Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 13: Der Schwarze Garten

Nachdem wir uns in den vergangenen Kapiteln des Destiny-Universums ausführlich mit der Schar, Oryx, seiner Brut und seinen Aufzeichnungen befasst haben und dabei auch viel über den Mond, den dortigen Geschehnissen und Schlachten erfahren haben, möchte ich dieses Mal weiterziehen. Alle bisherigen Geschehnisse beleuchte ich für eure Reise in der kommenden Erweiterung Shadowkeep. Wir wissen bereits, dass uns die Reise zum Mond zurückbringen wird. Daher haben wir viel darüber gelernt. Wir kehren aber auch zum Schwarzen Garten und den Vex zurück. Für alle, die sich erinnern wollen oder auch für alle Neuankömmlinge, beschäftigt sich dieses Kapitel 13 mit den Hintergründen zum Schwarzen Garten, den wir bereits in Destiny 1 besuchen durften. Das Thema in dieser Woche also lautet: Kapitel 13: Der Schwarze Garten.

Destiny
Das Herz des Schwarzen Gartens

Destiny und das Geheimnis des Schwarzen Gartens

Bereits in Destiny 1 führte uns unsere Reise in den Schwarzen Garten. Das Ende dieser Geschichte besiegelte auch das Ende der Destiny 1-Hauptstory. Aber was war geschehen? Wer oder was befindet sich im Schwarzen Garten? Was brachte uns in dieses Niemandsland? Zunächst aber wollen wir uns mit der folgenden Frage befassen:

Was ist der Schwarze Garten?

Der Schwarze Garten ist ein von Raum und Zeit isoliertes Reich, das oft als Geburtsort der Vex bezeichnet wird. Es beherbergt das Schwarze Herz: eine Einheit, die eng mit der Dunkelheit verbunden ist und vom Sol Divisive-Kollektiv gepflegt und bewacht wird. Diese sind die treuen Beschützer und Anbeter des darin residierenden Schwarzen Herzens. Sie sind an ihren grünen, moosbedeckten Rahmen und ringförmigen Aufsätzen auf ihren Köpfen zu erkennen. Das Moos auf ihren Körpern zeigt, dass sie seit geraumer Zeit in Stasis waren, anscheinend entzückt von einer unbekannten Enthüllung. Es gibt wenige Informationen über den Zweck oder die Ziele der Sol Divisive, aber die wertvollen Erkenntnisse, die gewonnen wurden, legen nahe, dass diese Vex sich religiös verhalten und für Vex-Aktionen im Sonnensystem von zentraler Bedeutung sind.

Vex des Sol Divisive

Was für ein seltsamer Ort …

Der Schwarze Garten ist ein Ort, an dem alles wächst und an dem abstrakte Muster ums Überleben kämpfen, um sich gegenseitig zu verbreiten, indem sie einander nachjagen. Ideen und Konzepte werden in Form von Flüstern im Wind getragen. Das Einbringen neuer Ideen in sein konzeptuelles Umfeld, beispielsweise durch Sprache, führt dazu, dass diese Ideen im Schwarzen Garten „Fuß fassen“ und die vorhandenen Konzepte ändern.

Gespräche, die Prinz Uldren mit einem Kabal-Legionär in Ulurant unterhielt, führten dazu, dass das Flüstern Aspekte der Ulurant-Grammatik aufnahm. Die Vex dort singen, um zu sehen, wie der Garten ihr Lied ändert.

Laut Pujari (dazu kommen wir noch) ist der Schwarze Garten ein Spiegelbild der Handlungen des Reisenden. Als er die „Eisenwelt“ terraformierte, entstand der Garten. Er veränderte sich entsprechend. Es wurde jedoch nicht vom Reisenden gebaut. Als die Vex ankamen, versuchten sie ihn zu kontrollieren und ihre eigenen Veränderungen durch rigoroses Engineering und Erdbewegung durchzusetzen.

Destiny
Eine Billion Zeitlinien und alles im Krieg. Wie tausend rote Blumen, die in einem schwarzen Garten wachsen.
– Lakshmi-2

Pujaris Visionen vom Schwarzen Garten

Lange bevor ein Lebender den Garten betrat, wurden im gesamten System Geschichten über seine Existenz erzählt. Insbesondere der Warlock Pujari hatte eine Vision des Gartens, als er im Wasser des Ufers der Zeit ertrank. 

