Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 16: Zavala

Heute nun gibts wieder ein Lore-Kapitel für euch. Die Erweiterung „Shadowkeep“ musste erst mal sacken, ich musste Eindrücke verarbeiten und Ideen sammeln. Viel gab bzw. gibt es zu entdecken. Nachdem wir in den vergangenen Wochen sehr viel über die einzelnen Hüterklassen erfahren haben und auch angefangen haben uns mit der Vorhut zu befassen, denke ich es ist an der zeit einmal zu schauen, was wir alles so über unseren Vorhut-Commander Zavala herausfinden können.

Diese Woche also lautet das Thema: Zavala

“ 
Als ich Zavala das erste Mal getroffen habe, war ich wirklich eingeschüchtert. Er hat eine Menge zu bieten, weißt du? Aber dann haben wir uns über die Stadt und die Mauern unterhalten 
und darüber, wie wir alle sterben und die Neunhundert Dinge, die uns auslöschen wollen. Und ich erkannte, dass er tatsächlich viel beängstigender ist, als die meisten Leute ihm zuschreiben.
 „
– Amanda Holliday

Zavala und das Destiny-Universum

Persönlichkeit

Entschlossen, erfahren, stark und charismatisch. Ein perfektes Beispiel für die Titan-Hüterrklasse und ein begabter Anführer, der die Vorhut mit äußerster Entschlossenheit anführt. Zavalas oberste Priorität ist der Schutz der Letzten Stadt. Er nimmt diese Aufgabe absolut ernst. Egal, welche Streitmacht die Zerstörung der letzten Stadt anstrebt, Zavala würde dem Feind direkt gegenüberstehen. 

Sein einziges wahres Ziel ist es, die Feinde der letzten Stadt zu besiegen und das Sonnensystem zurückzugewinnen. Zavala glaubt fest an die Absicht der Hüter, die Bedürftigen zu verteidigen. Aus diesem Grund ist er nicht mit denen einverstanden, die an den Fähigkeiten der Hüter zweifeln und gleichzeitig für die Gefahren der Feinde der letzten Stadt eintreten. Trotzdem findet Zavala den Wert und die Fähigkeiten in jedem Menschen und wird bei Bedarf auf seine Ratschläge zurückgreifen.

Während Zavala ein fähiger, strategischer Anführer ist, kann er anderen gegenüber starr und orthodox erscheinen, insbesondere Cayde-6, dessen sorglose Haltung Zavala unendlich ärgert. Während er es vorziehen würde, dass die Leute den Befehlen und der Befehlskette folgen, wird er zugeben, wenn eine unorthodoxe Strategie funktioniert. Obwohl er manchmal mit Cayde kollidieren kann, betrachtet er Cayde dennoch sowohl als Teamkollegen als auch als Freund. Im Gegensatz dazu versteht er sich gut mit Ikora Rey, obwohl er wenig Geduld mit der Neugier der Warlocks hat.

Der Hüter Zavala

Auch Zavala wurde von einem Geist wiederbelebt. Sein geist fand ihn in einem abgestürzten Raumschiff an einer Küste. Natürlich kann sich auch Zavala nicht an sein vorheriges Leben erinnern. Er begab sich auf die Reise zum Reisenden, animiert durch die Geschichten seines Geistes.  Auf seinem Weg begegnete er Gefallenen. Während eines Kampfes gegen einen Vandalen viel auch er und wurde von seinem Geist wiederbelebt. Dem Gefallenen konnte er die Waffe abnehmen. Als er in der Nähe eine Skiff-Landung wahr nahm, wollte er eigentlich schnell fliehen, entschied sich aber anders.Nachdem er eine Gruppe von Gefallenen getötet hatte, schoss ihm ein Vandale ihm in den Rücken als er starb und tötete Zavala. Sein Geist belebte ihn daraufhin natürlich wieder.  

„Es gibt einen Unterschied zwischen Sieg und Unbesiegbarkeit.“
-Commander Zavala

Als er den Reisenden erreichte, entdeckte Zavala ein kleines Flüchtlingslager darunter, in dem andere Hüter als Verteidiger auftraten, darunter ein weiterer Titan namens Shaxx. Auch traf er einen Warlock namens Der Sprecher.

Zavala blieb im Lager und half den Flüchtlingen. Bald wuchs das Lager zu einer Stadt heran und wurde schließlich zur letzten Stadt.  Als die Stadt von den Gefallenen angegriffen wurde, kämpfte Zavala mit Shaxx und seinen Mithütern um den Schutz der Bürger. Als er den Exo- Jäger Cayde-6 und eine Gruppe von Zivilisten entdeckte, die von einem Rudel Vandalen verfolgt wurden, nutzte Zavala seine Faust des Chaos, um die Angreifer zu vernichten.

