Hüter, aufgepasst: Hier kommen die PvP-Änderungen für Shadowkeep

Einer der Hüter, die auf der PAX West waren, ist tripleWRECK. Ihm sind einige Sandbox-Änderungen in dem zu spielenden Teil aufgefallen, die er gleich mit der Community auf Twitter teilen musste. Unter anderem hat er bemerkt, dass einige „Roaming-Super-Rüstungen“ abgeschwächt wurden. Im Gegensatz dazu werden, so wie es den Anschein macht, wohl Scharfschützengewehre mit 90RPM gebuffed und können Titanen in ihrer Stürmer-Super und Warlocks in ihrer Dämmerklinge mit einem Schuss besiegen. Auch das Schubgleiten des Warlocks scheint sich verändert zu haben. Hier baut sich der Schub wohl kontinuierlich auf, anstatt gleich bei maximaler Geschwindigkeit zu sein.

Außerdem konnte er mit dem oberen Fokusbaum des Leere-Jägers seine Gegner mit nur einem Schuss töten. Endlich können wir in Destiny 2 auch den Nachtpirscher-Jäger spielen, der seit Anfang Destiny 2 total sinnlos war und den kaum jemand gespielt hat, da er einfach kaum Schaden gemacht hat. Doch das wird nun bald ein Ende finden.

Auf Twitter und Reddit kommen diese PvP-Änderungen bei den Spielern bisher gut an. Die bisherigen Spieler von Roaming-Supers (im Einzelnen: der Sturmbeschwörer, der Nova Warp, der Arkusakrobat, die Goldene Kanone, der Sentinel-Schild, die Chaosfäuste, die Dämmerklinge, der Sonnenbezwinger und die Spektralklingen, also alles, mit dem man in der Bewegung Schaden machen kann) können also bald auch aus der Super geholt und getötet werden, was das Spiel ausgeglichener machen wird.

Interessante PvP-Änderungen stehen uns Hütern bevor.

Wie steht ihr zu diesen PvP-Änderungen? Teilt uns doch einfach eure Meinung hier, in Twitter oder Facebook mit und sagt uns, was ihr daran gut oder schlecht findet.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 13: Der Schwarze Garten