Pujari war ein Warlock Thanatonaut*, dessen Studien Einblick in die geheimnisvolleren Teile des Universums gaben. Pujari glaubte auch, dass die Dunkelheit die physische Manifestation des Bösen sei, die aus der Korruption des Goldenen Zeitalters herrührt.

*Thanatonauten sind Warlocks, die freiwillig sterben, um aufschlussreiche Visionen zu erleben, bevor sie von ihren Geistern wiederbelebt werden. Thanatonauten traten erst nach der Erstellung des Schmelztiegels in Erscheinung und waren in verschiedenen Forschungsprojekten vertreten, wie zum Beispiel der Erschaffung der Waffe Hartes Licht.

Pujaris Vision erwähnt, dass die Existenz des Schwarzen Gartens damit zusammenhängt, dass der Reisende zum Mars kommt. Er weist jedoch sorgfältig darauf hin, dass dies nicht der Anfang, sondern der Grund ist. Der Reisende hat den Garten nicht geschaffen, behauptet Pujari, aber seine Handlungen haben möglicherweise das Entstehen des Gartens ermöglicht, denn „[i]n diesen Dingen gibt es immer Symmetrie.“ Pujari fügt hinzu: „Der Garten wächst in beide Richtungen. Er wächst in die Zukunft und in die Vergangenheit. Die roten Blumen blühen für immer. Jetzt gibt es Gärtner. Sie sind in Gefäßen aus Bronze in den Garten gekommen und bewegen sich in Gedankenflüssen durch die Haine.“ Die besagten „Gärtner“ sind höchstwahrscheinlich die Vex. Pujaris Vision legt nahe, dass die Vex nicht immer im Schwarzen Garten lebten, sondern entstanden, nachdem das Leben im Garten eine Frage aufgeworfen hatte, auf die die Vex die Antwort sind.

Destiny-Legenden & Mysterien: Der Schwarze Garten-Grimoire

Destiny
Ich bin Pujari. Dies sind die Visionen, die ich über den Schwarzen Garten hatte.

Der Reisende bewegte sich über die Oberfläche der eisernen Welt hinweg. Er öffnete die Erde und nähte den Himmel zusammen. Er ermöglichte Leben. In diesen Dingen gibt es immer Symmetrie. Verstehst du? Dies ist nicht der Anfang, aber es ist der Grund.

Der Garten wächst in beide Richtungen. Er wächst ins Morgen und ins Gestern. Die roten Blumen blühen für immer.

Es gibt nun Gärtner. Sie kamen in Schiffen aus Bronze in den Garten und bewegten sich durch die Haine auf Gedankenflüssen.

Das war die Vision, die ich hatte, als ich von den Ufern der Zeit sprang und mich hinabsinken ließ:

Ich wandelte zwischen den Blüten. Das Licht kam von oben und die Schatten der Blumen waren Worte. Sie sagten Dinge, doch ich werde sie hier nicht niederschreiben.

Am Ende des Pfades wuchs eine Blume in der Gestalt eines Geistes. Ich streckte meine Hand aus, um sie zu pflücken. Sie stach mich mit einem Dorn. Ich blutete und das Blut war Licht. 

Der Geist sprach zu mir: Du bist ein totes Ding, von einer toten Kraft, in der Gestalt von Toten, gemacht. Alles, das du tun wirst, ist töten. Du gehörst nicht hier hin. Dies ist ein Ort des Lebens.

Ich sagte, der Reisende sei Leben. Du bist eine Kreatur der Dunkelheit. Du willst mich täuschen.

Aber als ich mich umblickte und den langen Pfad mit den Blumen, die sich im warmen Wind hin- und herwogen und mit den Bäumen, die Harz von der Farbe von Blut oder Wein vergossen, sah, zweifelte ich.

Als mein Geist mich aus der See heraufholte, war ein Dornenschnitt in meiner linken Hand, der seitdem nicht verheilt ist.

