Behind the Light

Destiny – Behind the Light – Part 3 – Destiny 2

Willkommen zum dritten Part der fesselnden Geschichte Behind the Light von LootLions. Lasst euch entführen, in eine Welt von LootLions, die uns Hüterinnen und Hüter, einen neuen Blickwinkel auf das Destiny sowie Destiny 2 Universum gewährt.

Destiny – Behind the Light – Part 1 – Destiny 2

Es…

…war Dämmerung geworden und die Sonne war gerade dabei den Horizont zu berühren. Eine warme Brise strich über den Wildwuchs der Ruinen, die einst eine alte Stadt war. Alles war wie ausgestorben, bis auf das Singen der Vögel und das Geräusch des Windes war nichts zu hören. Doch da war eine Gruppe von Gefallenen, die sich darauf vorbereiteten, eine lange Reise anzutreten. Sie waren gerade dabei das Ende eines unterirdischen Tunnels zu durchqueren, der sich unter einem alten Gebäude befand. Es sah aus wie eine Kirche die man auch mit einem Schloss hätte verwechseln können. Vor dieser Kirche befand sich ein großer Hof mit einen Brunnen.

Behind the Light

Direkt unter der Außenmauer, die stark von jeglichen Pflanzen Bewachsen war, war das Ende dieses unterirdischen Versteckes. Das letzte Stück des Tunnels war besonders schmal. Darum gingen die Gefallenen einzeln voran und bildeten dabei eine Schlange die es ihnen ermöglichte, ihren Proviant wie auch ihre Ausrüstung hinaus zu führen. Die zwei Ältesten von ihnen führten die Gruppe an. Der eine war der Navigator und dessen Bruder war der Ingenieur. Der Navigator trug viele alte Karten mit sich herum, die von den Menschen angefertigt wurden. Er trug einen Monitor mit sich, der ihm das Karten lesen vereinfachte. Der Ingenieur war für die Wartung der Ausrüstung, wie auch der Instandhaltung des begleitenden Servitoren zuständig. Er trug schwere Kleidung, mit vielen Taschen mit sich. Ein weibliches Mitglied ihrer Truppe, war eine Art von Versorgerin, die für die bevorstehende Reise, unverzichtbar war. Ihre Kleidung bestand aus einem leichten, fallenden Stoff. Am Rücken trug sie eine kleine Tasche, die das nötigste beinhaltete.

Lore Abteilung der Destiny-Infobase

Die zwei Jüngsten, gerade mal so alt, dass es Zeit war ihnen alles in der freien Welt beizubringen, trugen leichte Kleidung mit Messern, wie auch Werkzeug, dass zum Überleben notwendig war. Sie waren auch die ersten, die aus dem Tunnel kamen. Zu zweit machten sie sich auf den Weg alles zu überprüfen. Sie rannten gebückt, nah am Boden, über den Hof. Mit geschultem Blick, nahmen sie ihre Umgebung ganz genau war. Es war wichtig, dass sie niemand beobachtete, wenn sie das Versteck verließen. Zu überprüfen, ob noch etwas anderes Anwesend war, war für ihr Überleben unabdinglich. Niemand durfte sie dabei beobachten. Niemand durfte das Versteck finden. Niemand, durfte SIE finden. Dies war ihnen in den Kopf eingebrannt worden. Gespannt warteten die anderen darauf, dass sie das Signal dazu bekommen, den Tunnel verlassen zu dürfen. Und da war es! Die zwei kleinen Späher schlugen auf die harte Außenwand des Gebäudes ein. Ein stumpfes Geräusch, dass von Außen kaum zu hören war, aber unter der Erde einen klaren Ton ergab. Sie hatten direkt unter der Mauer eine Art Windspiel angebracht, dass bei der kleinsten Vibration der Mauer einen schwachen, jedoch klar erkennbaren Ton ergab.

Weitere Beiträge
Destiny 2- Bungie stellt neuen Community Manager vor