 Nach der Schlacht half er mit Hilfe anderer Hüter, darunter ShaxxIkora Rey und Sloane, beim Bau von Mauern als Schutz um die letzte Stadt.

Zavala wurde schließlich der Schüler von Lord Saladin, einem Eisernen Lord. Später, nachdem er sich von Lord Saladin getrennt hatte, war er ein Konkurrent im Schmelztiegel

“ 
Was wir gebaut haben , ist nur der Anfang , ein Symbol dafür, was wir 
erreichen können .
 „
– Kommandant Zavala

Kommandant der Vorhut

Während sich die Stadt auf einen Angriff aller Gefallenenhäuser vorbereitete, erreichten die Spannungen zwischen dem Sprecher und dem Vorhut-Kommandant Osiris ihren Höhepunkt. Zavala, der kürzlich durch die Ablösung von Saint-14 zur Titanen-Vorhut ernannt wurde, nahm an einer Konsenssitzung teil, ohne dass Osiris anwesend war. Als der Vertreter der Neuen Monarchie protestierte, dass Osiris abwesend sei, kündigte Zavala an, dass Ikora für Osiris eintreten würde. Der Sprecher bat sie, offiziell die neue Warlock-Vorhut zu werden. Sie stimmte zu. Daraufhin verkündete der Sprecher dann, dass er Osiris aus der letzten Stadt verbannte. Anschließend wurde Zavala vom Sprecher zum neuen Vorhut-Kommandant ernannt.

Eine Meinungsverschiedenheit

Als Zavala erfuhr, dass die Jägerin Anastasia Bray ihr vergangenes Leben untersuchte, wovon die Wächter entmutigt waren, konfrontierte er sie auf dem Platz des Turms. Er sagte ihr, dass er zusätzlich zu der Unangemessenheit, den Namen ihres früheren Lebens zu behalten, glaubte, dass ihre Nachforschungen dazu führten, dass sie ihre Pflichten gegenüber der letzten Stadt vernachlässigte. Ana argumentierte, dass ihre Vergangenheit nützlich für die letzte Stadt war und vielleicht der Grund, warum die Reisende sie zurückbrachte, aber Zavala konterte, dass sie zurückgebracht wurde, um eine Hüterin zu sein und für die Zukunft zu kämpfen. Ihr Streit wurde jedoch jäh unterbrochen…….

Das Haus der Wölfe und die Erwachten rissen das Riff auseinander, um einen taktischen Vorteil zu erlangen. Währenddessen versuchten wir verzweifelt, die Mauern gegen die Teufel, die Könige und den Winter zu verteidigen. Es war eines der dunkelsten Kapitel der Stadt.“ Geschichte. „
– Zavala über die Schlacht am Dämmerbruch 

Die Schlacht am Dämmerbruch

Noch während seines Streites mit Ana wurden die beiden unterbrochen. Andal Brask, der Jäger-Vorhut, klärte Zavala auf das die Gefallenen de Dämmerbruch angriffen.

Zavala führte die Schlacht am Dämmerbruch gegen die Gefallenen an und kämpfte mit Ana Bray zusammen. Sie versuchte weiterhin, Zavala davon zu überzeugen, dass sich ihre Nachforschungen lohnten, wurde jedoch von einem gefallenen Hauptmann angegriffen. Zavala befahl ihr, sich zurückzuziehen und versuchte, den Captain mit seinem Donnerlord niederzuschlagen , aber Ana wurde vom Captain von einer Klippe gestoßen. Von Zavala und dem Rest der Letzten Stadt wurde sie somit nach der Schlacht für tot gehalten.

Auch Ana Bray wird ein eigenes Kapitel erhalten.

Zavala und Ana Bray

Ärger mit den Gefallenen

Obwohl die letzte Stadt in der Schlacht am Dämmerbruch als Sieger hervorging, mussten sie sich mit weiteren Angriffen der Gefallenen auseinandersetzen. Das Haus der Teufel belagerte die Stadt beständig. Darüber hinaus gab es ständig Arger mit dem Haus der Wölfe. Diese waren am Kampf gegen Königin Mara Sov verhindert und den Riff-Kriegen beteiligt. Sie führten Terroranschläge gegen die Stadt an. Zavala kämpfte gegen ihre Eliteeinheit, die Silent Fang, erfahrene Wolfsaboteure, die sich in die Stadt schlichen und in überfüllten Wohnvierteln tobten.

