorrow“ – Raketenwerfer

Bereits vor einigen Wochen haben wir darüber berichtet, dass „Eyes of Tomorrow“ verbugt ist. Der Raketenwerfer verursacht nämlich nicht den vorgesehenen Schaden.

Den eigentlich haben alle Raketenwerfer, mit dem Release vom Season 13, ein Schadenupdate erhalten. Dadurch wurden Waffen wie z.B. der „Doppelschwänzige Fuchs“ wieder sehr interessant.

Mit dem Update 3.1.1.1. am kommenden Dienstag, wird dieses Problem behoben und die Entwickler gehen noch weiter.

Das ist der Fehler

Bei den Tests konnten, die Entwickler einen fehlerhaften Mod feststellen. Dieser reduziert den Schaden gegen Bosse, sowie Minibosse deutlich. Ein Fehler der von Bungie definitiv nicht beabsichtigt war.

Wir haben herausgefunden, dass es einen Modifikator gab, der inkorrekt auf die Waffe angewendet wurde und ihren Schaden gegen Mini-Boss-Kämpfer wie Bosse in Verlorenen Sektoren reduziert hat.“

Bungie im TWAB

Aus der Community gab es ebenfalls Feedback, dass der Schadensabfall auch bei Raidbossen, wie Taniks in der Tiefsteinkrypta auftreten soll. Laut Aussagen des Test-Teams konnte sie diesen Fehler jedoch nicht feststellen. Dazu hat das Team alle möglichen Kombination an Modifikationen und Buffs getestet, welche solch einen Fehler provozieren könnten.

Höhere Drop-Rate für Eyes of Tomorrow

Taniks in der TSK
Tanik im Raid auf Europa

Damit ihr die „Eyes of Tomorrow“ euer Eigen nennen könnt, müsst ihr Taniks im Raid auf Europa besiegen. Natürlich benötigt ihr auch noch ein wenig Glück. Denn ein Drop des Exotic ist nicht garantiert. Da vielen Hüterinnen und Hüter in Destiny 2 immer noch das beliebte Exotic fehlt, erhöht Bungie nun die Drop-Rate.

Wir haben auch viel Feedback dazu gesehen, dass „Augen von Morgen“ für viele Spieler nicht fällt, obwohl sie den Raid auf verschiedenen Charakteren zahlreich geräumt haben. Wir haben das untersucht und herausgefunden, dass der Pech-Schutz fälschlicherweise pro Charakter anstatt auf das ganze angewendet wurde.

Bungie im TWAB
Hier etwas detaillierter

Mit dem nächsten Update (Hotfix 3.1.1.1) werden all eure Raid-Abschlüsse zusammengefasst, damit der „Pech-Schutz richtig funktioniert. D.h. ab dem nächsten Update ist es egal mit welchem Charakter ihr den Raid lauft. Das ganze findet retroaktiv statt, was so viel bedeutet wie, die korrekte Drop-Chance wird auf eurem Konto auf euch angepasst. Das Ganze ist abhängig davon, wie viele Raids ihr schon abgeschlossen habt.

Jetzt wollen wir eure Meinung zu diesem Thema wissen? Werdet ihr den Raketenwerfer „Eyes of Tomorrow“ nun wieder spielen? Was sagt ihr zu der höheren Drop-Chance des Exotic? Teilt uns eure Meinungen zum Bug doch gerne in den Kommentaren mit oder besucht uns auf Twitter und Facebook.

Ebenfalls sehr interessant:

Quelle(n): Bungie

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Xur – Standort und Inventar 09.04.2021