vex titel unsterblich

Kritikpunkt: Saisonale Titel – Community Meinung

Was sind saisonale Titel?

Saisonale Titel sind exklusive Raritäten, die nur in einer Saison erspielbar sind. Ein gegebenes Beispiel dafür ist der aktuelle Titel „Unsterblich„, der nur im Rahmen der Saison der Unvergänglichen erspielbar ist. Die Meinungen in der Destiny-Community fächern sich weit. Deshalb haben wir euch – unsere Leser und Leserinnen – auf Twitter gefragt, wie ihr zu diesen Saisonalen Titeln steht. Das Ergebnis war exakt in der Mitte gespalten. Zunächst gehen wir auf die beiden Hauptargumente beider Seiten – gut und schlecht – ein.

unsterblich destiny titel einfach

Saisonale Titel sind unfair gegenüber Anderen

Um von vornherein klar zustellen: Saisonale Titel heißen nicht, dass alle Anderen Titel, die neu implementiert werden auch saisonal sind. Mit dem Argument, dass es gegenüber den „Gelegenheitsspielern“ unfair sei, Saisonale Titel zu implementieren, ist dennoch oft die erste Antwort. Allerdings muss man sich an der Core Community von Destiny orientieren. In der Theorie fressen viele Titel Unmengen an Zeit, und wie dieser Follower zurecht anmerkt, muss man dafür häufig seine Freunde im Spiel vernachlässigen.

Wie ich bereits in meiner „schnellen“ Guide zu Unsterblich angemerkt habe, muss man für diesen Titel die Aktivitäten mit Freunden für ein paar Wochen an den Rand legen, wenn man nicht 10h am Tag spielt. Um am Rennen nach Saisonalen Titeln teilnehmen zu können muss man aber genau dies tun. Ich habe Raids und alles Andere vernachlässigt, um den Titel zu bekommen. Jetzt fehlt nur noch das, was hinter einer Zeitgrenze versteckt ist: Der unsterbliche Geist. Dazu muss ich sagen: Ja, saisonale Titel sind definitiv nichts für Gelegenheitsspieler.

saisonale titel freunde unsterblich

Schaut auch ruhig auf unserem Discord Server vorbei. Den Link zum Beitritt findet ihr HIER

Werden saisonale Titel durch die zeitliche Einschränkung unfair?

Die Antwort darauf ist unklar… Es gibt immer Leute, die sich durch etwas beeinträchtigt fühlen könnten. Aber das Spiel ist, vor Allem seit Forsaken, ins Besondere an Hardcore Fans gerichtet. Titel sind laut Bungie nicht an Casuals gerichtet. Damit kommen wir schon zu einem Statement, dass die Gegenseite sehr gut repräsentiert:

Gute Idee. Leute die viel investieren und in einer bestimmten Saison besonders aktiv sind, dürfen auch Sachen bekommen, an die andere nicht rankommen. Gab es teilweise auch schon bei [Destiny 1]. Zumal die meisten eher nicht sehr auf Titel achten…

@iZenlike via Twitter

Saisonale Titel – „Must have“ für Core-Spieler?

Ein Argument nutzen die Unterstützer der Saisonalen Titel gerne: Hardcore Spieler sollen exklusive Dinge bekommen. Daran ist auch erst einmal prinzipiell nichts falsch, aber muss der Content deshalb time-restricted (Zeitlich eingegrenzt) sein? Es ist verständlich, dass Exklusivität und ein gewisses „Prestige“ für viele ein Muss ist.

Zeit Unsterblich Titel
Diese Waffe beschreibt die Gefühle der meisten Hardcore-Spieler perfekt

Geduld und Zeit sind im Prinzip alles, was man braucht um einen solchen Titel zu erwerben. Das ist nun mal die Eigenschaft, die Hardcore-Spieler im Normalfall mit sich bringen. Vor Allem bietet ein solcher Titel in der Regel Content, der über eine ganze Season hinweg Beschäftigung bietet. „Unsterblich“ ist nicht schwer zu erlangen, unterhält dafür aber Wochen lang.

Lösungsvorschläge

Es ist offensichtlich, dass engagiertere Spieler durchaus Exklusivität zu Protzen haben wollen. Führt dies aber zu einer Ausgrenzung? Nicht zwangsläufig! Titel sind eigentlich nur Kosmetische Sachen. Durch sie erhält man keinerlei spielerische Vorteile. Dadurch ist Exklusivität gerechtfertigt. (Starke) Waffen sind in der Regel jedem immer verfügbar. Oder sie sind einfach zu erhalten. Außerdem sind Dinge, wie das Automatikgewehr „Gruselgeschichte“ aus dem 2018er Festival der Verlorenen heutzutage auch mehr Statussymbol, mit dem man sagen kann „Ich war da„, als „Nutzwaffe“.