Kein leichter Job

Als Kommandant kamen mehrere Fraktionen auf Zavala zu, um seine Unterstützung zu erlangen. Insbesondere wurde er von der Neuen Monarchie über Executor Hideo angesprochen. Sie wollten ihn zum König der Stadt ernennen, wenn er sich ihrer Fraktion anschließen würde Das lehnte Zavala natürlich ab. Er wollte die Fraktionskriege nicht neu entfachen . Er wandte sich auch von Arach Jalaal vom Orbit ab, als dieser Zavala um Unterstützung bat.

Die große Katastrophe

Nachdem die Vorhut erfuhr, dass der Bienenstock kein Mythos war und sich auf der Erde und auf dem Mond aufhielt, befehligte Zavala die Streitkräfte der letzten Stadt während der Schlacht am brennenden See. Die Vorhut konnte dort kaum einen Sieg beanspruchen.

Der Konsens jedoch plante eine Invasion des Mondes, um diesen Feind zu vertreiben. Als sich der Konsens traf, unterbrach Shaxx sie und erklärte ihre Torheit. Er wies darauf hin, das der Bienenstock Waffen hatte, die sie noch nie gesehen hatten und die weiter untersucht werden mussten, wie zum Beispiel diese lichtentziehenden Schwerter. Als sein alter Freund Shaxx Zavala bat, die Invasion noch einmal zu überdenken, sagte dieser dass dies Sache des Konsenses sei, der darüber entscheidet, nicht er. 

Zavala und der Konsens. Beide wollten die Warnungen von Shaxx nicht beachtet. Das führte letztlich zu der großen Katastrophe, dem Great Desaster. Tausende von Hütern kamen bei dem Versuch ums Leben als sie versuchten den Mond für die Menschheit zurückzuerobern.

 Daraufhin unterstützte Zavala die Schaffung eines Mondverbots durch den Sprecher. Dieses verbot jedermann zum Mond zu reisen, in der Hoffnung, die Bewegung des Bienenstocks einzuschränken.

Putschversuch

Die Vorkommnisse auf dem Mond brachten eine Fraktion, das Konkordat dazu, einen Versuch zu unternehmen, den Sprecher zu stürzen. Dieses misslang. Daraufhin wurde während einer Konsenssitzung vereinbart, dass das Konkordat und sein Führer Lysander ins Exil geschickt werden. Zavala erklärte sich bereit, die Neuzuweisung der der Fraktion zugesagten Hüter zu bewältigen, obwohl er der Meinung war, dass dies aufgrund der treuen Anhänger von Lysander schwierig sein würde. 

Das Treffen drehte sich dann um eine Diskussion darüber, wer das Konkordat über den Konsens ersetzen sollte, und Zavala unterstützte die Einbeziehung des Kriegskults der Zukunft  da ihr Fokus auf Kämpfe für die Letzte Stadt nützlicher war.

Die Sonnenbrecher

Sein Vorgänger Osiris versuchte, einen Vertrag zwischen der Stadt und einer Söldnergruppe von Titanen mit dem Namen Die Sonnenbrecher zu vermitteln. Zavala fand die Bedingungen des Deals inakzeptabel und lehnte es ab, was die Sonnenbrecher dazu veranlasste, die Vorhut und Zavala zu hassen. Im Gegenzug löschte Zavala fast jede Erwähnung der Sonnenbrecher aus den Aufzeichnungen der Stadt.

Ist Ana Bray doch noch am Leben?

Etwa zehn Jahre nach der Schlacht am Dämmerbruch erfuhr Zavala das eine Person auf das Bray-Archiv in der Bibliothek des Fu’an-Instituts zugegriffen hatte . Er traf sich mit der Agentin des Owl-Sektors, Camrin Dumuzi , um sich nach der Identität des Forschers zu erkundigen. Er hattr Hoffnung, dass seine alte Freundin Ana Bray noch am Leben war. Zavala teilte ihr mit, dass er in allen Bray-Archivangelegenheiten das Oversite erhalten habe. Der Owl Sector Agent informierte ihn, dass die Person Staysa Pak hieß und nur ein Zivilist war. Zavala beklagte traurig, dass Ana wirklich tot sein musste ohne zu wissen, dass Staysa Pak ein Pseudonym für Ana war.

