Destiny 2 – Verdrehte Säule vorerst deaktiviert

Das neue Update ist nun ein paar Tage alt. Aber wie so oft ging hierbei nicht alles rund über die Bühne. Auf ein Problem, was dabei entstanden ist, möchten wir hier näher eingehen.

Strike deaktiviert

Aktuell bekommen Spieler, die den Strike „Die verdrehte Säule“ auf Nessus über den Navigator aufrufen wollen, folgende Meldung: „Spieler haben keinen Zugang zu dieser Aktivität“. Warum? Bungie hat den Strike vorerst deaktiviert. Infolge des Updates 2.1.0 wurde ein Problem bei dieser Gruppenaktivität bemerkt, was sich so schnell wohl nicht lösen lässt.

Leider ist nicht ganz klar, worin das Problem besteht, denn dazu gibt Bungie keine Auskünfte. Es gibt die Vermutung, das verhindert werden soll, dass Spieler die Gebiete, welche für das neue DLC vorbehalten sind, zu früh besuchen und erkunden. Denn im aktuellen ViDoc hat man ja Nessus als Schauplatz erkennen können. Möglich wäre auch, dass Spieler bei der Aktivität Loot bekommen, der eigentlich noch nicht zugänglich ist. Eventuell ist dies eine Maßnahme, damit nicht ähnliches geschieht wie beim Raid „Letzter Wunsch“, wo sich ein User vor Veröffentlichung des Raids zur Raidkiste geglitched hatte.

Hotfix erscheint mit kommendem Update

Am 4. Dezember, nach dem Update 2.1.1.1 veröffentlicht wurde, wird diese Aktivität sowohl im Navigator als auch in der Strike-Playlist wieder aktiviert und somit wieder komplett zugänglich sein.

 

Nun seid ihr an der Reihe. Schreibt uns eure Meinungen hierzu in die Kommentare, auf Twitter und Facebook. Was sagt ihr dazu? Könnt ihr bis kommenden Dienstag auf den Strike verzichten? Oder ist das Ganze für euch ärgerlich und unnötig?

Weitere Beiträge
Wartungsarbeiten
Destiny 2 – Update 2.6.1.1. und Wartung