Destiny 2 – Trials of Osiris bekommen ein Facelift!

Im Zuge des Reveal Stream, vergangenen Dienstag, veröffentlichte Bungie weitere Details zur Erweiterung „Die Hexenkönigin“. Doch neben dieser großen Ankündigung wurden weitere kleinere Anpassungen für Season 15 vorgestellt. Eine dieser Änderung betrifft die „Trials of Osiris“. Wir verraten euch, worauf ihr euch in den „neuen“ Trials einstellen könnt.

Eine kleine Sommerpause

Zu Beginn haben wir leider eine weniger erfreuliche Nachricht. Denn die Trials of Osiris gehen für ca. 2 Wochen in die Sommerpause. Grund dafür ist die neue Season. Die Entwickler möchten verhindern, dass ihr euch zwischen zu vielen Aktivitäten entscheiden müsst. Daher eine kleine Pause.

Ab dem 10. September. 2021 ist die beliebte Schmelztiegel-Aktivität wieder spielbar und sie kehrt mit neuen Mechaniken zurück. Bungie verfolgt dabei eine neue Strategie um weniger erfahrene Spieler:innen, den Einstieg in den Modus zu erleichtern. Denn in den „neuen“ Trials of Osiris ist es nicht zwingend erforderlich zu siegen.

Wir wollen, dass die Prüfungen etwas leichter zugänglich sind – unabhängig vom Level eures Könnens oder der Größe eures Einsatztrupps. „

Bungie
Trials of Osiris
„Trials of Osiris“ in Season 15

Die „neuen“ Trials Osiris

Auf der offiziellen Homepage des Spiels erklärt Bungie, dass sich die Spieler:innen in zwei Lager unterteilt haben – Die „Markellos oder nichts“-Spieler.
Während die einen, wöchentlich den Leuchtturm erreichen, ohne eine Niederlage einstecken zu müssen, schaffen es weniger begabte höchstens bis zu den drei Siegen (erste Prämie) und beenden ihr Wochenende in den Prüfungen direkt wieder.

Dies soll sich mit der neuen PvP-Politik schleunigst ändern.

  • Bungie möchte, dass mehr Leute: 
    • „Spielen
    • Andere Ziele haben als „Makellos oder nichts“ oder ihren Pass zurückzusetzen, sobald sie eine Niederlage verzeichnet haben 
    • Das Gefühl haben, häufiger gewinnen zu können 
    • Das Gefühl haben, dass Prämien mit anderen, ähnlichen Aktivitäten im Spiel gleichgestellt sind 
    • Veränderungen, Konflikten und Lösungen während eines Matches gegenüber offen sind“

Nachfolgend ein kleiner Überblick:

Spielersuche

Der erste Schritt hin zu einem spielerfreundlichen Modus ist die Spielersuche. Ja richtig gehört, es wird eine Spielersuche für die Trials of Osiris geben. Hier könnt ihr euch zu zweit oder auch alleine mit anderen Spielern zusammenschließen und euch im Wettstreit mit anderen Spielern messen.

Eine Freelance-Playlist (nur solo) wird es ebenfalls geben. Diese werden jedoch von den eigentlichen Prüfungen separiert.

Skill-based Matchmaking, oder so…

Ja Skill-based Matchmaking wird von den einen unterstützt von den anderen verabscheut. Fakt ist jedoch, dass immer wieder für Kontroversen sorgt. Damit soll zumindest in den Prüfungen Schluss sein.

Trials of Osiris

Denn Bungie hat erkannt (wurde auch Zeit), dass Spieler:innen mit wenig Erfahrung in PvP, mit Hüter:innen zusammengewürfelt werden, welche deutlich überlegen sind.

Für die Trials of Osiris bedeutet das, dass ihr nur gegen Gegner:innen antreten werdet, welche gleich viele Siege auf ihren Pass haben wie ihr. Als weitere Ergänzung, um die Spielersuche zu beschleunigen, führt eine Analyse eurer Charakterstatistiken durch. So sollen Runden schneller zusammenkommen.

Exklusiver Zugang

Seit einigen Jahren ist Destiny 2 ein Free-to-Play Spiel. Das heißt jeder kann sich einen Destiny 2-Account einrichten, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Dies führte zu einem enormen Anstieg der Cheaterzahlen. Daher benötigt ihr für die Teilnahme an den Prüfungen die Erweiterung „Jenseits des Lichts“ (2020) und Die Hexenkönigin“ (Release 2022).

Diese harte aber verständliche Maßnahme soll potenzielle Cheater aus den Trials fernhalten. Ob dies einen spürbaren Effekt nach sich ziehen wird, bleibt abzuwarten.

Wir haben bereits vor einigen Tagen über das neue Anti-Cheat in Destiny 2 berichtet. Schaut doch mal hier vorbei.

Die neuen Regeln

Bezüglich der Regeln und Gameplay-Mechanik gibt es ebenfalls Neuigkeiten.
So ist es nicht mehr möglich durch den Einsatz eines Emotes oder benutzten des Schwertes, um Ecken zu schauen. Euer Hüter:in bleibt hierfür in der First-Person-Perspektive. Solltet ihr ein Schwert nutzen, könnt ihr dieses nur mit Schwerer Munition in der Hand halten. Ansonsten rüstet das Spiel automatisch eine andere Waffe für euch aus.