Das Kosmodrom

Ärger im Kosmodrom

Nach wie vor gibt es keine Ruhe im Kosmodrom. Immer wieder gibt es Ärger mit den Gefallenen. Zavala schickte einen neu auferstandenen Hüter dorthin um die Lage zu sondieren. Der Hüter tötete Riksis, den Teufels-Archon aus dem haus der Teufel . Zavala war beeindruckt, dass ein so neuer Hüter ein so wertvolles Ziel getötet hatte, und entschloss sich, den Wächter weiter zu testen. Erneut schickte er ihn zum Kosmodrom zurück, um die jovianischen und terrestrischen Komplexe zu erkunden und herauszufinden, was die Gefallenen dort wollten.  Er vermutete auch, dass der Verlust eines Archons die Teufel dazu veranlassen würde, den Schutz um ihren Prime Servitor, Sepiks Prime, zu erhöhen.

“ 
Die Gefallenen werden weiterhin an den Mauern unserer Stadt krallen, wenn wir sie nicht niederreißen. Unter den Ruinen des Kosmodroms, im Schatten eines alten Kolonieschiffs, haben wir das Haus der Teufel und den Hohen Diener gefunden, der frisst Wir müssen diesen Maschinengott zerstören und ihre Seelen schreiend zurück in die Hölle schicken. „
– Zavala befiehlt einen Angriff auf die Höhle von Sepiks Prime 

Rasputin und die Gefallenen

Als der Hüter sich meldete, erfuhr Zavala, dass der Bienenstock ebenfalls das Kosmodrom befiel und dass der Kriegsgeist Rasputin auch dort lebte und aktiv war. Das also taten die Gefallenen dort, sie suchten nach ihm. 

Die Arbeit des Hüters mit Ikora führte zur Reaktivierung eines terrestrischen Arrays im Kosmodrom. Rasputin übernahm die Kontrolle über das Array und verband sich mit Verteidigungssystemen im gesamten Sonnensystem  Zavala lobte den Hüter für seinen Erfolg und beschloss, Rasputin davon zu überzeugen, der Vorhut bei ihren Kriegen zu helfen.

Zavala gab dem Hüter auch gleich die nächste Mission, von der er glaubte, dass damit die Hüter ihre Grenzen testen könnten. Sie mussten ein Fireteam zu bilden und Sepiks Primus zerstören. Den Servitor, den Maschinengott des Hauses der Teufel. Das Team hatte Erfolg und Zavala zeigte sich erfreut über die Zerstörung von Sepiks. Er erklärte jedoch, dass sie, obwohl dies das Haus der Teufel schwächen würde, zweifellos andere Mittel zum Überleben finden würden.

Zavala erfuhr später, dass der Hüter Draksis , den Kell des Hauses des Winters, an Bord seiner Ketch auf der Venus getötet hatte . Er gratulierte und gab zu, dass er sich über den Tod von Draksis freute, der das Haus des Winters während der Schlacht am Dämmerbruch angeführt und die letzte Stadt und ihre Verbündeten in den Jahrzehnten danach weiterhin überfallen hatte.

“ 
Aber wenn die Dunkelheit aufsteigt, werden mehr Flotten kommen und neue Anführer werden aufsteigen. Wir müssen bereit sein, ihnen allen entgegenzutreten. „
– Zavala nach der Niederlage von Valus Ta’aurc 

Gegen die Dunkelheit

Nach dem großartigen Erfolg gegen die Gefallenen bereitete Zavala neue Operationen vor. Diese sollten sicherzustellen, dass die Feinde der letzten Stadt keine Chance hatten, sich zu erholen. 

Zuerst wandte er sich den Kabalen zu . Bei den Bemühungen Antworten auf die Dunkelheit zu bekommen, geriet die Vorhut in einen Krieg mit den Kabalen auf dem Mars. Zavala beschloss, ihre Führung einzeln zu eliminieren, um die verlorene Stadt Freistadt zu befreien. Valus Ta’aurc als erstes Ziel. Er entsandte einen Einsatz-Trupp um den Anführer der Belagerungstänzer zu ermorden und sie zu seinem kaiserlichen Landpanzer in den Rubikon-Wüsten zu führen . Ta’aurc wurde vom Streik-Team getötet, und Zavala gratulierte seinen Hütern, warnte sie jedoch, dass die Kabale zwar geschwächt wurden, aber mit Sicherheit weitere Flotten und Legionen in das System schicken würden und dass sie auch bereit sein müssten, sich ihnen zu stellen.

