Destiny 2 – Übersicht zur neuen Rüstung 2.0

Gestern hat Bungie im Rahmen eines Livestreams endlich neue Details zur Rüstung 2.0 veröffentlicht, welche ab dem 1. Oktober eingeführt wird. Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst.

Was ist Rüstung 2.0?

Mit der neuen Erweiterung möchte Bungie ab dem 1. Oktober einen komplett anderen Weg einschlagen. Die Entwickler haben sich daher dazu entschieden, ihr Rüstungssystem komplett zu überarbeiten. Destiny 2 soll demnächst deutlich mehr in Richtung Action-MMO und Rollenspiel gehen.

Unser YouTube Video

Bungie verspricht sich von Rüstung 2.0 wesentlich mehr Tiefe im Gameplay, individuelle Anpassungsmöglichkeiten und möchte kosmetische Items und Gameplay voneinander trennen. Dadurch sollt ihr nicht mehr gezwungen sein, Rüstungen zu tragen, die euch nicht gefallen, nur weil sie die richtigen Werte und Perks haben. Stattdessen soll es möglich sein, euer Aussehen so anzupassen, wie ihr es gerne hättet und unabhängig davon eure Perks verteilen.

Wie man sich dieses neue System vorstellen kann, hat Bungie nun zum ersten Mal in einem Livestream gezeigt. Dort gibt es jede Menge neue Infos, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Wie funktioniert das neue System und was ändert sich?

Das erste Rüstung 2.0 Set ist bekanntermaßen euer hart erarbeitetes Sonnenwende der Helden Set. Dieses könnt ihr am 1. Oktober zu Banshee-44 bringen und kostenlos auf das neue Rüstungsset 2.0 upgraden lassen. Alle „alten“ Rüstungsteile bleiben allerdings unverändert. Jedoch wird jedes legendäre Rüstungsteil, welches ihr ab dem 1. Oktober erspielt, als Rüstung 2.0 droppen. Dies gilt auch für die Ausrüstung aus dem alten Content.

Exotische Waffen werden ab dem Release von Shadowkeep auch als Rüstung 2.0 droppen und die alten Exotics könnt ihr auf das neue System upgraden, indem ihr sie neu aus eurer Sammlung zieht. Die Exotics besitzen dann ihren exotischen Perk + 3 Mod-Slots.

Die Rüstungsteile besitzen jeweils drei Mod-Slots, die ihr nutzen könnt, um die Rüstung an euren eigenen Spielstil anzupassen.

Neu dazu kommt nun auch eine Ernergie-Leiste. Diese lässt sich auf bis zu 10 Punkte aufleveln. Dazu benötigt ihr Glimmer, bei dem das Limit nun auf 250.000 Stück gesetzt wurde, Verbesserungskerne und Legendäre Bruchstücke. Für Energie-Level 10 benötigt ihr Aszendenten-Bruchstücke. Damit wird eure Rüstung zum Meisterwerk und ihr könnt alle Slots voll ausnutzen. Bungie hat laut eigenen Angaben aus dem Debakel mit den Bruchstücken gelernt und versichert den Spielern, dass man die Materialien aus vielen Aktivitäten des Spiels erhalten kann.

Die verschiedenen Mods kosten unterschiedlich viel Energie. Wie viel Energie sie verbrauchen, hängt von ihrer Stärke ab. Einige Mods kosten daher mehr Ernergie als andere und ihr müsst sie jeweils auf die 10 Punkte eurer Energieleiste verteilen. Welche Mods ihr nutzt, bleibt dabei euch überlassen. Somit könnt ihr noch viel flexiblere Builds erstellen.

Zudem wird es eine Unterscheidung zwischen Elementar- und normalen Mods geben. Die normalen Mods passen in jede Rüstung und die Elementar-Mods richten sich nach dem Elementartyp eures Rüstungsteils.

Eine große Neuerung gibt es außerdem bei der Anwendung von Mods. Früher zählten diese als Verbrauchsgegenstände. Ab Shadowkeep werden Mods, die wir einmal erspielt haben, beliebig oft nutzbar sein. Dadurch könnt ihr sie immer wieder austauschen und experimentieren, bis ihr euren Spielstil gefunden habt. Jedoch wird euch das Ausrüsten jeweils 500 Glimmer kosten.

Aussehen und Rüstungsperks sind getrennt

In Zukunft möchte man Gameplay und kosmetische Items ganz klar trennen. Das Everversum wird ein Ort für optische Verbesserungen und durch das Gameplay erhaltet ihr neue Gegenstände, Rüstungen etc.

Diese Trennung setzt man nun auch direkt durch. Im Menü wird es den Unterpunkt „Aussehen“ geben. Dort könnt ihr, unabhängig von euren Perks, das Aussehen eurer Rüstungsteile ändern. Die Rüstungen aus dem Everversum werden dann als Ornament zur Verfügung stehen und ihr könnt damit das Aussehen eure Rüstung individuell anpassen. So wird der Helm aus der Sonnenwende der Helden, im oben gezeigten Bild, ganz schnell zum Stier aus dem Winter-Event!

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Wartungsarbeiten und Update