Eris and Zavala in Season 11

Destiny 2 – Ein Verräter in der Vorhut?

Spoiler Warnung: Der Beitrag enthält Informationen, die durch Datamining herausgefunden wurden. Es sind Lore-Einträge betroffen, die bald veröffentlicht werden. Die Auswirkungen dieser Lore-Einträge auf die Destiny-2-Story sind bisher jedoch nur Spekulation.

Durch Datamining hat die Destiny Community einmal mehr frühzeitigen Zugriff auf ziemlich interessante Lore-Einträge bekommen. Aus ihnen geht hervor, dass es „eine Bedrohung in unseren eigenen Reihen“ gibt. Um was für Lore es sich handelt, und ob wir wirklich einen Verräter in der Vorhut haben, lest ihr hier.

Reddit-User „BC1096“ hat mit Hilfe von Lore-Einträgen, welche durch Datamining frühzeitig an die Öffentlichkeit geraten sind, einen umfangreichen Reddit-Post erstellt. Dort erklärt er, wie diese neuen Informationen einen alten Bekannten als neuen Verräter entlarven könnten.

Um diese Lore-Einträge geht es:

Nächste Woche wird Eris eine neue Nachricht von den Pyramiden erhalten. Diese lautet „Camouflage“.

„Und nun verstecke ich die Wahrheit sogar vor meinem eigenen Freund. Ich möchte nicht, dass sie der Vorhut misstrauen. Aber ich bin sicher, dass diese Warnung echt ist… und dass sie auf eine Bedrohung in unseren eigenen Reihen hinweist. Diese Metapher klingt, als wäre ein Mörder im Offensichtlichen verborgen.“

BC1096 vermutet, dass es sich hierbei um keinen geringeren als unseren Vorhut-Commander Zavala handeln kann. Dieser bekommt in letzter Zeit bemerkenswert viele Auftritte im Spiel, während Ikora schon beinahe in vergessenheit gerät. BC spricht an, dass Zavala außerdem ein überraschend starkes Interesse an den Pyramiden zeigt.

Der Lore-Eintrag zu „Travelers Chosen“ (Die Auserwählten des Reisenden) beschreibt eine Person, die dem Reisenden zugewandt an einer Absperrung steht und sich nur hin und wieder umdreht, um mit „jemanden“ zu reden. Dieser Jemand (also unser Hüter) erstattet Bericht und wird dafür mit Token belohnt, dessen Bedeutung er scheinbar nicht versteht.

Travelers chosen
Ausschnitt aus „Travelers Chosen“ aus dem Post von u/BC1096

Verfasst ist dieser Eintrag scheinbar aus der Sicht des Ahamkara-Schädels, welcher in einem Netz über Lord Shaxx hängt.

Bei der Beschreibung kann man direkt an Zavala und seine Animation auf dem Turm denken. Dieser Meinung ist auch BC. Der Ahamkara-Schädel scheint Zavala beeinflussen zu wollen. Der Commander wirkt jedoch so, als würde er sich nicht dagegen wehren, oder es nicht einmal bemerken. Die Beschreibung lässt außerdem vermuten, dass Zavala allmählich die Hoffnung in den Reisenden verliert und sich durch die Pyramiden eine neue Möglichkeit für ihn offenbart.

Würde Zavala dem Reisenden den Rücken zukehren?

BC1096 bemerkt, dass Zavala seinen Fokus auf den Schutz der letzten Stadt und der Menschheit legt und nicht auf den Schutz des Reisenden. Er vermutet von daher, dass Zavala durchaus die Dunkelheit als Verbündeten wählen würde, wenn das bedeutet, die Menschheit besser beschützen zu können.

BC erinnert daran, dass der Sprecher selbst den Reisenden als „Lüge“ bezeichnet und vorausgesagt hat, dass der große weiße Ball die Menschheit verlassen wird.

Dazu kommt die Rote Schlacht, in welcher unzählige Menschen und Hüter gestorben sind, ohne dass der Reisende sich auch nur geregt hat. „Zavala hat grundsätzlich jeden Grund, kein Vetrauen in den Reisenden zu haben.“ schließt BC aus diesen Informationen.

In den Kommentaren des Posts bemerken einige User jedoch, dass sie eher Shaxx als den Verräter vermuten und nicht Zavala. Der Gedanke kommt daher, dass der Ahamkara-Schädel, welcher weiter oben erwähnt wurde, in direkter Verbindung mit Shaxx steht und deswegen eher ihn in seinen Bann ziehen wollen würde.

BC1096 weist das jedoch ab, da er der Meinung ist, dass die Beschreibung aus „die Auserwählten des Reisenden“ nur auf Zavala zutreffen kann.

Ist Zavala nun ein Verräter in der Vorhut?

Meiner Meinung nach, wirkt der Gedankengang von BC durchaus logisch, wobei ich daran erinnern möchte, dass es sich hierbei immernoch nur um Spekulation handelt.

Zavala handelte schon immer nur im Sinne der Menschheit. Der Tod von Cayde-6 ist hierbei ein weiteres Beispiel. Zavala stellte sich gegen Ikoras Racheplan, da er die Hüter lieber zur Verteidigung der Stadt vor den ausgebrochenen Gefängnisinsassen einsetzen wollte. Das bedeutete jedoch nicht, dass er keine Emotionen beim Tod seines Freundes verspürte.

Wenn die Macht der Pyramiden nun bedeuten würde, dass er die Menschheit schützen kann, auch wenn der Reisende die Hüter verlässt, würde er sicherlich die Seite wechseln. Ob ihn das jetzt zu einem Verräter innerhalb der Vorhut macht?

Diese Frage möchte ich gerne an euch weitergeben. Würdet ihr Zavala als Verräter bezeichnen, wenn er sich zum Schutz der Menschheit vom Reisenden abwendet?

Und was haltet ihr generell von dieser Theorie? Glaubt ihr, BC1096 übertreibt an dieser Stelle mit der Interpretation der Lore-Einträge? Könnt ihr die Gedankengänge nachvollziehen? Interpretiert ihr eventuell etwas ganz anderes in diese Geschichte hinein? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Ansichten und Meinungen in den Kommentaren, auf Facebook oder Twitter mit uns teilt.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – So funktioniert der Kryptolith-Köder – Guide