Der Schwarze Garten

Vex, Mars und der Schwarze Garten

Einige Ereignisse später, nachdem der Hüter sich Zugang zum Schwarzen Garten verschafft hatte und dort das Schwarze Herz vernichtet hatte, welches die Vex als Gottheit anbeteten, begannen die Probleme ernster zu werden.

Nachdem die Kabale einen großen Schlag erlitten hatten, wandte sich Zavala dem Vex zu . Als er sich mit Ikora traf, diskutierten sie über den Unsterblichen Geist. Das wurde in den Rätseln erwähnt wurde, die Osiris hinterlassen hatte, und Ikora befürchtete, der geist könnte die Zerstörung des Schwarzen Herzens rückgängig machen. Zu ihnen gesellte sich Cayde, und gemeinsam beschlossen die drei Anführer der Vorhut, den Unsterblichen Geist zu zerstören Zavala machte den Sprecher auf die Situation aufmerksam und genehmigte einen Streik, um den mächtigen Geist der Vex-Achse zu eliminieren

“ 
Ein Sunbreaker-Feuer ist seit Jahren nicht mehr in der Stadt gesehen worden. Ihre Verbindung mit Osiris, die Dummheit unserer Jugend … alles scheint so lange her zu sein.
– Zavala

Versöhnung

Mit der Bedrohung, die die Besessenen für das Sonnensystem darstellten, begann Zavala, alle Vorhut-Streitkräfte zu konsolidieren und versuchte, die Beziehungen zu Gruppen, die die Stadt verlassen hatten oder aus dieser verbannt worden waren, wiederherzustellen. 

Zu diesen Gruppen gehörten die Sonnenbrecher, ein Titanenorden , der enge Beziehungen zu Osiris unterhielt. Nachdem Zavala vor langer Zeit einen Deal mit ihnen abgelehnt hatte, bedauerte er nun diese Entscheidung und als er erfuhr, dass zum ersten Mal seit Jahren eine Legion von ihnen im Ishtar-Kollektiv auf der Venus gesichtet worden war , bat er den Hüter, als sein Vertreter zu dienen und sich zu treffen mit ihnen. 

Zavala überwachte den Fortschritt des Wächters und entdeckte ein Sonnenbrecher-Signal, das mit einem Vex-Signal vermischt war. Er entdeckte, dass es eine Nachricht von Empyreal-Magistrat Ouros  enthielt. Die Nachricht enthielt den Befehl, sich durch ein Vex-Tor zurückzuziehen, und dass die Sonnenbrecher für eine Aufgabe im Zusammenhang mit Osiris dort gewesen waren. Der Hüter erfuhr daraufhin, dass es den Sonnenbrechern gelang, das Tor zu öffnen und zu ihrer Schmiede auf Merkur zu fliehen.

Auf Merkur

Als der Hüter Merkur erreichte, gab Zavala zu, dass er für das Schisma zwischen der Vorhut und den Sonnenbrechern verantwortlich war, und warnte ihn, dass sie Zavala hassten. Der Hüter, der die Sonnenbrecher bis zum brennenden Schrein zurückverfolgte, beeindruckte Ouros und erhielt die Befugnis, den Hammer des Sol zusammen mit jedem anderen Hüter einzusetzen , der sich als würdig erwies. Der Hüter kehrte zu Zavala zurück, der das Exil des Sonnenbrechers beklagte und über die Fehler seiner Jugend nachdachte. Er war froh, dass ihr Feuer jetzt in die Stadt zurückgekehrt war und sie wieder sicher, stark und warm halten würde.

“ 
Ich meine, ich lebe, um an einem anderen Tag zu kämpfen. Wir haben nicht mehr den Luxus von Rettungsflügen. Je länger wir hier bleiben, desto enger wird die Schlinge. „
– Zavala, während er die Evakuierung der letzten Stadt anordnet

Die Rote Schlacht

Am Jahrestag der Schlacht an sechs Fronten bereiteten sich die letzte Stadt und ihre Hüter darauf vor, die Einheit der Stadt und die Gründung der Vorhut zu feiern.  Zavala traf sich mit Ikora und Cayde in der Halle der Hüter, als Probleme mit dem Skyline Defense Systems gemeldet wurden und die Kommunikationssysteme blockiert wurden. Er fragte sich, ob es nur der Sturm um die letzte Stadt war, der ihre Systeme störte, aber Ikora berichtete dann, dass alle ihre Satelliten zerstört worden waren. Als er in den Sturm spähte, sah Zavala Dutzende von Kabalen-Kriegsschiffen aus den Wolken auftauchen und befahl der gesamten Stadt, Kampfstationen einzurichten.Die Kabalen begannen, den Turm mit einem Raketenbeschuss anzugreifen, Zavala stellte einen Schutzwall und stemmte sich gegen das endlose Sperrfeuer, hielt aber seinen Schutzwall, als die Halle der Wächter um sie herum auseinander fiel.

