EXOQUEST – DIVINITY – Teil 1

In Destiny 2: Shadowkeep ist das erste große Geheimnis entdeckt worden: eine neue Exoquest. Und zwar handelt es sich dabei um das exotische Spurgewehr Divinity (dt. Göttlichkeit). Alles dazu und was ihr für das exotische Spurgewehr tun müsst, das haben wir in diesem Artikel zusammengefasst. Eines vorweg: Ihr benötigt ab einem bestimmten Punkt fünf weitere Mitspieler. Und aktuell gibt es noch ein ungelöstes Rätsel. Aus diesem Grund wird der Artikel fortgesetzt, sobald das Rätsel gelöst wurde.

Divinity

Wie und wo bekomme ich die Quest?

Zunächst begebt ihr euch auf den Mond und zwar ins Gebiet „Hafen der Sorgen“.

Hafen der Sorgen

Von dort aus fliegt ihr zum Gebiet „Mondschlachtfelder“. Haltet euch dazu, sobald ihr im Hafen gelandet seid, rechts und folgt dem Weg, biegt dann ab und fliegt über die Brücke ins nächste Gebiet, die „Mondschlachtfelder“.

Weg zu den Mondschlachtfeldern

Dort angekommen haltet ihr euch direkt wieder links und nehmt die schmale Gasse.

Weg zum Vextor
Diesen Weg einschlagen und folgen.

Nun solltet ihr vor einem riesigen Vex-Tor stehen. Eigentlich ist dies auch der Eingang zum Raid. Dort erledigt ihr alle Wellen von Gegnern inklusive dem riesigen Endboss.

Vex-Tor

Nachdem ihr den riesigen Minotaurus erledigt habt, sammelt ihr einfach das gelbe Engramm auf und die Exoquest gehört euch.

Gratulation: Die Exoquest ist euer.
Der nächste Schritt heißt Göttliche Fragmentierung.

Weiter geht’s: Göttliche Fragmentierung

Im nächsten Schritt der Exoquest heißt es nun, dass wir die Daten entschlüsseln müssen. Dazu benötigen wir Zugriffspunkte der Vex. Nun gilt es dafür Konfluxe zu finden. Diese befinden sich in Verlorenen Sektoren auf Nessus. Ihr reist zunächst zum „Artefaktsaum“ und begebt euch in den dortigen Verlorenen Sektor „Die Planetenmaschine“.

Reist auf Nessus zum Artefaktsaum.

Um den entsprechenden Konflux zu finden, spring einfach vor der Treppe links nach oben, dort befindet sich ein schmaler Eingang in einen kleinen Raum.

Es befindet sich ein kleiner Raum oberhalb meiner Blickrichtung

Hier aktiviert ihr nun den Konflux. Aber Vorsicht: Da ihr zunächst nicht berechtigt seid, taucht ein Wächter samt Gehilfen auf. Wenn ihr diesen erledigt habt, könnt ihr den Konflux erneut scannen und erhaltet euren ersten Fortschritt.

Ups, das kann nix Gutes bedeuten …

Den nächste Verlorene Sektor befindet sich im Gebiet der „Wirrnis“. Startet am besten wieder vom „Artefaktsaum“ aus.

Die Wirrnis

Im Sektor angekommen erledigt zunächst die Gegner. Nun begebt euch in den kleinen versteckten Raum zu eurer linken und aktiviert den Konflux. Auch hier ist wieder Vorsicht geboten, denn auch hier taucht wieder ein Wächter nebst Helferlingen auf. Erledigt ihn und scannt den Konflux, um Fortschritt zu erhalten.

Linker Hand befindet sich eine kleine Höhle.

Der dritte und letzte Konflux befindet sich bei der „Zisterne“. Reist also zunächst dorthin. Auch hier begebt ihr euch in den dortigen Verlorenen Sektor. Dieser befindet sich direkt neben dem Vexmilchwasserfall. Ein Baum markiert den Eingang.

Spawnpunkt Zitadelle auf Nessus.

Natürlich müsst ihr auch hier nur die Gegner erledigen, die euch im Weg stehen. Unten angekommen schaut nach oben rechts. Dort seht ihr einen Eingang, zu dem ihr hinspringen solltet.

