Destiny 2 – Eisenbanner: Verwirrende Herausforderung

Seit gestern beehrt Lord Saladin, oder: Valus Forge, wieder den Turm mit seiner Präsenz und brachte den Hüter:innen das Eisenbanner im neuen Gewand mit. Als eigenständiges Event besetzt es jetzt den zentralen Platz auf dem Turmhof, für jeden sofort sichtbar. Was allerdings nicht so glasklar ist, nennt sich „Tägliche Herausforderung“ und gehört zu der neuen Questlinie. Lest hier, warum sie derzeit für Verwirrung sorgt!

Wo ist die tägliche Herausforderung zu finden?

So oder so ähnlich könnte die Frage derer lauten, die in der sechsteiligen Eisenbanner-Quest „Eisen schmieden“ schon ein wenig fortgeschritten sind. Dort heißt es in Schritt 2, dass man eine dieser tagesaktuellen Aufgaben erledigen soll. Leider erweist sich das als schwierig, wenn man diese Herausforderung nicht einmal im Navigator finden kann. Der folgende Screenshot zeigt das Dilemma direkt am Eisenbanner-Aktivitätsknoten:

Der Screenshot zeigt die Eisenbanner Aktivität, allerdings ohne tägliche Herausforderung.
Keine tägliche Herausforderung weit und breit.

Zwar finden die Hüter:innen Herausforderungen vor, allerdings keine, die es pro Tag zu erledigen gilt. Und das ist der Knackpunkt: Da die Ritualaktivitäten normalerweise immer wöchentliche Herausforderungen bieten, wurde dieses System fälschlicherweise auch für das neue Eisenbanner übernommen. Eigentlich sind damit die täglichen von der Sorte gemeint. Mich machten vor allem die in Klammern geschriebenen Zahlen stutzig, hier „1 von 4“. So, wie es da steht, könnte man meinen, das PvP-Event geht ganze vier Wochen lang – was natürlich nicht stimmt. Richtiggestellt muss es heißen, dass es in den kommenden 4 Tagen Aufgaben zu erledigen gibt, die hohes Loot versprechen. Für das Beenden des zweiten Questschritts muss man zunächst nur eine davon schaffen.

Möglicherweise wird Bungie diese Beschreibung in Zukunft noch anpassen, um weitere Verwirrung unter den Spielenden zu vermeiden.

Wichtig ist auch zu wissen, dass die täglichen Herausforderungen nicht verschwinden, sollten die Hüter:innen mehrere Tage des Events „verpasst“ haben. So lange Lord Saladin im Turm verweilt, so lange lassen sich die vier Challenges nacheinander wegarbeiten. Eine gute Sache, wie ich finde. Nicht jeder findet sofort Zeit, das Eisenbanner Tag für Tag in Angriff zu nehmen. Aber egal wie gespielt wird, eines gilt dieses Mal für alle: It’s time to Rift, baby! Schnappt euch den Funken!