Mehrere Zugänge in der Destiny 1-Story

Anfänglich war die einzige bekannte Möglichkeit, auf den Schwarzen Garten zuzugreifen, ein Vex-Portal, das die Autorität eines Tor-Lords im Tal der Könige auf dem Mars erforderte. Der Garten existierte in einem separaten Raum. Die Vex hatten ihn versperrt, um ihn zu schützen. Nach der Zerstörung des Schwarzen Herzens war der Garten jedoch an der Oberfläche des Mars verankert und wurde ein Teil der heutigen Zeit und des heutigen Raums. Während des Besessenen-Krieges brachen ein Echo von Oryx in den Garten ein, indem sie sich von Tharsis Kreuzung Bahnhof in der Meridian Bucht Mars) dorthin bohrten und einen neuen Eingang erschufen.

Der Schwarze Garten in der Erweiterung Shadowkeep.

Die ersten Besucher

Die erste bekannte menschliche Expedition in den Schwarzen Garten war ein Paar von Erwachten vom Riff, Uldren Sov und Jolyon Till. Bis dahin war die Position des Vex-Tors, das zu ihm führte, allgemein bekannt, ebenso wie die Tatsache, dass es nur betreten werden konnte, indem der Vex dazu gebracht wurde, es für sie zu öffnen. Um es zu betreten, provozierten Uldren und Jolyon einen Kabal-Angriff auf das Tor, zwangen es, zu aktivieren und einen Torlord zu produzieren, der es verteidigt, und schlüpften dann hinein, während es abgelenkt war.

Im Schwarzen Garten erlebten sie viele bizarre Anblicke: Pflanzen mit Schaltkreiswurzeln, Dornen in Buchstabenform, Käfer, die miteinander rangen, obwohl sie nur hohle Exoskelette waren. Sie stießen auf einen Ort, an dem eine Schlacht zwischen Kabalen und Vex stattfand, und verhörten einen der überlebenden Legionäre, der behauptete, er sei von den Vex entführt worden. Sie entdeckten, dass der Garten ihn langsam in Form von Samen aufgenommen hatte, die in sein Fleisch gewachsen waren.

Danach wurden Uldrens Erinnerungen surreal und traumhaft. Zu seinen Erinnerungen gehörte ein anhaltender Herzschlag, der durch einen dornigen Hain zwischen wie Geister geformten Früchten floh, und sich mit Jolyon vor streitenden Stimmen versteckte. Uldren und Jolyon fanden irgendwie ihren Ausweg und brachten einige der einheimischen roten Blumen zurück zum Riff.

Die Ereignisse in Destiny 1 – oder auch: Unser Weg in den Schwarzen Garten

In Destiny 1 bekommen wir es unter anderem auch mit den Vex zu tun. Auf unserer Suche nach Antworten in der Ishtar-Bibliothek auf der Venus begegnen wir einer Geheimnisvollen Fremdem. Diese beobachtete uns bereits seit wir die ersten Schritte auf dem Mond unternahmen. Sie gab uns auch den Hinweis, das wir auf der Venus Antworten finden würden. Schauen wir uns die Fremde doch kurz etwas näher an:

Destiny
 „Ich habe nicht einmal Zeit zu erklären, warum ich keine Zeit habe zu erklären.“
Das wohl berühmteste Zitat aller Zeiten.

Die Geheimnisvolle Fremde

Sie ist eine Exo, die ohne Geist durch die Wildnis streift. Ihr Zweck und ihre Absichten sind unbekannt. Allerdings scheint an den Aktivitäten der Hüter interessiert zu sein und behält sie im Auge, wenn sie sich außerhalb der Stadt bewegen.

Sie besitzt viele Technologien, die selbst Geister nicht vollständig verstehen. Sie ist in der Lage zu erscheinen und aus der Realität zu verschwinden. Ihre Waffe enthält Teile, die „noch nicht existieren sollten“. Diejenigen, die sie gesehen haben, sind sich uneinig, wer sie ist. Einige glauben, dass sie eine Halluzination ist, die durch den Kontakt mit Vex-Technologien verursacht wird.

