Gläserne Kammer – World’s First Gewinner – Destiny 2

Tausende von Teams haben sich an dem World’s First in der „Gläsernen Kammer“ versucht, jedoch konnte nur ein Team den Titel Gewinnen. Den Raid zu säubern war dieses Mal nur die erste Etappe des Langen Kampfes um den Sieg. Die Teams mussten nach dem Sieg gegen Atheon (im normalen Modus), den angefügten Herausforderungsmodus starten. Der Herausforderungsmodus ist der Raid an sich nur mit vielen Herausforderungen, und um einiges schwerer, als der Raid an sich am World’s First schon war.
Die Teams mussten also quasi den Raid zweimal abschließen, um die Challenges zu schaffen und den Triumph „Tempoklinge“ zu gewinnen. Der Clan „Elysium“ hat den Raid nicht nur als erstes abgeschlossen, sondern konnte auch bei den angrenzenden Herausforderungen und beim Durchqueren des Ziels von keinem anderen Team eingeholt oder gar geschlagen werden.

-Das Team das den Worlds First gewonnen hat-

Bungie hat das Team Interviewt, das den World´s First Gewonnen hat:

„Zu aller erst einmal Glückwunsch zu eurem „Worlds First“-Abschluss in der Gläsernen Kammer in Destiny 2! Erzählt uns was über euren Einsatztrupp.“

Cruz: „Wir sind alle vom Clan Elysium. Einige von uns sind schon Jahre dabei und andere sind erst vor ein paar Monaten beigetreten. Wir widmen uns aktiv den herausforderndsten Inhalten des Spiels, um Spaß zu haben, und sind durch unsere gemeinsamen Interessen ein ziemlich gutes Team geworden.“

„Wie habt ihr euch vor dem Raid-Tag vorbereitet und wie sah euer Plan aus? Hattet ihr vorher ein gutes Gefühl?“

Cruz: „Wir haben uns noch mal angeschaut, wie die Mechaniken der Destiny 1-Version des „Gläserne Kammer“-Raids funktionieren, wie die Abläufe waren und wie das in Destiny 2 umgesetzt werden könnte. Saltagreppo und ich sind zu zweit in die Gläserne Kammer, um uns genauestens mit dem Layout jedes Bereiches und jeder Begegnung vertraut zu machen. Während das Rennen um Worlds First immer näher rückte, haben wir über alles gesprochen, was eventuell einen Einfluss auf unser Vorgehen haben könnte. Es ging darum, welche Klassen wir spielen würden, welche Loadouts wir für jede Begegnung vorbereiten und natürlich darum, welchen Herausforderungen wir uns im zweiten Lauf stellen müssten. Am Vorabend haben wir unsere Pläne dann fertiggestellt. Wir hatten auf jeden Fall das Gefühl, dass sie realistisch und umsetzbar waren. Wir haben alle an uns selbst und aneinander geglaubt. Ich glaube, keiner von uns hat es so richtig wahrnehmen können, als wir im Chat mitbekommen haben, dass wir den ersten Durchlauf als Erstes abgeschlossen haben. Als ich das gehört habe, wusste ich, dass dies unsere Chance auf den „World’s First“-Titel war.

Moople: „Ich war sehr zuversichtlich, als es losging. Ich hatte keinerlei Zweifel daran, dass wir eine gute Platzierung erreichen würden. Wir haben vor allem darüber diskutiert, wie wir die Herausforderung „Tempoklinge“ angehen wollen, und letztendlich war es das wert.“

„Welcher Teil des Rennens war für euer Team am schwierigsten? Wie habt ihr diese Hürde gemeistert?“

Cruz: „Die Torwächter-Herausforderung. Auch beim Kampf gegen Atheon, bevor wir den Preis für World’s First annehmen konnten, lagen unsere Nerven blank. Ich habe nachgerechnet, wie viel Zeit wir an Tag 1 mit dieser Herausforderung verbraucht haben. Das Ergebnis waren ca. 27 % unserer gesamten Zeit an Tag 1. Irgendwann haben wir herausgefunden, was wir machen müssen und danach mussten wir das einfach nur noch umsetzen.“

Saltagreppo: „Wie wir die Torwächter-Herausforderung gemeistert haben? Wir haben einfach weitergemacht und versucht, so ruhig und konzentriert wie möglich zu bleiben. Wir haben an uns geglaubt und wussten, dass uns früher oder später etwas einfallen würde.

