Destiny 2 – Verbesserungskerne – Planänderung

Vor kurzem stellte Bungie seine Pläne zum Erhalt der Verbesserungskerne vor. Nun gibt es Neuigkeiten dazu, denn Bungie bessert nach. Alles, was es an Neuigkeiten gibt, könnt ihr hier nachlesen.

Verbesserungskerne

Man benötigt sie permanent.

Verbesserungskerne sind die im Moment wohl teuerste Währung in ganz Destiny 2. Man benötigt sie für die Infusion und zum Schmieden von Meisterwerk-Ausrüstung. Man kann sie beim Zerlegen von Legendärer Ausrüstung bekommen oder bei Spider in der Wirrbucht gegen legendäre Bruchstücke erwerben. Aber Vorsicht, Spider ist ein absoluter Halsabschneider, denn der Kauf wird pro Tag mit jedem Kern teurer.

Eine weitere Möglichkeit sind die sogenannten Schrottsammler-Beutezüge. Diese kann man beim Zerlegen legendärer Ausrüstung bekommen. Jeder Beutezug gibt einen Kern.

 

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, diese Kerne über das Item „Feinstes Materiengewebe“ zu erhalten. Dieses Item erhält man als Glücksfund beim Zerlegen.

 

Nach Kritik ändert Bungie Pläne

Vor kurzem teilte Bungie Pläne mit, wie sich die Situation um die Verbesserungskerne ändern solle. Geplant war, dass man Beutezüge beim Waffenmeister Banshee-44 gegen Waffenmaterialien erwerben könne. Das stieß auf große Kritik seitens der Community, welche darin keine Verbesserung sah, sondern lediglich eine andere Umschreibung des Problems. Denn zum Infundieren werden eben auch die Waffenmaterialien benötigt. Das war auch einer der größten Kritikpunkte.

So möchte Bungie die Situation nun verbessern

  • Ab der kommenden Saison 7 kann man Beutezüge nun mit Glimmer beim Waffenmeister kaufen.
  • Es wird mehrere tägliche Beutezüge beim Waffenmeister geben. Jeder davon belohnt euch mit  einem Verbesserungskern und zwei Mod-Komponenten.
  • Außerdem wird es zwei wöchentliche Beutezüge geben. Diese bringen euch jeweils einen Verbesserungskern, einen Mod sowie weitere Materialien oder Ruf- bzw. Rang-Punkte.
  • Die Punkte umfassen Ruchlosigkeits- oder Tapferkeitspunkte. Ruhm-Punkte für die kompetitive Playlist wird es daraus nicht geben.

Dafür fallen im Gegenzug die Schrottsammler-Beutezüge dann komplett weg.

Reaktionen der Community

Nach dieser Meldung sind viele Spieler erfreut, ist das Ganze doch die scheinbar bessere Lösung. Gerade für Spieler mit wenig Zeit ist das wohl eine kompatible Lösung und der permanente Mangel an Kernen könnte bald Geschichte sein.

Andere Stimmen fordern jedoch die komplette Abschaffung der Kerne, denn durch das Erspielen dieser und dem dann wohl ausreichenden Vorhandensein tritt der wirtschaftliche Faktor in den Hintergrund. Bald wird das Zeug in Überfluss vorhanden sein, so die Kritiker.

Nun, das Ganze bleibt abzuwarten. Denn meiner Meinung nach scheitert es dann wieder am nicht vorhandenen Glimmer. Ich zum Beispiel habe permanenten Mangel an diesem, denn auch das benötigt man zum Infundieren. Und ebenfalls zum Erwerb jeglicher Art von Beutezügen. Ob das daher die richtige Lösung ist?

 

Was haltet ihr davon? Was ist eure Meinung? Echte Verbesserung oder nur eine andere Art, die Kerne zu erhalten? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare, bei Facebook und Twitter.

Weitere Beiträge
Behind the Light auf YouTube – Destiny / Destiny 2