So wünschen sich viele Spieler die Reaktion auf einen Titel

Man kann nicht klar festmachen, ob die Titel nun „gut sind, oder nicht. Beide Seiten haben starke Argumente, die die Meinung unterstützen. Dies sind nur die beiden Präsentesten. Man kann es sehen, wie man will, aber die Diskussion bleibt auch im weiteren Verlauf des dritten Jahres Destiny 2 bestehen.

Was haltet ihr zu diesen Titeln? Lasst es uns auf Twitter @destinyinfobase, oder unter diesem Post wissen!

  1. Ich finde das gut, in einem MMO muss nicht jeder alles haben oder erreichen können. Leute die mehr Zeit haben und investieren oder Leute die mehr Skill haben, sollten das auch zeigen können (ja genau, ich schaue euch an, liebe 0-Punkte-Triumphe)

    1. Ich antworte dir mal mit meiner persönlichen Meinung:
      Diese deckt sich eigentlich zu 100% mit deiner. Ich finde, dass man, für höheres Zeitinvestment ist Spiel besser belohnt werden sollte. So lange dadurch niemand von Aktivitäten ausgeschlossen wird sind Exklusive Prämien sehr gut. Ich habe jetzt den Titel erspielt und das Investment hat sich ausgezahlt. Andererseits kann ich auch die verstehen, die sich ausgegrenzt fühlen. In dem Fall sollte man aber die Wünsche der Hardcores in den Vordergrund stellen 😀

      LG
      Nick ^^

    2. Ich gebe dir recht, dass nicht jeder alles haben muss. Ich habe mich von einigen Waffen und Titeln in Destiny im Geiste schon verabschiedet. Ich spiele halt das, was mir Spaß macht – akzeptiere aber auch, dass es Leute gibt, die alle Titel oder Triumphe haben wollen.
      Ich finde die Zeitliche Einschränkung trotzdem schade. Die Leistung ist (meiner Meinung nach) nicht abhängig vom Zeitrahmen. Wenn ich losziehen muss um X Nahkampfkills machen zu müssen ist das für mich recht Sinn-frei. Wenn ich durch meine Aktivitäten irgendwann das Ziel erreicht habe, ist das (meiner Meinung nach) aussagekräftiger als das gezielte Grinden. Das war bei mir beim Wanderer-Titel so…
      Dies ist mit dem „Zeitdruck“ halt nicht möglich.
      Dabei kommt noch zu tragen, dass es noch schwieriger wird, wenn man mal ein paar Wochen nicht spielen kann. (Urlaub, Krankheit, Arbeit…)

      BTW. Ich seh mich schon in der Ecke „Core Gamer“ 😉

      Liebe Grüße
      Eka

  2. Ich würde mir mehr Titel wünschen, die man auch als Solospieler erreichen kann.
    Bisher habe ich nur den Dredgen und den Wanderer Titel, da man für alle anderen Titel bei diversen Triumphen auf Teams/Clans angewiesen ist oder man sich aktiv Mitspieler suchen muss. Solo sind diverse Sachen wie bspw. ein Raid nicht zu machen. Solospieler gibt es nämlich sehr viele da draußen.
    Also mehr Titel und Triumphe, die man entweder durch Aktivitäten erledigen kann, die eine Spielersuche haben oder eben auch Solo mit genügend Einsatz.

  3. Was mich an den Titeln eigentlich ein wenig stört sind dafür benötigte Random-Drops. Titel sollen ja eine gewisse Leistung wiederspiegeln. Welche Leistung steckt dahinter ein Schiff, Geist oder Sparrow der bei einer Aktivität per random droppt schon beim ersten Abschluss zu bekommen anstatt erst nach dem neunzigsten? Man bekommt also einen Titel nicht, weil man die dafür benötigte Plakette nicht fertig bekommt, weil ein ganz bestimntes Teil einem einfach nicht droppen will. Beim saisonalen Titeln haben sie es zum Glück schon anders gelöst, bei anderen Titeln hingegen noch nicht.

    1. Hi,
      Da muss ich dich kurz auf etwas hinweisen: Bei den neuen Titeln bist du auf keine seltenen Random Drops angewiesen. Die Shader sind alle durch Quests zu bekommen (Undying), das Schiff und die Geister, als auch der Sparrow ebenfalls. Das Einzige, was nicht an soetwas gebunden ist, sind die Waffen, mit denen man sowieso regelrecht abgeworfen wird (Vex Offensive, Raid). Dementsprechend sind die Titel nichtmehr stark RNG abhängig.
      LG

      1. Ich denke, es sind im Allgemeinen die Titel gemeint. Ich renne immer noch dem Titel „Fluchbrecher“ hinterher. Und zwar einzig und allein, weil ich einfach keine Sternenlichthülle bekomme!! War mit dem „Wanderer“ nicht anders. Ewig nach Schaubildern gesucht und ewig gebraucht um das Scoutgewehr zu bekommen. Und daran hat sich nix geändert. Dredgen ähnlich! Wie viele Leute bekommen dieses Schiff nicht.

