Destiny 2: Solo-Spieler sollen wieder Spaß am Eisenbanner bekommen

Die zweite Erweiterung brachte nicht nur eine neue Story mit sich , sondern auch jede Menge Änderungen und Verbesserungen im PvE und PvP Bereich des Spiel.  Das Eisenbanner leidet aktuell leider noch an einem Problem, das Solo-Spieler wohl am meisten betrifft.

Wer alleine spielt hat Pech gehabt!

Trotz der vielen Neuerungen ist Destiny 2 noch längst nicht perfekt. Der PvP-Modus steht dabei oftmals am meisten im Fokus der Kritik. Im Schmeltztiegel gibt es aktuell das Fireteam-Matchmaking. Dadurch ist es für Solo-Gamer einfachen gegen feste Teams zu kämpfen.

Im aktuellen Eisenbanner sieht das allerdings anders aus. Wer den Eisenbanner in Season 3 gespielt hat, der wird schnell merken das man machtlos ist und viele Niederlagen einstecken muss. Das führt bei vielen Hütern nun zur Frustration.

Aber warum funktioniert es im normalen PvP und im Eisenbanner nicht?

 

Keine Fireteams im Eisenbanner

Bungie hat nun selbst auf Twitter verkündet, dass das Fireteam-Matchmaking im aktuellen PvP-Event noch nicht aktiviert wurde.

Aktuell arbeite Bungie an einer Lösung des Problems. Leider werden Spieler während des aktuellen Eisenbanners noch nichts davon haben. Wann die Änderungen kommen werden gab Bungie nämlich nicht bekannt. Details sollen allerdings in Kürze folgen.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 11: Die Tiefe