Destiny 2 – Lumina-Katalysator: Fundort und Nutzen

Wie in jeder neuen Saison im Destiny-Universum gibt es auch in der zehnten Ausgabe neue Katalysatoren zu entdecken. Eines der Exotics, welches nun einen Kat erhielt, stammt aus einer Waffen-Quest und ist das Gegenstück zur berüchtigten Dorn: Lumina. Wo man als Hüter den Lumina-Katalysator erhalten kann und was dieser an der Support-Handfeuerwaffe verbessert, lest ihr in diesem Beitrag.

Wo finde ich diesen Katalysator?

Eigentlich ist es gar nicht schwer, ihn zu bekommen, da dessen Drop-Rate recht großzügig bemessen ist. Da man noch am Anfang der neuen Saison steht und momentan alles daran setzen muss, sein Powerlevel zu steigern, sind Aktivitäten wie Strikes, Gambit oder der Schmelztiegel hoch im Kurs. Das sind auch die Quellen, aus denen der Lumina-Katalysator als Belohnung fallen kann – natürlich erst dann, wenn die jeweilige Aktivität bzw. ein Match abgeschlossen wurde. Im Normalfall müssen gar nicht so viele Runden gespielt werden, bis man den Kat bekommt. Doch auch wenn es etwas länger dauern sollte: Lohnt es sich überhaupt, so lange zu spielen, bis er droppt?

Der Lumina-Katalysator verstärkt bestehende Werte der Waffe.

Was genau verbessert der Lumina-Katalysator?

Sobald man den exotischen Katalysator gefunden hat, muss man ihn – wie bei jedem anderen auch – mit Kills „aufladen“, um dessen Potential nutzen zu können. Wenn das erledigt ist, erfährt Lumina einen signifikanten Bonus auf Schaden und Reichweite. Zudem besitzt die Handfeuerwaffe ein gutes Kugel-Tracking auf kurzer und mittlerer Distanz. Das bedeutet, dass man mit ihr schnelle und verlässliche Kills generieren kann. Diese wiederum sind wichtig für das Auslösen der Nobelgeschosse. Denn sie heilen Verbündete und buffen sie – was nicht nur im PvE, sondern auch im PvP nicht zu verachten ist. Eine weitere Besonderheit ist nämlich, dass Lumina mit ihrem aufgewerteten Katalysator bei einem Kill zwei statt nur eines der Nobelgeschosse aktiviert. Damit ist man also nicht nur der nette Heiler von nebenan, sondern schraubt zusätzlich die Killzahlen nach oben. Und deshalb scheint die Supportwaffe in ihrer verbesserten Form durchaus auch eine gute Wahl in der neuen PvP-Meta zu sein.

Nun wollen wir aber wissen, was ihr dazu denkt. Nutzt ihr die Waffe und klemmt euch hinter den Katalysator? Oder sind euch andere Waffen da wichtiger? Schreibt uns wie immer eure Meinung dazu hier unter den Artikel oder auf Twitter bzw. Facebook!

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Achtung bei legendären Waffenornamenten