Neuer Mod in Destiny 2 ist unerlässlich

Warum ein neuer Mod in Destiny 2 unerlässlich ist um den Bossschaden zu erhöhen

Einer der neuen Mods, die mit der Saison der Auserwählten eingeführt wurden, kann außergewöhnlichen Schaden an Bossen verursachen – das bemerkte ein Spieler in Destiny 2.

Glocke der Eroberung
Glocke der Eroberung

Mit der Saison der Auserwählten kam die Glocke der Eroberung als saisonales Artefakt. Diese hat einige interessante neue Mods, die die Spieler nutzen können. Ein Mod unter ihnen – „Durchdringender Glanz“ genannt – ist jedoch speziell aufgefallen. Dieser Mod hat die Beschreibung „Schnelle Präzisionstreffer gegen entfernte Ziele schwächen sie für kurze Zeit.“ Zu deutsch, schnelle aufeinanderfolgende Kopfschüsse, schwächen eure Gegner.

Was macht diesen einen Mod so speziell und vor allem so interessant?

Er ermöglicht es Spielern, Bosse wie heiße Butter durchzuschneiden. Bewiesen hat es der YouTuber Scrub in einem Laufs in dem Raid „Tiefsteinkrypta.“ Er demonstrierte diese „Macht“ gegen Taniks. Zusammen mit seinem Team hat Scrub es geschafft, den Raid-Boss in einer einzigen Schadens-Phase zu töten. In einem Moment war Taniks noch da und im nächsten schon wieder weg. Durchdringender Glanz ist ein Debuff, der sich mit jedem anderen nützlichen Polier- / Debuffing-Mechanismus kombinieren lässt.

Durchdringender Glanz kann zum Beispiel mit Destiny 2´s Göttlichkeit gestapelt werden, welche bei Feinden einen Debuff auslöst der 25% mehr Schaden zufügt. Jeder Schuss wird dadurch zum kritischen Treffer. Zerreißender Blick arbeitet darüber hinaus mit „Waffen des Lichts“ und wendet sich dabei an Power-Munition und als ob das nicht genug wäre, gibt es dazu noch keine Einschränkungen mit der Auslösung von Zerreißender Blick. Der Spieler muss dafür nur mindestens 40 Meter entfernt sein und Kopfschüsse landen und der Buff wird aktiviert – selbst dann wenn der Feind unbesiegbar ist.

Mod Durchdringender Glanz
Durchdringender Glanz

Als was zählt der Mod?

Der Durchdringende Glanz zählt eher als feindlicher Debuff als als Spieler-Buff. Dadurch muss er nur von einem Spieler ausgeführt werden, damit der ganze Einsatztrupp von dem Vorteil profitieren kann. Der Feind ist dadurch für jeden der ihn angreift, schwach. Für die Göttlichkeit gilt das gleiche Konzept. Der Rest des Teams hat die Möglichkeit im Wesentlichen jede beliebige Power-Waffen gegen den Boss einsetzen zu können. Es ist also unvermeidlich, bei der Macht dieser Combos, dass der Zerreißende Blick, nicht zur neuen Destiny 2 Meta wird.

Es ist ziemlich einfach zu verstehen warum der Entwickler diesen Mod für etwas zu mächtig hält, was es so gut wie sicher macht, das Bungie den neuen Mod von der Glocke der Eroberung verbessern wird. Immerhin löst der Mod gegen unbesiegbare Feinde aus, das sie besiegbar werden. Wenn der Mod jedoch verändert wird, bleibt nur noch zu hoffen, dass der Mod nicht unbrauchbar wird und seine Nützlichkeit im Meta, für diejenigen bei, die ihn effektiv nutzen wollen.

Was haltet ihr von dem Mod „Durchdringender Glanz“? Was sagt ihr zu seiner Kraft? Meint ihr Bungie sollte ihn einfach so lassen? Schreibt uns doch einfach eure Meinung in die Kommentare direkt unter diesen Beitrag in die Kommentare oder auf Twitter.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Mysteriöse Exo kehrt in Season 14 zurück in den Turm