Destiny 2 – Fans fordern „Lasst uns den Spukforst“

Spukforst oder Immerforst? Das ist hier die Frage….

Aktuell findet das Festival der Verlorenen statt, das Halloweenevent in Destiny 2. Hierbei gilt es  Aufträge für Amanda Holliday abzuschließen um Seelenbruchstücke zu erhalten, die man dann gegen das Automatikgewehr „Horrorgeschichte“ oder gegen zahlreiche Masken eintauschen kann.

Destiny 2- Das Festival der Verlorenen ist zurück

 

Hierbei führt einen der Weg immer wieder in den Spukforst, der abgeänderten Variante des Immerforstes aus dem DLC „Fluche des Osiris“, dazu gleich mehr.  Je weiter ihr im Spukforst vorankommt, desto härter werden die Gegner. Durch die Modifikatoren wie z. B. Glas wird das Ganze noch zusätzlich erschwert. Und wenn das alles noch nicht genug ist taucht urplötzlich ein Ritter auf, der einem das Leben noch zusätzlich schwer macht, denn dieser ist nicht zu töten. Außerdem sitzt euch die Zeit im Nacken bevor sich der Spukforst auflöst…..

Eigentlich sollte der Immerforst ähnlich spannend ablaufen, leider versprach Bungie uns da ein wenig zu viel.

Was ist denn dieser Immerforst? Der Immerforst ist Teil des DLCs „Fluch des Oisiris“ und sollte einen sehr hohen Wiederspielwert habe. Unendlich sollte diese Arena sein, immer wieder neu aus verschiedenen Teilen zusammen gesetzt und mit immer anderen Gegnern gefüllt sein. Die Realität sieht leider anders aus….. Eine langweilige Landezone, eine Verbindung der Levelgebiete. Wer hoffte den Immerforst auch außerhalb von Missionen oder Strikes betreten zu können der wurde bitter enttäuscht. Wer eine Aktivität startet die einen durch den Forst führt, der will nur noch schnell durch sein, Gegner eliminieren absolut unnötig, viele Wege können abgekürzt werden, nur um schnell dieses Gebiet wieder verlassen zu können.

 

Und der Spukforst?

Bungie hat diesen so präsentiert, wie der Immerfost hätte von Anfang an sein sollen! Abwechslungsreich und mit viel Spaß!  Ihr könnt diese Aktivität allein oder mit Freunden, es gibt auch ein Matchmaking, betreten. Man findet zufällig generierte Gebiete, die mit wechselnden Feinden gefüllt sind. Vernichtet ihr genügend Gegner steht ihr in einer Arena einem Boss, dem Alptraum gegenüber. Ist dieser eliminiert startet ihr am Anfang um einen weiteren Zweig zu betreten. Innerhalb von 15 Minuten könnt ihr nun versuchen so viele Zweige wie möglich zu meistern.

Warum der Spukforst so beliebt ist?

Nun, man kann nicht nur durchrennen, hier ist Strategie gefordert! Man braucht einen guten Mix aus dem Vorankommen und dem Eliminieren der Gegner! Dabei kann es mit Randomgruppen genau so Spaß machen wie mit dem eigenen Team! Aus einem langweiligen Teilstück, einer Verbindung von Levelgebieten hat Bungie es geschafft einen eigenständigen herausfordernden Modus zu kreieren, der einem ein Höchstmaß an Teamplay abverlangt um es weit zu bringen! Genau DAS haben sich die Hüter gewünscht! Im Moment sehen die Belohnungen noch Bescheiden aus, verdient wird „nur“ die Währung, die Seelenbruchstücke. Da kann man sicher noch nacharbeiten.

Viele Fans fordern nun den Spukforst auch nach dem Event zu belassen und in Destiny zu integrieren.

Aber wie kann das geschehen?

In seiner jetzigen Form kann der Spukforst selbstverständlich nicht bestehen, da dieser im Moment ja nur für die Eventaktiviät bereitet wurde. Die Idee der Community klingt simpel. Bungie sollte den Immerforst mit den aktuellen Mechaniken des Spukforstes an Bruder Vance auf dem Merkur binden.  Somit wäre die Aktivität stets verfügbar, verbunden mit einem ordentlichen Belohnungssystem wie z.B. Waffen oder Rüstungen mit Randomrolls, denen es wieder nachzujagen gilt. Allerdings wäre das noch nicht genug, viele Hüter wünschen sich auch etwas für die Langzeitmotivation in Form von speziellen Bossen, spezifischem Loot, weiteren Bausteinen und Modifers.

Das Problem dabei ist, das der Spukforst über die Anwahl im Turm allen Spielern zugänglich ist, wohingegen der Immerforst an den Merkur gebunden ist, für den man das DLC benötigt, somit hätten Spieler die nur das Grundspiel besitzen keinerlei Zugang zum neuen Immerforst. Zur Lösung dieses Problems könnte man den Spuk- oder Immerforst im Turm belassen mit einem anderen NPC als Ansprechpartner oder dem Merkur diese Aktivität für alle verfügbar machen unabhängig vom DLC, da gibts sicher genug Möglichkeiten.

Was haltet ihr davon? Würde euch ein steter Immerforst mit Änderungen gefallen? Oder seid ihr da eher skeptisch? Schreibt eure Meinung einfach in die Kommentare, bei Twitter und Facebook.

 

 

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Quest Raubvogel und Mission Omen – Guide