Destiny 2 – Bungie eröffnet weiteres Studio und entwickelt ein neues Spiel

Der Entwickler hinter den beiden großen Spielmarken, Destiny und Halo, zieht es nach Europa. Das teilte Bungie CEO Pete Parson, auf der eigenen Website mit. Zusätzlich werden neue Plätze im Vorstand geschaffen und der Hauptsitz in den USA wird deutlich vergrößert. Was Bungie in der Zukunft plant, und ob es womöglich eine neue IP des Studios geben wird, lest ihr nachfolgend.

Bungie rüstet auf

Bungie Studio
Bungie wird wachsen

Das Bungie Studio wird größer, viel größer. Um genau zu sein wird das Studio seinen Hauptsitz in den USA von 7.800 Quadratmeter auf über 19.300 Quadratmeter ausbauen. Die Umbau- und Modernisierungsarbeiten, sollen bis Herbst 2022 abgeschlossen werden und mehr Platz für neue Mitarbeiter bieten.

Das Ziel ist neben der Langzeitentwicklung von Destiny 2, neue Geschichten im Destiny-Universum zu erzählen. Auch neue Projekte sind durch den Ausbau des Hauptsitz und neue Mitarbeiter bald möglich.

Neben der Modernisierung des Hauptstudios in Bellevue Washington, wird zusätzlich ein neues Studio in Amsterdam eröffnet. Der neue Standort in Europa, wir jedoch nicht in die Entwicklung von Destiny 2 oder neuen Marken eingreifen. Es wird eher die „Verlagswesen- und Marketing-Abteilungen“ unterstützen.

Umstrukturierung und neue IP

Luke Smith - Bungie
Luke Smith – neuer Executive Creative Director, Destiny-Universum

Ebenfalls verkündetet Bungie eine Umstrukturierung des Entwicklerteams rund um Luke Smith.

  • Mark Noseworthy wird zum Vizepräsident des Destiny-Universum ernannt,
  • Luke Smith zum Executive Creative Director,
  • Justin Truman wird die Leitung als General Manager von Destiny 2 übertragen.

Durch die neuen Posten der Entwickler soll das Destiny-Universum im allgemein weiter wachsen. Besonders interessant ist jedoch die Ernennung von Jonny Ebbert (Chief Creative Officer) und Zach Russell (General Manager, Incubation). Diese sollen mit der Hilfe von Jason Jones (Chief Vision Officer), eine neu Spielmarke bis 2025 entwickeln.

Zusätzlich werden Trace Harris und Pamela Kaufman in den Vorstand des Studios erhoben. Beide sind schon seit Jahren in der Medien- und Unterhaltungsindustrie erfolgreich tätig und werden Bungie in der Zukunft unterstützen.

Was sind eure Gedanken zu den Plänen Bungies? Ist das die Chance Destiny 2 noch größer zumachen, oder seht ihr dadrin eine Gefahr fürs Spiel? Teilt uns eure Meinungen doch gerne in den Kommentaren mit oder besucht uns auf Twitter und Facebook.

Habt ihr das schon gelesen?

Quelle(n): Bungie

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Bald erhaltet ihr diese Waffen in der Spitzenreiter-Dämmerung