  4. Ich denke, dass man klar unterscheiden muss. Es gibt den Casual der sich in Destiny einloggt wenn er Lust hat und die Core-Gamer. Diese müssen nochmal unterteilt werden in: wenig Zeit – mittelmäßig Zeit – viel Zeit.
    Und genau hier liegt das Problem. Zeit ist kein Skill. Mir stehen fürs Gaming ca. 2,5h am Tag zur Verfügung. Ich bin reiner Destiny – Spieler. Ich habe entsprechend nicht das Gefühl, dass ich Abwechslung benötige. Wie bereits erwähnt, es gibt Hüter die mehr Zeit haben als ich und gleichzeitig Hüter die weniger Zeit besitzen.
    Für mich hatte dies zur Konsequenz, dass ich als bekennender Titel-Hunter bis gestern nichts anderes gemacht habe, als strukturiert die Triumphe abzuarbeiten. Kein Raid, kein Dungeon, kein EP, keine Aszendentenherausforderung, etc. Gerade Randy`s Wurfmesser war eine Herausforderung und nur dank Momentum Control war es mir möglich, mich relativ schnell durch diese Quest zu cheesen (so nenne ich das mal – 800 Punkte pro Match dank der Medaille „Cold Fusion“). Heute Abend kann ich dann endlich auf den Knopf drücken und „Undying“ als Titel tragen.
    Mit den letzten Titeln (auch MMXIX) hat Bungie zumindest eines richtig gemacht. Kein RNG. Schlimme Erinnerungen werden gerade wach… ich sage nur „18 Kelvin“ für den Wayfarer Titel. „Undying“ ist ein Titel, den du dir verdienst indem du deinen Season Pass levelst, ein wenig SKill für die 980er Dämmerung mitbringst und Aufgaben abschließt. Das sollte IMMER im Vordergrund stehen – auf keinen Fall Zeit. Zeit ist und war nie ein Skill. Kommentare wie der eines gewissen Content-Creators sind IMO mehr als arrogant. Ich lasse diesen gelten da ich auch wünsche, dass meine Meinung respektiert wird. Es ist jedoch ebenfalls angebracht ein wenig ums Eck zu denken und gewisse Dinge diametral zu betrachten. Ein Core-Gamer ist auch jemand der nur 1h am Tag investiert. Warum soll ein treuer Spieler der leider nicht mehr Zeit für sein Hobby hat bestraft werden? Das ist wenig motivierend. Eine Meinung vertrete ich jedoch ganz intensiv: „Ja, nicht jeder soll und kann alles haben und einen Titel muss man sich verdienen – aber bitte ohne zeitliche Limitierung“.

    1. Ich persönlich habe leider noch nicht einen Titel, weil die Zeit einfach fehlt. Habe ich die Zeit, dann spiele ich lieber mit meinem Clan zusammen etwas, das alle wollen. Klar, manchmal macht man auch Aufgaben, die einen Mitspieler zu einer Waffe verhelfen, oder so.

      Ich fänd es gut, wenn es Titel geben würde die leicht zu bekommen sind und welche die viel Aufwand brauchen. So kann im Grunde jeder einen Titel haben, doch am Titel selber sieht man, ob man viel Zeit dafür brauchte oder nicht.

      Die zeitliche Begrenzung finde ich allerdings in jedem Fall unnötig.

      1. Ich verstehe, dass du eine derjenigen bist, die kritisieren, dass Titel hinter einer „schwierigkeits“ Barriere versteckt sind. Allerdings sind die Titel eben für die Core Player designed und wenn jeder einen hat verliert das trotzdem den Flare.

  5. Ich finde es sollte alles, egal wann und aus welcher Season immer erspielbar sein. Es gibt genug Leute die arbeiten und Familie haben. Damit jeder gleichberechtigt ist und die gleiche Chance hat. Dann sollen die, die den ganzen Tag Zeit haben was anderes spielen wenn es für Sie keinen Content mehr gibt. Bin sogar dafür, dass man mehrmals in einer Season den Legend Rang im Kompetetiven Modus zurücksetzten kann. Die starken Spieler und mit einer Gruppe haben den sowieso gleich zu Beginn.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge
Xur
Destiny 2 – Wo ist Xur und was hat er dabei – 06.12.2019