Newsticker
WERBUNG
Newstipp sendenHome » Destiny 2 » Destiny 2 – Weniger Content dank Exklusiv-Deals

Destiny 2 – Weniger Content dank Exklusiv-Deals

Seit Jahren sind exklusive Deals in der Gaming-Branche etwas völlig normales. Im Fall Destiny 2 kann sowas allerdings schädlich für ein Spiel sein. Doch was steckt dahinter ?

Destiny 2 hat ein grundsätzliches Content Problem. Die Community sehnt sich nach neuen Aufgaben. Der Deal von Activision und Sony spielt hier eine wichtige Rolle, denn die unterteilen die Fanbase in zwei unterschiedliche Klassen und schaden damit der Qualität ihres eigenen Spiels.

 

WERBUNG

Die Geschichte der Exklusivität

Zu meiner Person: Ich schreibe seit fast einem Jahr für die Infobase Artikel. Die Xbox ist meiner Hauptkonsole, da sie mir zusammen mit meinem Windows 10 Rechner einfach viele Vorteile wie z.b. Crossplay oder PlayAnywhere bringt. Spiele wie Gears of War, Sea of Thieves oder Crackdown 3 finde ich einfach klasse.

Eine PS4 besitze ich allerdings auch, da sich hier Perlen wie God of War oder Bloodbourne finden lassen, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Es geht hierbei also nicht darum Sony zu verteufeln weil ich sie hasse, sondern viel mehr darum ein Problem aufzuzeigen, welches die Gaming-Branche seit Jahren begleitet und nun auch Destiny 2 Spieler in zwei Gruppen teilt.


Call of Duty Spieler werden das Problem schon kennen: Im Jahr 2010 gingen Activision und Microsoft eine Partnerschaft für mehrere Jahre ein. Die Folge war , das alle zukünftigen Call of Duty Maps und Add-Ons zuerst auf der Xbox erscheinen mussten. Daraus resultierte eine höhere Vorbestellerzahl der Xbox Versionen von Call of Duty.

Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet und sowohl Destiny als auch Call of Duty sind mittlerweile auf der Playstation zu Hause und DLC’s kommen teilweise 30 Tage später oder im schlimmsten Fall wie in Destiny 1 erst 2 Jahre später auf die Xbox.

WERBUNG

Letztendlich scheinen sich derartige Deals aber nicht wirklich zu lohnen. Xbox-Chef Phil Spencer meinte etwa das Microsoft demnächst weniger in zeitexklusive Deals stecken möchte. Daraus kann man herleiten, das sich die Investition also einfach nicht lohnt bzw. der Mehrwert zu gering ist.

Die zeitexklusiven Deals dienen nur noch dazu eine geringe Menge an Spielern auf die eigene Plattform zu locken, um die eigene Überlegenheit gegenüber der anderen Plattform auszuspielen.

Da Sony seit Jahren mit der  PS4 Marktführer ist, sind sie logischerweise die erste Wahl bei großen Werbedeals von AAA-Spielen. Die Userbase der PS4 ist einfach größer und das Geschäft dadurch verlockend.

Doch niemand macht sich Gedanken was das für die Spieler bedeutet!

 

Community-Teilung durch miese Deals?

Die Folge solcher Vereinbarungen kann kaum spürbar bis vernichtend ausfallen. Erscheint die neuste Call of Duty Erweiterung etwas später, so kann man das noch verkraften, doch wenn Inhalte zwei ganze Jahre zurückgehalten werden wie damals in Destiny, dann ist das für einen Loot-MMO Shooter schon fast verehrend.

 

 

Zur Erinnerung: Xbox Spieler bekamen erst einem Monat nach Release von Destiny 2, alle Playstation-Exklusiven Inhalte für das erste Destiny.