Der Fall der Stadt

Nachdem Zavala, Ikora und Cayde die Zerstörung der Halle überstanden hatten, breiteten sie sich im gesamten Turm aus, um das Personal zu schützen und zu evakuieren. Während Lord Shaxx Überlebende in den Gängen versammelte, versammelte Zavala Hüter auf dem Platz, während die Evakuierungs-Shuttles Überlebende weg brachten. Ikora kontaktierte ihre Angreifer als die Rote Legion der Kabalen, eine Eliteeinheit, die nie eine Niederlage gekannt hatte. Zavala erklärte, dass die Rote Legion noch nie zuvor Hütern gegenübergestanden habe, aber Ikora protestierte dagegen, dass die Rote Legion den Reisenden angreifen würde. 

Trotzdem befahl Zavala den Hütern, sich auf die Evakuierung zu konzentrieren, und erklärte, der Reisende müsse warten. So hielten sie mehrere Wellen von Kabalen zurück, bis das letzte Shuttle abflog.

 Als Ikora die Kabale verfolgte, befahl Zavala dem Hüter Amanda Hollidays Schiff am Nordturm zu treffen, damit sie ihnen beim Angriff auf das Flaggschiff der Kabale behilflich sein konnte.

Verlust des Lichtes

Zavala kämpfte weiter mit seinen Hütern auf den Straßen der Stadt, bis er vom Geist des Hüters die Nachricht erhielt, dass die Schilde waren deaktiviert seien.. Zavala warf einen Blick in den Himmel und bemerkte, dass das Flaggschiff der Roten Legion seine Schutzbarriere verlor. Er befahl allen Einheiten, das Feuer auf das Schiff zu konzentrieren. Als er über seine Deckung sprang, um sich auf die Kabale zu stürzen, wollte Zavala gerade ein seltenes Lächeln verlieren, als er einen starken Schmerz spürte, Zavala war sich nicht sicher, was passiert war und versuchte, sein Licht zu sammeln und die Kabale mit Blitzen zu zerschlagen. Er stellte jedoch fest, dass er vom Licht getrennt worden war. 

Seine Überraschung erlaubte es einem kabalischen Soldaten, ihn in die Seite zu schießen und zu Boden zu schicken. Zavala verzweifelte für einen Moment über den Verlust des Lichts, bevor er sich entschied, dass seine Hüter und die Bürger der letzten Stadt immer noch von ihm abhängig waren, um sie zu führen und zu kämpfen. 

Rückzug

Der Rückzug aus der letzten Stadt war erfolgreich, aber mit hohen Kosten verbunden. 73 Schiffe wurden zerstört, als sie versuchten, die Blockade der Roten Legion zu durchbrechen, und der Rest schaffte es nur, weil sich die Kabalen auf die Erde konzentrierten. Zavala war entsetzt über den Verlust der Stadt und die Verluste, die er während des Rückzugs hinnehmen musste, und bemühte sich, an seinen nächsten Schritt zu denken. Er wusste nur, dass er Dominus Ghauls Plan voraus sein musste . Als er seinen Mangel an Informationen beklagte, traf der stellvertretende Kommandeur Sloane ein, Die Anwesenheit seines vertrauenswürdigen Stellvertreters ermöglichte es Zavala, sich für einen Moment zu entspannen. 

“ 
Die Städte des Goldenen Zeitalters von Titan waren einst der Stolz der Menschheit. Wir dachten, sie wären verlassen. Aber ich war ein Dummkopf zu glauben, der Bienenstock würde sich nicht so weit ausbreiten. „
– Zavala beklagt seine Entscheidung, zu Titan zu kommen

Titan

Bei der Ankunft auf Titan sicherte sich der Widerstand eine Landezone, stellte jedoch bald fest, dass die New Pacific Arcology von Savathûns Hive befallen war. Dies führte zu vielen Todesfällen unter den Lichtlosen Wächtern. Sloane berichtete, dass beide Hüter-Teams, die zum Aufklären der Einrichtung geschickt wurden, getötet wurden. Sie berichtete weiter, dass fast die gesamte Arcologie vom Hive besetzt war. 

