DLC bringt Crossplay und Content Vault – Destiny 2

Die News stapeln sich bis unters Dach und die Destiny Community ist so gehypt wie noch nie. Das nächste DLC bringt neue Innovationen wie den Content Vault und Crossplay aber nicht so wie ihr vielleicht denk. Das und vieles mehr erfahrt ihr hier.

Crossplay auf den Next-Gen Konsolen

Crossplay auf Next-Gen
Xbox Series X und PS5 Design

Die Community wollte es, Bungie gibt es, Crossplay! Jedoch nicht Plattformübergreifend, sondern erstmal zwischen PS4 und PS5, sowie zwischen Xbox One und Xbox Series X. Crossplay zwischen jeder Plattform ist jedoch in Planung und könnte bereits 2021 ins Spiel kommen.

Jeder Käufer von „Destiny 2 – Beyond Light“ wird automatisch Zugang zur Next-Gen Plattform bekommen also PS5 und Xbox Series X. Bungie plant hierbei ein Destiny 2 in 4K mit 60fps.

Bereits seit letztem Jahr ist Cross-Save verfügbar, mit Crossplay unternimmt Bungie etwas gegen den schneller wachsenden Spielemarkt.

Der „Destiny-Inhaltstresor“

Destiny 2 ist von der Speichergröße her ein enorm großes Spiel. Mit über 110 GB Speicherplatz stellt es die meisten Spieler vor große Herausforderungen. Damit soll nun Schluss sein. Die Lösung Crossplay und Content Vault. Bungie plant mit dem „Destiny-Inhaltstresor“ (DIT) eine neue Ära in Destiny 2. Dabei sollen ältere Inhalte, die nicht mehr gespielt werden, aus dem Livespiel in den Content Vault (DIT) wandern. Allerdings ist nicht nur Destiny 2 Content gemeint, sondern auch Destiny 1 Content wie z.B der „Gläserne Kammer Raid“ auf der Venus (geplant in Jahr 4).

Wichtig ist, dass Bungie nicht vor hat Waffen oder Rüstungen in den DIT zu packen. Diese werden auch weiterhin verfügbar sein. Es handelt sich nur um Aktivitäten und Zielorte.

Dadurch soll Destiny 2 auch noch in Jahren mit Inhalten gefüttert wie mit den drei jährlich erscheinenden Herbst-Erweiterungen, beginnend mit „Beyond Light“ am 22. September. Dadurch verhindert Bungie Speicherplatzprobleme auf eurer Plattform.

Neue bzw. alte Zielorte

Beginnend mit „Beyond Light“ werden die Zielorte, Mars, Merkur, Io, Titan und der Leviathan in den DIT wandern einschließlich ihrer Kampange. Wer enttäuscht ist, dass sein Lieblings Zielort verschwindet, den können wir beruhigen den diese Zielorte werden bei gegeben Anlass wie z.B Events etc. wieder in das Livespiel intrigiert.

Exotische Quests die an einen bestimmten Zielort gebunden sind wie z.B das Scharfschützengewehr „Wispern des Wurms“ auf Io, werden fortan auf einem anderen Weg erspielt werden können. Wie genau das funktionieren soll, ist noch nicht bekannt. Sobald wir mehr Infos haben, erfahrt ihr sie natürlich hier.

Zukünftiger Navigator
Der Navigator ab Jahr 4

Da ältere Zielort des Hautspiels in den DIT wandern werden auch neue dazu kommen. Destiny 1 Veteranen dürfen sich freuen den zu beginn von „Beyond Light“ wird u.a das Kosmodrom in Destiny zurückkehren. Ebenfalls werden folgende Zielorte besuchbar sein:

  • Europa (neu)
  • Kosmodrom (teilweise) 
  • Mond 
  • Wirrbucht 
  • Die Träumende Stadt 
  • Europäische Todeszone 
  • Nessus
Kosmodrom aus dem Content Vault
Destiny 1 Kosmodrom

Leider wird uns zu beginn von „Beyond Light“ am 22. September noch nicht das ganze Kosmodrom zu verfügung stehen, sondern nur ein Teil. Das restliche Kosmodrom wird uns stückweise ab Saison 13 veröffentlicht, ähnlich wie in Destiny 1.

DIT bringt neue und alte Aktivitäten

Durch die Möglichkeit ständig neue bzw. alte Inhalte in das Spiel zurück zubringen wird Destiny ein Live-Service Spiel. Unter anderm kommen ab Saison 12 folgende Aktivitäten in Destiny 2:

  • wie oben erwähnt das Kosmodrom (später komplett)
  • der Kosmodrom-Strike „Der Wille von Crota“ (Omigul)
  • sowie eine neue Herkunftsgeschichte für unseren Hüter. Destiny Veteranen können diese Geschichte auch miterleben.

Ab Saison 13 werden ebenfalls alte Aktivitäten spielbar sein wie die Kosmodrom-Strikes „Die Höhle der Teufel“ (Sepiks Prime) und „Gefallenen S.A.B.E.R“ (Gefallenenschweber). Mehr wurde noch nicht bekanntgeben.

Warum erst jetzt?

Bungie hat gemerkt, dass die Unzufriedenheit der Spieler sich negativ auf das Spiel auswirkt. Daher will man nun alte, sowie neue Destiny Spieler, die Erlebnisse von Destiny 1 wiederbringen. Bungie stellt fest, dass es ein Fehler war ein Destiny 2 zu veröffentlichen, da mit Destiny 1 die Basis bereits vorhanden war, auf die nur hätte aufgebaut werden müssen.

Die Trennung von Activision hat ebenfalls gut getan um die Erholungskur ein zuleiten. Bungie sagt zur der neu Ausrichtung folgendes:

„Vorwärtsblickend ist es unser explizites Ziel, zu versuchen, den Umfang und das Ausmaß von Destiny 2 bei relativ konstanter Größe zu halten, um unsere Agilität zu erhöhen und das Spiel anständig unterstützen und warten zu können. Während eines Jahres wird der Umfang des Spiels wachsen, indem wir unseren Erweiterungen und Saisons neue Zielorte und Aktivitäten hinzufügen.“

Destiny 2 Dev Team

Wie findet ihr die Idee von Crossplay und Content Vault? Gute Innovation oder doch für die Tonne? Teilt uns gerne eure Meinung in den Kommentaren mit oder besucht uns auf Twitter oder Facebook.

Ebenfalls sehr interessant:
Weitere Beiträge
Destiny 2 – Heute startet die Tribut-Quest