Destiny 2 – Lore: Eine neue Art Hüter – Symmetrie von Licht und Dunkelheit

Prinz Uldren deutete an, wie schmal der Grat zwischen Licht und Dunkelheit ist. Ob man sich darüber bewusst ist, auf welcher Seite man steht. Doch was ist, wenn man beides in sich tragen könnte? Licht und Dunkelheit vereint?

Diese Idee stammt aus einer Untersuchung der Lehren des Ulan-Tan.

Die Lehren des Ulan-Tan und die Symmetrie

Ulan-Tan war ein Warlock und Philosoph der der Fraktion „die Symmetrie“ angehörte. Bevor wir jedoch der Theorie einer neuen Hüter-Art nachgehen, müssen wir zuerst Ulan-Tan und die Symmetrie besser verstehen. Es gibt aktuell nicht viele Ressourcen aus der wir spezifische Informationen über Ulan-Tan erhalten, aber wir wissen das er ein Warlock war und Überzeugungen in sich trug, die die Vorhut als gefährlich erachtete.

Aus Angst die mit diesen Lehren assoziiert wurden, wurde die Fraktion die sich „die Symmetrie“ nannte, nicht in den Konsens aufgenommen. Stattdessen fiel die Wahl auf den Kriegskult der Zukunft. Für die Destiny-Neulinge möchte ich ganz grob erklären, dass der Konsens direkt nach den Fraktionskriegen gegründet wurde und das Führungsgremium der Stadt ist. Der Vorstand des Konsens war der Sprecher.

Die Grimoire-Karte „Geist-Fragment: Das Stadt-Zeitalter“ besagt:

„Und so wird es beschlossen. Das Konkordat wird vom Konsens nicht länger anerkannt. Wir beginnen umgehend mit der Zerteilung. Doch was wird aus den Hütern, die ihnen Treue geschworen haben. Wir können uns nicht noch mehr Verbannungen leisten.“…“Die Symmetrie hat eine große Anhängerschaft gewonnen…“…“Ulan-Tans Lehren sind zu gefährlich. Zu viel Angst. Wer hätte gedacht, dass er tot mehr Ärger bereitet als lebend?“.

Wie den Grimoire-Karten entommen werden kann, ist Ulan-Tan bereits tot, aber seine Lehren werden weiter geführt. Nach seinem Tod hat sich um ihn ein Kult gebildet, mit einer gewissen Anhängerschaft. Viele haben seine Lehren geradezu vergöttert – und ein solcher Anhänger kann diejenigen züchtigen, die Ulan-Tan im Band der Gegenseitigkeit verherrlicht haben.

Dazu gibt es folgendes zu lesen:

„Ulan-Tan war der größte Geist seiner Zeit, und so wurde er natürlich völlig übersehen. Sie haben ihm nicht einmal die Krone eines Ketzers aufgesetzt – das erfolgte erst, nachdem er schon gegangen war…“…“Schakale! Er war fadenscheinig und ausgezehrt! Er wurde wegen seiner abschweifenden Reden verspottet! Sie haben sein Skelett ausgegraben, um an seinen Knochen zu nagen; seine Worte habt ihr in Unwahrheiten verwandelt. In etwas Eigenes! Ihr habt keinen Inhalt. Ihr predigt und predigt, doch die Lehren werdet und könnt ihr nicht leben. Nicht, wie ich es getan habe.“…“das hat sein Genie nicht verdient…“

Was war es, an was Ulan-Tan glaubte? Was hat die Vorhut dazu gebracht, ihn als gefährlich einzustufen und ihm die Aufnahme in den Konsens zu verweigern? Die Symmetrie. Die Symmetrie war eine Fraktion aber auch gleichzeitig eine philosophische Glaubensmeinung die besagt, dass eine natürliche kosmische Balance zwischen Licht und Dunkelheit existiert.

Die Grimoire-Karte „Die Dunkelheit“ besagt:

„Ulan-Tans Theorie sieht die Dunkelheit als eine notwendige Symmetrie zum Reisenden, um die kosmische Balance zu erhalten. Weiterhin besagt die Theorie, dass die Güte des Reisenden zu seinem Opfer führte und es nun an uns ist, diese Güte zurückzugeben, indem wir den Reisenden heilen.“

Diese Ansicht, diese Theorie sagt im Grunde genommen nur eines aus: Das Licht kann ohne die Dunkelheit nicht existieren, genauso wie die Dunkelheit nicht ohne das Licht existieren kann. Und wenn diese Theorie tatsächlich wahr sein sollte, werden wir Hüter nie in der Lage sein, die Dunkelheit zu vernichten. Ulan-Tan gibt an, dass dies der wahre Grunde sei, warum die Vorhut ihn als gefährlich erachtete.