Zavala schlug ihren Vorschlag ab, die Arkologie zu stürmen, und starrte auf den Dreadnaught in Saturns Ringen. Sie beklagte sich über seine Entscheidung, zu einem Mond zu gelangen, der im Schatten des größten Feindes der Stadt lag und in dem die Schätze des Goldenen Zeitalters keine Rolle spielten  Sloane versuchte erneut, ihn zum Angriff auf den Bienenstock zu überreden, Er unterbrach sie jedoch und befahl allen Vorhut-Streitkräften, über die Brücke in ihre Landezone zurückzufallen und Wachen auf ihre Seite der Brücke zu stellen, bevor er sie entließ.

Machtübernahme

Als der Hüter auf Titan ankam, um dem Widerstand zu helfen, warnte Zavala ihn und erklärte, dass bereits zu viele lichtlose Hüter der Schar zum Opfer gefallen waren. Der Geist teilte ihm jedoch mit, dass sie das Licht wiedererlangt hatten, Sloane leitete den Hüter zur Kommandozentrale der Sirenenwacht um.

Als sie ihre Mission begannen, erklärte Zavala ihnen, warum er zu Titan gekommen war, obwohl er seine Entscheidung jetzt bitter bereute.  Zavala enthüllte, dass niemand Eris oder Cayde und Ikora gesehen hatte, seit die letzte Stadt gefallen war. Nachdem der Brutplatz im Kontrollraum geräumt war, flogen Zavala und Sloane, um den jungen Wolf dort zu treffen. Als Sloane anfing, die Kommandozentrale einzurichten, sprach Zavala mit dem Hüter auf dem Landeplatz und äußerte die Hoffnung, dass das Licht, wenn es geschafft hätte, zu ihnen zurückzukehren, vielleicht auch zu den anderen Hütern zurückkehren könnte. Er war jedoch besorgt darüber, was vorher passireren würde, da in der Zwischenzeit viele weitere lichtlose Hüter fallen würden, und fragte sich, was sie ohne das Licht wären. Zavala schüttelte seine Verzweiflung ab.

Nachdem Zavala den Hüter in die New Pacific Arcology geschickt hat, um eine CPU zum Entschlüsseln von Cabal-Übertragungen auf hohem Niveau zu beschaffen, erfährt er von der Allmacht , einem massiven Cabal-Kriegsschiff, das zur Zerstörung von Sonnen gebaut wurde und außerhalb der Sonne des Sonnensystems platziert wurde. Obwohl Zavala am verzweifeltsten über die Hoffnungslosigkeit der Situation ist, bleibt seine Entschlossenheit stark und erklärt, dass sie mit dem, was von den Streitkräften der Vorhut übrig geblieben ist, einen Angriff auf die Allmacht starten würden.

Doch bevor er dies tut, gibt Zavala an, dass er sein altes Fireteam braucht. Er braucht Ikora und Cayde.

Rückeroberung

Wenn sie den Hüter schicken, um den Jäger und die Vorhut der Warlocks zu finden, gelingt es ihnen,die Kabale von der Erde zu vertreiben! Zavala wird mit seinen Kameraden auf der Erde auf der Farm wiedervereinigt. Dort diskutieren sie eine Strategie, um die Allmacht zu zerstören, die letzte Stadt zu befreien und den Reisenden zu befreien. Er erfährt von Ikora, dass sie die Allmacht nicht zerstören können, ohne eine Kettenreaktion auszulösen, die die Sonne zusammen mit ihr zerstören würde. 

Der Plan

Trotzdem schlägt Zavala vor, den Hüter an Bord zu bringen, um das Kriegsschiff dauerhaft zu deaktivieren. Währenddessen schleicht sich die Vorhut in die Letzte Stadt, um ihre Heimat zu befreien und Ghaul zu besiegen. Cayde bietet auch einen Vex-Teleporter, mit dem sie den Dominus schnell erreichen können. Hawthorne bietet die Möglichkeit, sich in die letzte Stadt zu schleichen. sie hat auch einen Plan, um den Hüter auch zur Allmacht zu bringen. Der Hüter würde den Sicherheitspass und das persönliche Schiff von Thumos, dem Ungebrochenen, stehlen, um die Allmacht zu erreichen.

