Destiny 2 verdonnert Cheat-Anbieter zu Millionenstrafe

Jeder kennt sie und jeder hasst sie: Cheater. Sie versauen das Spielerlebnis und verschaffen sich unfaire Vorteile. Nun ging Bungie gegen Destiny 2 Cheat-Anbieter vor und hat ganz klar gewonnen.

Cheat-Anbieter müssen ordentliche Geldstrafe zahlen

Was ist passiert? Laut Berichten warf Bungie einem namenhaften Cheat-Anbieter / Ersteller vor, ihr Copyright mit der Erstellung des Cheats zu verletzen. Daher verlangten die Entwickler Schadensersatz und verklagten den Cheat-Anbieter unteranderem auch wegen Betrug, Geldwäsche und Verstößen gegen den Computer Fraud and Abuse Act. Dies geschah bereits im August 2021. Jetzt gibt es endlich eine Entscheidung und die fällt vernichtend für den Cheat-Anbieter aus.

Dies sind die Konsequenzen: Die Anbieter der Cheats wurden zu einer Schadensersatzzahlung von stolzen 13,5 Millione US-Dollar verklagt. Die Inhaber der Plattformen Veterancheats, LaviCheats und Elite Boss Tech müssen nun also jede Menge Geld aufbringen.

Interessant ist hier, wie die Summe zustande kommt. Die Cheat-Software wurde 6700 mal heruntergeladen und für jeden einzelnen dieser Verstöße, muss der Anbieter nun 2000 US-Dollar zahlen.

Die Einigung über den Schadensersatz wurde jedoch außergerichtlich getroffen.

Was sagt ihr zu dem Vorfall und findet ihr die Strafe gerecht? Lasst es uns gerne wissen.