Zusätzlich dazu werdet ihr Schwere- aber auch Spezialmunition nicht mehr in die nächste Runde übertragen können. Schnelles Aufheben der Munition am Ende der Runde bleibt also Zwecklos.

Ebenfalls haben die Entwickler die Rundenzeiten von 120 Sekunden auf 90 Sekunden reduziert. So soll verhindert werden, dass Spieler:innen ihre Fähigkeiten durch Abwarten aufladen.

Neues Rufsystem beim 14. Heiligen

Auch der 14. Heilige bleibt von Bungie’s Facelift nicht verschont. Denn hier erwartet euch ab dem 10. September ein neues Rufsystem. So soll es Spieler:innen möglich sein, auch ohne einen Makellos-Abschluss, Prämien zu verdienen.

Wichtig! Für eine Meister- (Adept) Waffe, müsst ihr nach wie vor den Leuchtturm erreichen.

Ähnlich zu den Rufsystemen der Vorhut, Gambit und Schmelztiegel, erhält auch der Heilige ein Rufsystem, welches auf Erfahrungspunkte beruht. D.h. alle Aktivitätstoken entfallen.

Rufsystem Trials of Osiris
Neues Rufsystem in den Trials of Osiris

Ruf erlangt ihr durch den Abschluss eines Matches. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr dieses gewinnt oder verliert:

  • „Auf Pässen können jetzt bis zu 20 Rundensiege verzeichnet werden. 
  • Der Fokus für Hauptprämien wird daher auf der Anzahl individueller gewonnener Runden liegt. Dadurch können sich Spieler:innen aller Skill-Levels leichter erreichbare Ziele setzen. 
  • Ihr habt dadurch immer noch einen Grund, weiterzuspielen – auch wenn ihr hinten liegt –, weil ihr für Prämien keine kompletten Matches mehr gewinnen müsst.“

Gleich zu anderen Rufsystem erhaltet ihr bei jedem dritten Rang eine Prämie. Auf den Rängen 10 und 16 sind Prüfungswaffen während der ersten Zurücksetzung verfügbar und können von euch erworben werden.

Apropos Zurücksetzung. Fort an seid ihr nicht mehr dazu gezwungen euren Pass nach drei Niederlagen zurückzusetzen. Denn Niederlagen werden dort nicht mehr verzeichnet. Dennoch ist eine Reset prinzipiell möglich. Dies betrifft jedoch nur jene Spieler:innen, die den Leuchtturm als ihr Ziel sehen.

Prüfungspass
Prüfungspass – Season 15

Damit ihr euch den im preisgesenkten Pass nicht für alle drei Charaktere kaufen müsst, gilt dieser nun für euer gesamtes Konto. Einmal kaufen und alle Charaktere haben ihn.

Für zusätzlichen Spitzenloot ist ebenfalls gesorgt. Denn jede Woche werden 2 Herausforderungen freigeschaltet, welche sich nach euren Zielen richtet.

  • „Gewinnt insgesamt sieben Matches an einem beliebigen Wochenende. 
  • Gewinnt 50 Runden.“

Prüfungen-Engramme

Natürlich erfüllt neue Rufsystem einen weiteren essenziellen Aspekt – Loot! Denn Bungie führt eine überarbeitete Form der Prüfungen-Engramme ein, für dessen Loot ihr den Gegenstand vorher nicht aus der Aktivität erhalten haben müsst (Meisterwaffen ausgeschlossen).

Ähnlich zu den Umbral-Engrammen am Prisma-Umformer könnt ihr auch hier euer Engramm fokussieren. Dies soll den Spieler:innen ein gezieltes farmen spezieller Prämien ermöglichen.

Weitere Änderungen

  • Basierend auf der Anzahl der gewonnenen Runden auf eurem Pass erhaltet ihr Bonus-Fortschritt. 
  • Die Gewinn-Herausforderungen für 3/5/7 Siege wurden entfernt.  
  • Sobald ihr den maximalen Ruf erreicht, könnt ihr ihn zurücksetzen und ein Aszendenten-Bruchstück oder ein Exotisches Engramm annehmen. 
    • Wie bei den anderen Ritual-Ruf-Systemen werden die Prüfungen-Ränge und -Prämien mit jeder neuen Saison zurückgesetzt. 
  • Des Weiteren wollen wir, dass Spieler:innen sich länger mit einem Pass beschäftigen, anstatt ihn jedes Mal zurückzusetzen, wenn sie ein Match verlieren. 
    • Wenn ihr einen 7-Siege-Pass habt und daraufhin weitere Matches gewinnt, besteht die Chance, dass ein zusätzliches Prüfungen-Engramm, Meisterwerk-Materialien oder Prüfungen-Rüstung mit hohen Stats droppen. 
  • Am Leuchtturm ändert sich nichts.
    • Ihr erhaltet eine einzigartige Spitzen-Meister-Waffe, wenn ihr ihn mit eurem Konto jede Woche zum ersten Mal besucht. 
    • Dort erhaltet ihr auch alle Mods und Kosmetikgegenstände, die euch für weitere Besuche belohnen sollen. 

Wie findet ihr die Änderungen an den „Trials of Osiris“? Was würdet ihr anders machen? Schreibt uns eure Gedanken zum Thema doch gerne in die Kommentare oder besucht uns auf Twitter oder Facebook.

Schon gewusst?

Quelle(n): Bungie