 

Die Überlieferung des Sprungschiffs „Symmetry Flight“ besagt:

„…Der Grund, warum du mich verfolgst ist nicht die Symmetrie. Es ist wegen der Wahrheit jenseits der Wahrheit, wegen der Wahrheit, die du am meisten fürchtest: Wenn wir die Dunkelheit vernichten können, aber um das zu tun, müssten wir unser Licht abgeben – wie viele von uns würden diesen Handel eingehen?“.

Die Überlieferung des Warlock Brustpanzers „Symmetrists‘ Habit“ besagt:

„Ich wünschte, das Licht könnte ‚gewinnen‘, wie du das so schön sagst. Aber wir müssen akzeptieren, dass es nicht so einfach ist“. – Ulan-Tan

Letztendlich ist es dies was die Symmetrie suggeriert. Die Kräfte des Universums auf zwei Seiten einer Münze… es ist unmöglich einen Teil zu entfernen, ohne den anderen Teil zu vernichten. Aufgrund der therorisierten Koexistenz von Licht und Dunkelheit ist die Zerstörung von einem nicht möglich. Und für die Hüter ist das etwas, was bedeuten würde, dass eine der grundlegenden Säulen ihres Krieges von Natur aus für das Scheitern bestimmt ist.

Ulan-Tans Theorie über den Hüter 2.0

Dies ist der Zeitpunkt an dem wir anfangen können, über Ulan-Tans Theorie über eine neue Art von Hüter nachzudenken. Nicht ein Hüter des Lichts… nicht ein Hüter der Dunkelheit, nicht ein Schatten von Yor, kein neuer Dredgen Yor. Es geht nicht darum, eine Seite zu wählen… es geht darum, beides zu sein – ein Hüter mit Symmetrie.

Hierzu einige weitere Zitate von Ulan-Tan.

Überlieferung, Reif der Wechselseitigkeit:
„In der Dunkelheit scheint das Licht noch heller. Und wo Licht scheint, fallen auch Schatten.“ – Ulan-Tan

Überlieferung, Symmetrieflug:
„Wo Licht ist, da existiert auch Schatten. Das ist die Symmetrie des Universums.“ – Kontroverser Warlock Ulan-Tan

Überlieferung, Symmetriker-Handflächen:
„Eines Tages wirst du feststellen, dass Licht alleine nicht ausreicht.“ – Ulan-Tan

Die Präsenz eines Gleichgewichts – der Symmetrie – zwischen Licht und Dunkelheit wird hier als etwas mehr als philosophisches dargestellt. Es ist vielmehr die Idee, sich darüber bewusst zu werden, dass niemand im Universum ohne Licht oder Dunkelheit existieren kann. Das Buch ‚The Destiny Grimoire Anthology: Volume One – Dark Mirror‘ unterstützt diese Idee.

 

Im zweiten Kapitel hören wir die Gedanken eines ungenannten Erzählers, der an die Symmetrie zu glauben scheint. Der Erzähler scheint einen neuen Typus von Hüter zu beschreiben. Einen Hüter, der weder Licht noch Dunkelheit, sondern eine ausgewogene Koexistenz von beidem in sich bewahrt.

Die Phrase lautet:
„Wenn es Licht gibt, muss es auch Dunkelheit geben. Das eine offenbart das andere. Das ist die richtige Wahl. Modelliert es wie Marmor, um eine neue Form zu erhalten. Es gibt ein Gleichgewicht zwischen ihnen. Um die Dunkelheit zu verstehen, studieren wir daher das Licht. So wie Licht durch Raum und Zeit verbunden ist, so ist auch die Dunkelheit verbunden. Und so wie das Licht diejenigen hat, die ihm dienen, die als Hände und Herz und Wille wirken, gibt es diejenigen, die die Dunkelheit auf die gleiche Weise huldigen. Das Licht hat uns geheilt, und so haben wir die Verantwortung, ihm das Leben zurückzugeben, das es uns gegeben hat. Es wird einen Tag geben, an dem wir eine neue Art von Hüter treffen werden. Licht und Dunkelheit, Kraft und Schwäche. Hüter und Hüter. Symmetrie.“

Schlussgedanken…

Wenn ich all das betrachte, muss ich an Prinz Uldren denken… Prinz Uldren, der als Hüter wieder auferstanden ist und ein Erwachter war und ist. Wir wissen, dass Erwachte aus einem aufeinandertreffen von Licht und Dunkelheit geboren wurden. Wird Prinz Uldren die Symmetrie sein, nach der wir streben?

Hat euch dieses Thema gefallen? Wollt ihr öfters solche Artikel lesen? Bitte lasst es uns wissen und schreibt es in die Kommentare, auf Facebook und auf Twitter.

Mein persönlicher Dank gilt Matt von Myelin Games, denn ohne ihn und sein tiefgründiges Lore-Wissen wäre dieser Artikel nie entstanden ~ Wise Crusader

 

Weitere Beiträge
Bungie schenkt uns die Jahrespassinhalte von Jahr 2