Zu einer unbekannten Zeit begegnete sie Rasputin, der sie erkannte, aber ihren Zweck nicht verstand und fragte sie, wie er sie nachahmen könnte. Dieses Treffen mag während eines ihrer zahlreichen Wiederauftritte stattgefunden haben, um eine unbekannte Zukunft abzuwehren. Zu einem anderen Zeitpunkt – oder zu einer anderen Zeit – beobachtet sie, wie der Reisende und die Letzte Stadt zahlreichen unbekannten Feinden zum Opfer fallen.

Nach den aktuellen Geschehnissen in der Kriegsgeist-Erweiterung von Destiny 2 und unserer Begegnung mit Ana Bray, wissen wir nun zumindest, dass es sich bei der geheimnisvollen Fremden um Anas Adoptivschwester Doktor Elsie Bray handelt. Sie verschwand Jahre vor dem Zusammenbruch.

Destiny
Hier wächst alles. Schau dir deine Nägel an. „
– Jolyon

Zurück zum Thema

Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, unsere Begegnung mit der Fremden auf der Venus.

Sie warnt uns vor der bevorstehenden Vex-Bedrohung. Sie meint, dass die einzige Möglichkeit, den Reisenden zu heilen, ist, das Herz im Schwarzen Gartens zu zerstören. Mit dieser Information im Gepäck reisten wir ins Riff zu Königin Mara Sov und ihrem Bruder, um die Koordinaten des Gartens in Erfahrung zu bringen. Sie offenbart uns, dass ein Vex-Portal auf dem Mars in den Garten führt, für den Zugriff jedoch das Auge eines Vex-Torlords erforderlich ist. Somit begaben wir uns auf die Suche nach einem solchen Torlord. Dieser war jedoch nicht freiwillig bereit uns zu helfen, sodass wir uns sich seiner annahmen und uns seinen Kopf schnappten. Das dort enthaltene Auge luden wir auf und verschafften uns dann Zugang zum Portal. Tief im Garten entdeckten wir dann das schwarze Herz, eine böswillige Entität, die durch Sol-Nachkommen beschützt wurde (siehe weiter oben).

Nun entbrannte ein harter Kampf, infolgedessen wir das Schwarze Herz zerstörten (eine wahrlich epische Mission, die mir allein bei dem Gedanken daran eine Gänsehaut verpasst). Danach kehrte das Licht des Reisenden zurück und er begann zu heilen. Der Garten kehrte zurück auf den Mars, überall im Sonnensystem wurden Funksprüche empfangen. Das Licht war zu den Menschen zurückgekehrt.

Der Schwarze Garten in der Erweiterung Destiny 2: Shadowkeep

Es ist momentan nicht bekannt, ob die Vex noch Zugang zum Garten haben. Nachdem die Kabale den Mars während der Roten Schlacht besetzten und die Pattsituation mit dem Vex brach, zerstörten sie anscheinend das Haupttor und somit den Zugang.

Auf Nessus, einem Zugangspunkt, der mehr einem Garten ähnelt als der Schwarzen Garten selbst, ist nicht klar, wie viele davon gebaut oder zerstört worden waren. In Destiny 2: Shadowkeep wird der Schwarze Garten der Ort sein, an dem ein neuer Raid mit dem Namen „Garten der Erlösung“ stattfinden wird.

Destiny
Ein Signal taucht aus der Finsternis auf und hallt jenseits der Dimensionen in der Wildnis des Schwarzen Gartens. Wohin es im Garten führt, bleibt ein Mysterium. Eines, das mit Verheißung flüstert, sich danach sehnt, enthüllt zu werden.

Destiny 2: Shadowkeep erscheint am 1. Oktober auf allen Plattformen!

Quellen: https://www.destinypedia.com und Destiny-Lore/Grimoire und Story

Epilog

In regelmäßiger Wiederkehr werde ich versuchen, für euch die Geheimnisse und die Begebenheiten hinter den Geschichten in Destiny zum Vorschein zu bringen. In immer neuen Geschichten rund um die Lore im Destiny-Universum werdet íhr vieles erfahren, was noch im Verborgenen liegt.

Ich hoffe, der Beitrag hat wieder einmal gefallen? Schreibt mir einfach eure Wünsche zu den Themen, die euch interessieren! Nutzt doch dazu die Kommentarfunktion oder schreibt mir auf Twitter.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 16: Zavala