Newstipp sendenHome » Destiny 2 » Prestige-Mode Raid verschoben
Hard.Mode später

Prestige-Mode Raid verschoben

Bungie reagiert kurzfristig und verschiebt den Start des Prestige-Mode des Leviathan auf Grund eines Endboss-Cheese nach hinten.

Heute ist Reset-Day und tausende und abertausende von Hütern haben diesem Datum entgegen gefiebert, denn neben dem wöchentlichen Reset waren für heute auch der Start des Eisenbanners und des Prestige-Mode des Leviathan-Raids angekündigt.

Letzters wird nun jedoch um 8 Tage nach hinten verschoben. Dies hat Bungie gestern Abend auf seinem Twitter-Kanal bekannt gegeben.

So heißt es, „dass man Zeit benötigt, einen Fehler im Raid zu beheben und den Start daher auf den 18. Oktober 19 Uhr MESZ verschiebt“.

Grund ist vmtl. der erste Raid-Cheese

Im angehängten Link geht Cosmo dann noch etwas ins Detail und verrät um welchen Fehler es sich genau handelt. So ist ein „Exploit“ gefunden worden, der dem Raid „seine Challenge nimmt“ und da Bungie nicht möchte, dass das Rennen um Platz Nr. 1 auf unfaire Weise gewonnen wird, wird den Entwicklern nun entsprechend eine Woche Zeit eingéräumt, den Fehler zu beheben.

Auch wenn Bungie sich nicht explizit dazu äußert, welcher „Fehler“ hier gemeint ist, so dürfte es sich um den vor ca. einer Wochen aufgetauten ersten Raid-Cheese handeln.

Mit diesem können Teams durch das gut getimte verlassen eines Truppmitglieds dafür sorgen, dass der Thron-Raum während der gesamten Phase frei von Gegnern bleibt.

Community nicht erfreut

Die Community reagiert natürlich alles andere als erfreut über die Nachricht und bemängelt vor allem, dass Bungie sich bis zum letzten Tag Zeit mit der Ankündigung gelassen hat wobei sicherlich auch der ein oder andere erhofft hatte, den Prestige-Mode mit Hilfe des „Tricks“ zum Easy-Mode zu verwandeln.

Nicht der erste Raid-Cheese der Destiny-Geschichte

Dabei muss man sagen, dass es vmtl. nur eine Frage der Zeit war, bis ein erster Cheese für den Leviathan-Raid auftaucht.

Destiny Raid-Endbosse sind besonders anfällig für diese Art von Tricksereien.

So konnte man im ersten Raid von Destiny 1 den Endgegner Atheon mit einigen Granaten und Supern dazu bringen, sich selbst von einem Teil der Map zu stürzen und den Kampf somit deutlich vereinfachen

Und auch im zweiten Raid gab es nach einigen Wochen den Cheese in dem der Truppführer (Host) den richtigen Zeitpunkt abpassen musste um das Netzwerk-Kabel seiner Konsole zu ziehen. Hierdurch blieb Crota dauerhaft in der „kniend“ Position in der man ihm Schaden zufügen konnte die er ansonsten nach wenigen Sekunden wieder verlassen hätte.

 

Was ist eure Meinung zum nun verschobenen Prestige-Raid-Start? Seht ihr das ganze eher positiv oder negativ und werdet ihr die Wartezeit auf den Raid im Eisenbanner verbringen? Lasst uns eure Meinung in den Kommentaren da.

Über alomo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

Send this to a friend

SERVER 2: 88.198.64.16