Destiny 2 – Die Torwächter Challenge – Warum leicht, wenn’s auch schwer geht?

Eine neue Woche beginnt in Destiny 2 und mit ihr startet auch eine neue Challenge im Raid „Die Gläserne Kammer“. Ihr wollt euch der brutalen Herausforderung stellen und euer Geschick testen? Dann hört nun gut zu. Wir erklären euch, wie die vierte Challenge im Raid funktioniert.

Die Gläserne Kammer - Challenge No. 4
Neue Herausforderungen erwarten euch

Was sind Raid Challenges?

Die Raid Challenges sind wöchentlich rotierende Aufgaben in unterschiedlichen Phasen eines Raids. Seit dem Weekly Reset ist die vierte Aufgabe in der Torwächter- oder auch Vorboss-Phase des Raids „Die Gläserne Kammer“ aktiv.

In der nächsten Woche erwartet euch der Raidboss Atheon höchstpersönlich. Falls ihr wissen möchtet, wie ihr auch diese Herausforderung meistert, schaut doch einfach nächste Woche bei uns vorbei.

Bereits zum Day One-Raid mussten Hüterinnen und Hüter, welche sich den Titel „World’s First“ holen wollten, durch den Challenge Mode der „Gläsernen Kammer“. Doch nur die wenigsten haben den Raid überhaupt am ersten Tag nach der Veröffentlichung abschließen können.

So funktioniert die Challenge

Damit ihr den dieswöchigen Triumph „Fremde in der Zeit“ abschließen könnt, benötigt es ein perfektes Timing. Doch mit unserer Anleitung meistert ihr die Aufgabe mühelos.

Für einen erfolgreichen Abschluss der vierten Challenge muss sich euer Team gut koordinieren. Denn eure Aufgabe ist es, die „Wyvern“ und die „Prätorianer“ gleichzeitig zu töten. Doch mit etwas Geschick erreicht ihr den Triumph recht schnell.

Zu Beginn der Phase läuft alles wie gewohnt ab. Ihr erledigt den Torwächter, hebt das Relikt aus der Mitte auf und öffnete die Portale für Mars (links) und Venus (rechts). Wurden die Portale geöffnet, betritt ein Hüter die Venus und einer den Mars. Nach einigen Feindwellen erscheint entweder der Prätorianer auf der Venus oder auf dem Mars. Die Spieler in den Portalen geben dem Hüter oder Hüterin mit dem Relikt das Kommando die Dimension zu betreten, in der sich der Prätorianer befindet.

Der Reliktträger, welcher als einziger das Schild des Prätorianer zerstören kann, zählt nun von drei runter. Der Spieler in der zweiten Dimension muss zeitgleich mit dem Reliktträger seine Wyvern besiegen. Nun tauschen die Spieler in dem Portal mit dem Prätorianer das Relikt.

Während der neue Reliktträger das Portal verlässt und dieses seinen Mithütern in der Gegenwart übergibt, nimmt der zurückgebliebene Hüter seine Rolle in der Dimension ein. Dies wiederholt ihr, solange bis ein Konflux im Bossraum erscheint. Von hieran ist es irrelevant, ob Wyvern oder Prätorianer zuerst stirbt.

Tipp: Stasis-Waffen oder Fähigkeiten können euch dabei helfen, den Prätorianer oder die Wyvern zu verlangsamen.

Und habt ihr es geschafft?
Wart ihr erfolgreich die Wyvern und Prätorianer sind gleichzeitig gefallen, erhaltet ihr eine extra Truhe, welche euch zusätzlichen Spitzenloot gewährt. Des Weiteren schaltet ihr so den dazugehörigen Triumph frei, welcher für das Siegel „Schicksalsbrecher“ benötigt wird.

Übrigens, am heutigen Dienstag, den 06. Juli 2021 startet der Hardmode des Raid.

Wie findet ihr die Herausforderung? Konntet ihr den Triumph schon abschließen und wie war euer Loot? War sie euch zu schwer, oder kamt ihr gut mit ihr zurecht? Schreibt uns eure Meinung zum Raid doch gerne in die Kommentare oder besucht uns auf Twitter oder Facebook.

Weiteres aus dem Raid:
Weitere Beiträge
Destiny 2 – Xur – Standort und Inventar 23.07.2021