Destiny 2 – Diese Nerfs erwarten uns zur Saison der Opulenz

Der Vagabund bleibt uns erhalten, doch der Scheinwerfer wendet sich von ihm ab und richtet sich stattdessen auf die kommende „Saison der Opulenz“. Ab nächsten Monat müssen einige von euch jedoch sehr stark sein, denn Bungie hat nun jede Menge Sandbox-Änderungen angekündigt. Wir verraten euch die Details.

Sandbox-Änderungen: Jetzt wird generft!

Leichte Anpassungen der Sandbox bzw. am Gameplay sind nicht unüblich und daher kam die Ankündigung auch nicht sehr überraschend, doch in der Saison der Opulenz geht es wohl vor allem den exotischen Waffen an den Kragen.

Die Entwickler möchten, dass Aktivitäten wie Raids, Dungeons oder die Abrechnung weiterhin eine Herausforderung bleiben. Daher hat man sich dazu entschieden, an einigen bekannten Waffen zu schrauben, die offensichtlich zu stark sind. Hiermit möchte man auch das Gleichgewicht zwischen Können und Herausforderung wiederherstellen.

 

Wir haben euch die Änderungen in einer kleinen Übersicht zusammengefasst:

 

 Wispern des Wurms

  • Entfernung der Munitionsgenerationsfunktion, damit andere Scharfschützengewehre wieder effizient werden
  • Der Perk „Weißer Nagel“ zieht Munition aus Reserven statt sie zu erschaffen
  • Erhöhung der Reservemunition auf 18

 

Schläfer-Simulant

  • Reduzierung von abgepralltem Schuss-Schaden ab jetzt immer aktiv
  • Querschläger-/Abprallschaden bei Bossen ist reduziert
  • Modifiziertes Präzisionsverhalten: Totaler Schaden unverändert

Lord der Wölfe

  • 20% weniger PvE-Schaden
  • „Lasst die Wölfe los“-Perk wird nun überarbeitet:
    • Der Perk wird nicht mehr automatisch nach einem Kill ausgelöst
    • Effekt wird stattdessen ausgelöst, wenn man Nachladen hält
    • Reichweitenboni wurden bei diesem Effekt entfernt und durch Universalschadenbonus ersetzt

Pikass

  • Memento Mori endet, wenn Waffe verstaut wird
  • Der PvP-Schadensbonus von Memento Mori wurde leicht reduziert, damit Double-Tap verhindert wird, wenn Vergeltung (Einäugige-Maske) aktiv ist
    • Man braucht spezifisch 4 Belastbarkeit, um dies zu überleben
  • Memento Mori ist wieder für sechs Schüsse aktiv

Doch nicht nur die Waffen werden verändert, sondern auch einige exotische Rüstungsteile:

Diese drei Ausrüstungsgegenstände stellen nun Super-Energie mit abnehmbaren Ertragszuwachs wieder her. Somit wird es schwieriger, eine Super voll aufzuladen.

Desweiteren wurde das Super-Rückgabe-Limit von „Galanor-Bruchstücke“ und „Ursa Furiosa“ reduziert und die Energie für „Gwisin-Panzerweste“ wurde nun von 15% auf 8% beim Besiegen von ein bis zwei Hütern herabgesetzt.

Dies werden laut Bungie nicht alle Änderungen sein und es wird sicherlich über die Zeit noch mehr hinzukommen. Allerdings sucht man den Dialog mit der Community und wollte alle Spieler früh genug informieren.

 

Was haltet ihr von den Sandbox-Änderungen? Geht das zu weit oder findet Bungie hier einen guten Mittelweg, um die Herrausforderung im Spiel aufrecht zu erhalten? Schreibt es uns gerne in den Kommentaren, auf Facebook und Twitter!

Weitere Beiträge
Die Spielerzahlen für Destiny schnellen in die Höhe!