Darunter war Content wie: 

  • exklusive Rüstungsteile
  • Strike “Echo Kammer”
  • die Schmelztiegel-Karte “Sektor 618”
  •  Scout-Gewehr Der Jadehase
  • Scharfschützengewehr Zen Meteor
  • Velumbra-Sparrow
  • Neue Quests
  • PvP-Maps

 

Schon hier ist ein spürbarer Unterschied zu anderen Deals zu bemerken. Bei der Kooperation zwischen Bungie, Activision und Sony werden Spieler jahrelang um Inhalte gebracht, die ein zentrales Element des Spieleuniversums sind. In einem Shooter der sich hauptsächlich um Loot und gute Ausrüstungsteile dreht ist es eine große, aktive Contentbeschneidung wenn man den Spielern für solch eine Zeit Inhalte vorenthält.

 

Destiny 2 setzt die Geschichte fort

Wo Destiny angefangen hat, macht der Nachfolger weiter. Mit Fluch des Osiris und Kriegesgeist sind die ersten Erweiterungen erschienen, die PS4-Exklusive Inhalte wie Rüstungen und ganze Strikes mit sich bringen. Es geht also erneut um zentrale Elemente des Spiels. Die neue Erweiterung Warmind lässt die PS4-Spieler in einen Strike mit tatsächlich neuen Content während Xbox und PC Spieler nur zwei der Bosse bekämpfen, die man in der Hauptgeschichte der Erweiterung schon bekämpft. Neuer Content sieht anders aus.

Diesmal ist das ganze jedoch noch schlimmer! Nicht nur Xbox Spieler werden ausgeschlossen, sondern auch die neue PC-Community. Zum Einstand im Destiny Universum wird den PC-Spielern also gleich mal gezeigt wie wenig Bungie von Ihnen hält. Der Support für die PC-Fassung hält sich zudem generell in Grenzen und wäre ich Blizzard hätte ich dieses Schandstück mit Namen Destiny 2 schon längst aus dem sonst so qualitativ hochwertigen Launcher geschmissen.

 

 

Die Entwickler haben die Möglichkeit gehabt einiges besser zu machen doch aufgrund der Vereinbarung von Activision und Sony wird die Xbox und PC Community in eine zweite Schublade gesteckt. Eine Schublade die Bungie nur selten öffnet um nachzuschauen ob denn gerade noch genügend Spieler auf diesen Plattformen sind.

Das Problem hierbei ist erneut, das Destiny 2 ein generelles Content Problem hat. Die Erweiterungen verbessern diesen Umstand ein kleines bisschen. Es ist allerdings sehr unklug bei einem Spiel dessen größter Kritikpunkt die Content-Flaute ist, noch Inhalte aus dem Spiel zu streichen. Das Ganze wirkt so als wäre die „zweite Community“ völlig egal und nutzlos für Bungie.

Der Content soll bis mindestens Herbst 2018 exklusiv bleiben. Wahrscheinlich sogar noch länger. Das bedeutet das die PC und Xbox Spieler wahrscheinlich auch wieder mit weniger Inhalten bei der großen Destiny 2 Herbst-Erweiterung rechnen können.

Ich sage ganz klar: Diese Art von Deal spaltet die Community noch mehr und Activision hat es geschafft Destiny 2, ähnlich wie Call of Duty, zum Zuhause aller PS4 Spieler zu machen. Allerdings schadet das dem Potential und dem Rest der Community.

Wir als Spieler sollten uns Gedanken machen ob wir sowas noch länger dulden oder den großen Publishern einfach mal zeigen das es nur eine große Gaming Community geben sollte. Frei von Hass oder blöden Exklusiv-Deals.

 

 

 

 

 

 

 

 


In eigener Sache

Wir suchen Leute, die Zeit und Lust haben hier an der Destiny Infobase mitzuwirken! Wir suchen:

  • Newsschreiber PC/Konsole
  • Video-Redakteure
  • Guide/Tutorial-Schreiber

...und alle, die etwas zu unseren Inhalten beisteuern möchten.

Bitte diesen Beitrag dazu lesen. Danke!


Destiny Infobase Telegram Newsletter

Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Du möchtest bei wichtigen News wie Serverausfällen, neue Patches oder Infos zu DLCs sofort erhalten? Dann haben wir da was für Dich!

NEU! Der Destiny Infobase Telegram Newsletter!

Weitere News

Über chrangus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16