Exotics werden mit Shadowkeep farmbar

Was die Drop-Chance von Exotics betrifft, so haben wir in Destiny 2 und Destiny 2: Forsaken zwei unterschiedliche Ansätze kennengelernt. Während man im originalen Sequel beinahe nur so mit exotischen Waffen und Rüstungsteilen beworfen wurde, waren sie in der ersten großen Erweiterung spärlich gesät. Jetzt, gegen Ende von Jahr 2, ist es unter anderem dank Xûr etwas leichter geworden, an noch fehlende Exotics zu kommen.

Die uns bevorstehende Erweiterung Shadowkeep behandelt exotische Gegenstände noch etwas anders. Den Hütern werden transparentere Wege aufgezeigt, diese zu verdienen, und eventuell auch farmen zu können. Wie das funktionieren soll, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Exotics als garantiertes Loot

Eine Quelle, um garantiert Exotics zu erhalten, sind demnächst Dämmerungs-Strikes. Wir sprechen hier jedoch nicht von der bereits bekannten Sorte. In Shadowkeep wird es davon eine Sonderform namens „The Ordeal“ (dt. „Gottesurteil“, „Feuerprobe“) geben. Diese unterteilt sich in vier Schwierigkeitsgrade: Adept (leicht), Hero (mittelschwer), Legend (schwer) und Master (sehr schwer). Zählt man eins und eins zusammen, dann wird die Drop-Chance von exotischen Items je nach Schwierigkeit geringer oder höher sein. Der nachfolgende Screenshot aus dem Nightfall-Menü zeigt die Level-Anforderungen und die Eigenschaften vom Master-Modus:

Exotics

Das Foto stammt aus dem kürzlich veröffentlichten Bungie-ViDoc, welches auch von unseren YouTubern analysiert wurde. Wie wir am unteren Bildrand sehen können, ist exotische Ausrüstung auf der Master-Stufe eine häufig vorkommende Belohnung. Das gilt übrigens auch für den Schwierigkeitsgrad Legend. Selbst auf den beiden ersten Modi besteht die Chance auf Exotics, aber dort droppen sie seltener.

Leveln ohne Limit

Da die Level-Anforderungen bei Legend und Master ziemlich knackig sind (950 bzw. 980), ist beharrliches Aufleveln angesagt. In der neuen Erweiterung stellt Power-Level 950 die erste Obergrenze für Mächtige Ausrüstung dar. Diese kann man noch um zehn Zähler weiterpushen, indem man Spitzenaktivitäten wie den neuen Raid abschließt und daraus Loot erhält.

Um danach noch höher im Level zu kommen, müssen die Hüter auf das saisonale Artefakt bauen. Die Besonderheit daran: Es lässt sich ausschließlich mit erhaltenen Erfahrungspunkten aufleveln und gibt pro Aufstieg einen Power-Punkt dazu. Dadurch ist es auch möglich, selbst weit über das empfohlene Level für den Master-Modus zu kommen.

Was sagt ihr zu der neuen Nightfall-Variante? Sieht sie für euch vielversprechend aus, gerade auch im Hinblick auf das exotische Loot? Lasst uns doch einfach eure Meinung dazu hören.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 16: Zavala