Kyros: „Die Torwächter-Herausforderung war am schwierigsten, aber ich persönlich fand auch die Orakel-Callouts bei Atheon schwierig. Zusätzlich darf man sich nicht vom Stress und dem Druck unterkriegen lassen. Jedoch durch die Unterstützung meiner Teamkameraden war das kein Problem.“

Gläserne Kammer
Eingang zur „Gläsernen Kammer“
„Wie fandet ihr es, dass wir dem Rennen um World’s First Triumph-Herausforderungen hinzugefügt haben? Euer Team hat den ersten Durchlauf als erstes Team abgeschlossen, aber ihr wart besorgt darüber, dass euch im zweiten Teil des Rennens jemand einholen könnte?“

Slap: „Die Triumph-Herausforderungen waren eine gute Idee für ein Rennen, in dem bestimme Mechaniken schon bekannt waren. Sie haben das Ganze etwas anspruchsvoller gemacht. Bei neuen Raids ist es mir lieber, wenn der Raid selbst die Herausforderung ist, nicht die Triumphe die mit ihm zusammenhängen. Während des Durchlaufs im Herausforderungsmodus hatte ich tatsächlich kurz Bedenken, weil wir bei der Torwächter-Herausforderung viel länger gebraucht haben, als bei jeder anderen Begegnung. Trotzdem war ich noch sehr selbstsicher.“

Quazz: „Ich finde, die Triump-Herausforderungen waren für den überarbeiteten Raid eine gute Ergänzung. Wir hatten Schiss, dass wir beim Torwächter im Herausforderungsmodus stecken bleiben würden, weil wir diese Begegnung auch nach einer Stunde nicht lösen konnten.“

„Also wo hängt ihr eure Titel hin?“

Cruz: „Ich stelle meinen neben mein Gaming-Setup, damit ich immer an unseren Worlds First-Erfolg erinnert werde, wenn ich hier rein komme.“

Saltagrepppo: „Ich werde meinen gegenüber meines Schreibtisches platzieren, damit man ihn immer sehen kann, wenn ich streame!“

Slap: „An die Decke.“

Kyros: „An die Wand über meine Monitor, damit ich ihn sehen kann, wenn ich spiele.“

Quazz: „Ich hänge meinen neben mein Setup an die Wand, damit er mich immer an den Triumph und die Emotionen erinnert, von denen wir überwältigt wurden, als uns mitgeteilt wurde, dass wir Worlds First sind.“

Moople: „Definitiv auch neben mein Setup. Ich möchte an die Leistung erinnert werden und das gleiche Gefühl der Aufregung noch einmal durchleben, wie am ersten Tag, als wir sie vollbracht haben.“

„Glückwunsch noch mal! Gibt es noch irgendwas, was die Champions der Gläsernen Kammer loswerden möchten, bevor ihr euch wieder auf PvE-Inhalte stürzt?“

Cruz: „Eigentlich nicht, außer ein großes Danke an Bungie und die Community. Das Gleiche geht raus an den Rest meines Teams – schaut mal bei uns auf Twitter vorbei. In „Hexenkönigin“ sind wir wieder da, um unseren Titel zu verteidigen.“

Saltagreppo: „Danke, Bungie, dass ihr diese tolle Tag-1-Erlebnisse für uns ermöglicht und so eine nette Community habt!“

Quezz: „Danke für ein weiteres tolles Raid-Erlebnis. Die Gläserne Kammer zum ersten Mal im Jahr 2014 zu spielen, hat meine Begeisterung für das Spiel geweckt. Und dann das Rennen um World’s First der überarbeiteten Version dieses Raids zu gewinnen, ist einfach ein unbeschreiblich gutes Gefühl. Ich freue mich auf die Hexenkönigin und ein weiters großartiges Erlebnis.“

Moople: „Ich spiele dieses Spiel schon seit sieben Jahren – danke, dass ihr immer noch dafür sorgt, dass es aufregend bleibt. Ich freu mich auf das Kommende. Vor allem auf die Hexenkönigin. Behaltet unsere Namen im Hinterkopf“

Wie habt ihr das Rennen um den World’s First verfolgt? Konntet ihr den Raid am ersten Tag abschließen? Schreibt uns eure Meinung zum Raid doch gerne in die Kommentare oder besucht uns auf Twitter oder Facebook.

Schon gewusst?

Quelle(n): Bungie