Destiny 2 – Lange Quest von Amanda Holliday

Exotische Quest

Das Festival der Verlornen geht seinem Ende entgegen. Doch mit diesem Ende ist es noch nicht ganz vorbei. Wer in der letzten Woche mal bei Amanda Holliday vorbei gesehen hat, bekam noch eine kleine Aufgabe.

Meister Ives

Meister Ives sollte für alt eingesessene Spieler ein Name sein. Dieser Kryptarch, der im Gegensatz zu Meister Rahool nicht so verhasst war, musste sich einem unschönen Ende entgegen sehen. Doch Amanda Holliday lässt das Ganze nicht einfach so da stehen und hat uns auf die Jagd nach seinen Mördern geschickt. Doch schon nach dem ersten Schritt der Quest lässt so einige Gesichter der Hüter extrem lang werden. Grund der im Keller liegenden Laune: Die Länge.

Die Quest

Auch wenn so mancher Hüter im Stau stand als die Geduld verteilt wurde, gibt es auch andere die schon richtig dem nächsten Schritt entgegen Fiebern. Der erste Schritt war recht einfach gehalten. So sollten die Hüter nichts weiter tun als 10 legendäre Engramme entpacken, um Kryptarchen – Tagebuchseiten zu erhalten. Wer die legendären Bruchstücke locker in der Tasche sitzen hatte konnte die Quest direkt bei Meister Rahool abschliessen. Wer sich aber Zeit nehmen will kann die Quest auf der ETZ abschliessen.

Geduld

Wer diesen Nervenauftreibenden Schritt geschafft hat bekommt direkt den nächsten Schritt. Warten! Denn diese Quest ist mit der Quest von Ana Bray gleich zu stellen. Soll heißen, dass die Quest bei jedem Weekly Reset einen Schritt weiter gehen wird. Ganz im Sinne wie die Polaris Lanze. Doch so viel sei schon mal verraten, die Quest wird nur 3 Wochen andauern.

Wir sind schon ganz heiß auf den nächsten Schritt. Doch wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Geduld und könnt warten bis es weiter geht? Oder gehört ihr der Ungeduld’s Kategorie an? Lasst uns mal auf Twitter, Facebook und Co wissen ob die Quest schneller gehen sollte oder ob die Geschwindigkeit so in Ordnung ist.

Weitere Beiträge
Behind the Light – Part 12 – Destiny / Destiny 2