Destiny 2 – Dataminer findet Hinweis auf SIVA

Bungie hat sich bei der Roadmap für Saison 10, welche sich hauptsächlich um den Kriegsgeist Rasputin dreht, recht vage gehalten. Zwar wurde aufgelistet, welche Aktivitäten uns erwarten, allerdings nicht, worum es sich in Einzelnen handelt. Das ist natürlich gefundenes Fressen für Dataminer, die aufdecken wollen, welche Asse Destiny 2 noch so im Ärmel hat. Ginsor, der mittlerweile wohl bekannteste und treffsicherste Dataminer, stieß bei seinen Reisen durch die weite Welt der Gamecodes auf einen alten Feind der Hüter: SIVA.

Crashkurs: Was ist SIVA überhaupt?

Gerade New-Light-Spielern und solchen, die erst mit dem zweiten Destiny-Teil eingestiegen sind, wird SIVA kein Begriff sein. Aber auch ein Destiny-Veteran der ersten Stunde kann schon einmal vergessen, was es damit auf sich hat. Deshalb folgt hier ein kurzer Überblick bzw. eine kleine Auffrischung.

SIVA ist eine selbstreplizierende Nanotechnologie aus dem Goldenen Zeitalter und wurde von der Bray-Familie entwickelt – wie Rasputin auch. Dieser setzte es anfangs gegen die Eisernen Lords ein. In der letzten großen Erweiterung von Destiny 1, „Das Erwachen der Eisernen Lords“, entdeckt das Haus der Teufel SIVA und nutzte es, um die Gefallenen biotechnologisch zu verändern. Sie nannten sich Spleißer und tummelten sich in einem neuen Gebiet in Alt-Russland, den Verseuchten Landen. Der Hüterheld, als Vertreter einer neuen Generation von Eisernen Lords, bekämpfte sie und zerstörte auch die SIVA-Replikationskammer. Schlussendlich kam es dazu, dass diese Region des Kosmodroms abgeriegelt wurde, um der Plage Herr zu werden.

Dataminer Ginsor fand etwas Spannendes über SIVA heraus

Ginsors spannende Entdeckung

Außer Lord Saladin und Lady Efrideet hat den SIVA-Ausbruch keiner der ursprünglichen Eisernen Lords überlebt. Auch der Exo Lord Felwinter befindet sich unter den Toten, die der Nanotechnologie zum Opfer gefallen waren. Warum gerade dieser Eiserne Lord von Bedeutung ist? Ein Tweet von Dataminer Ginsor bringt etwas Licht ins Dunkel:

Augenscheinlich bekommen wir Hüter es irgendwann mit einer Mission zu tun, in der wir den Leichnam von Lord Felwinter finden und bergen müssen („coffin“). Infolgedessen soll er wohl wiederbelebt werden („resurrect“), ist aber dann mit SIVA infiziert („siva“) und ein Kampf mit ihm (?) steht bevor („fight“). Das soll einmal als Interpretationsanregung dienen. Ob es wirklich so ablaufen wird und wann diese Mission ins Spiel kommt, steht noch in den Sternen.

Wer sich außerdem den Tweet aufmerksam durchgelesen hat, dem wird oben auffallen, dass von einer „Felwinter’s Lie“ die Rede ist. Bei Destiny-Veteranen müsste es hierbei klingeln, denn dies war in Destiny 1 eine verheerende Schrotflinte, die man im Eisenbanner erhalten konnte. Jetzt ist die Frage: Kehrt auch diese Waffe in Destiny 2 zurück?

Für alle Interessierten hat unser Redakteur Sven das Thema dieses Artikels auch noch einmal in Videoform gebracht:

Weitere Beiträge
Sonnenwende der Helden
Sonnenwende der Helden Rüstung schneller leveln so gehts – Destiny 2