In Blickrichtung befindet sich ein Raum.

Begebt euch in den Raum und scannt den Konflux. Wie auch die beiden Male zuvor erscheint ein Wächter mitsamt Helfern. Erledigt sie, scannt erneut und dieser Questschritt ist erledigt.

So sollte eure Quest nun aussehen.

Entschlüsselungskerne reparieren

Die Exoquest schreitet voran. Nun gilt es Entschlüsselungskerne von Sol-Späher-Vex zu reparieren. Diese Vex findet ihr entweder, wenn ihr den Raid startet, direkt am Warptor, oder aber in der Vex-Offensive. Wie es euch lieber ist.

In der Vex-Offensive kann man gleichzeitig auch noch weitere Aufgaben abschließen.

Wenn ihr genügend Kerne repariert bzw. eingesammelt habt (das funktioniert automatisch), sollte eure Quest nun so aussehen:

Göttliche Fragmentierung

Besuch beim Pult

Nun solltet ihr zum Pult der Bezauberung bei Eris zurückkehren. Ihr könnt den Kern nun gegen einen Materialtausch platzieren. Dann wird das Ganze umgewandelt.

Pult der Verzauberung

Euer Questschritt sieht nun so aus. Wie man erkennt, hat sich nun auch die Farbe geändert. Der Text in der Questbeschreibung liefert euch den Hinweis, wo es als Nächstes hingeht: in den Schwarzen Garten. Wählt nun also den Raid an, freut euch auf eine Einführung, gleich geht’s weiter …

Der nächste Schritt führt in den Raid.

Ein Ausflug in den Raid

Da sind wir auch schon wieder … Im Raid gelandet, dreht ihr euch nun zunächst um und tretet an den Rand der Plattform.

In den Abgrund…..

Dreht euch um und lasst euch fallen. Ihr solltet eine Öffnung erkennen, in die ihr nun hineinspringen müsst. Dort erkennt ihr bereits auch schon ein Gebilde.

Tritt näher,Hüter….

Tretet näher heran. Ihr sollt nun den Kern übergeben.

Den Kern übergeben……

Wie komme ich jetzt wieder nach oben?, werdet ihr euch fragen. Keine Sorge: Während ihr den Kern übergeben habt, sind draußen Plattformen erschienen, um wieder nach oben zu klettern.

Dann sollen wir das Signal des Artefaktes weiter verfolgen.

Folge dem Signal…..

Folgt nun dem Weg hinauf.

Schreitet voran…..

Oben angekommen seht ihr eine kleine Öffnung in der Wand. Klettert nun dort hinein.

Ein Eingang zu eurer Linken ….

Schaut nach unten und ihr seht einen orangefarbenen Würfel. Spring zu ihm hin und schießt auf ihn.

Diesen Würfel beschießen.

Sobald ihr den Würfel beschossen habt, haftet ein orangener Strahl an euch. Das ist der Zeitpunkt, an dem ihr allein nicht mehr weiter kommt, sondern die Hilfe von Freunden benötigt.

Der Würfel erstrahlt….

Denn auf der anderen Seite der Treppe befindet sich eine weitere Öffnung, die ebenfalls ein Gebilde enthält. Ihr müsst nun im Prinzip eine Kette bilden und den Strahl vom Würfel bis zum Gebilde „transportieren“.

Mit der Brücke aus Hütern solltet ihr da Strahlen bis hierher befördern.

Dies war auch der vorerst letzte Questschritt. Die Vermutung liegt nahe, dass es in jedem Abschnitt des Raids eine Kammer gibt, die man aktivieren muss. Allerdings hat das im Moment noch niemand herausgefunden.

Wir halten euch auf dem Laufenden. Sobald es Neuigkeiten dazu gibt, werden wir das Ganze fortsetzen.

Habt ihr das Ganze schon versucht? Habt ihr vielleicht sogar schon den Raid erkundet oder gar abgeschlossen? Wir sind gespannt auf eure Antworten. Schreibt uns einfach unten in die Kommentare oder auf Facebook oder Twitter.

Weitere Beiträge
Wartungsarbeiten Alarm – Destiny 2