Der Angriff

Dem Hüter gelingt es, die Allmacht zu deaktivieren. Dadurch kann Zavala ihren Angriff zur Befreiung der letzten Stadt einleiten. Obwohl Zavala und die Vorhut kein Licht hatten, gelang es ihnen, Truppen und Kontrollpunkte der Kabalen einzunehmen,

Als der Hüter zurückkehrt, um sich dem Kampf anzuschließen, halten Zavala und sein Team die Rote Legion zurück, während Cayde den Teleporter aufstellt. Der Hüter infiltrierte mit dem Teleporter Ghauls Kommandoschiff, Dort tritt der Hüter an und besiegt Ghaul, wodurch das Leben des Dominus endet. Im Chaos erwacht der Reisende nach Jahrhunderten des Schlummers und stellt das Licht wieder her,

Rasputins Rückkehr

In den Monaten nach der Befreiung der letzten Stadt begann Zavala, die Akten des Sprechers zu durchsuchen und erfuhr viele Geheimnisse, die vor der Vorhut und dem Konsens verborgen worden waren. Unter diesen Akten befand sich der wahre Standort von Rasputin in der BrayTech-Futurscape im Hellas-Becken auf dem Mars , nicht im Kosmodrom.

 Der Sprecher und Lord Saladin hatten Zavala und die anderen absichtlich in die Irre geführt, um Rasputin im Verborgenen zu halten. Und zwar um den größten Teil seiner Macht unter den Eiskappen des Mars einzufrieren. Sie trauten dem Kriegsgeist nicht..Jetzt mit dem Wissen um Rasputins Rolle bei der Zerstörung der Eisernen Lords bewaffnet, stimmte Zavala ihren Befürchtungen zu und betrachtete Rasputin nicht länger als potentiellen Verbündeten. Eher als potentiellen Feind, der nach dem Zusammenbruch mental gebrochen worden war . Er war deshalb alarmiert, als Ikora ihm mitteilte, dass das Erwachen des Reisenden die Eiskappen zum Schmelzen gebracht hatte und die BrayTech Futurescape und Rasputins Drehscheibe enthüllte. Als Zavala die Akten durch ging, entdeckte er einen geheimen Zugang zum Kriegsgeist-Tresor und beschloss, Rasputin persönlich zu eliminieren, ohne Ikora oder Cayde darüber zu informieren. Er glaubte, Ikora würde das Wissen des Kriegsgeistes nutzen und die Gefahren ignorieren wollen.

Unerwartetes Wiedersehen

Als Zavala auf dem Mars ankam, stellte er fest, dass er nicht der einzige war, der Rasputin suchte. Anastasia Bray war noch am Leben und erhielt Unterstützung vom Hüter.. Der VorhutCommander hat den eigensinnigen Jäger und den Hüter abgefangen, als sie sich dem Kern des Kriegsgeistes näherten. Er zeigte sich enttäuscht, dass der Hüter sich engagiert hatte, und war wütend auf Ana, weil sie ihren Tod vortäuschte  Zavala glaubt, dass Rasputin nichts anderes als eine kaputte Waffe ist, zu gefährlich, um in Ruhe gelassen zu werden, aber zu unvorhersehbar, um sie zu verwenden. Er begründet, dass alle früheren Versuche, Kontakt mit den alten Kriegsgeist aufzunehmen, auf Schweigen oder Feindseligkeit gestoßen war und Rasputin als solches nicht vertraut werden kann. 

Ana Bray bleibt jedoch überzeugt, dass sie mit Rasputin kommunizieren kann und dass er auf sie hören wird. Ihre Diskussion wird jedoch durch Erschütterungen unterbrochen.

Wieder gegen die Schar

Zavala erklärt, dass der Kriegsgeist nicht das einzige ist, was durch die Sateliten-Einschläge geweckt worden war. Eine verborgene Hive-Armee, die Grasp von Nokris, hat sich gezeigt. Sie erheben Anspruch auf den Mars. Sie wollen Rasputin im Namen des Wurmgottes Xol, Wille der Tausende und seinem Herold, Nokris, dem verleugneten Sohn von Oryx zerstören.

Begegnung mit Rasputin

Nach dem Kampf betritt Zavala gemeinsam mit Ana und dem Hüterdas Zentrum des Kerns, um direkt mit Rasputin zu sprechen. Zu seinem immensen Unbehagen verkündet der Kriegsgeist, dass er die Realitäten seiner eigenen Existenz definieren wird. Und zwar indem er seine Reichweite über das System und darüber hinaus ausdehnt. Damit stellt er sicher, dass keine Bedrohung unbemerkt bleibt und er die Menschheit verteidigt, aber unter seine eigenen Bedingungen. 

Ana Bray versichert ihm jedoch, dass alles unter Kontrolle bleibt. Von da an erlaubt Zavala Ana und dem Hüter, damit zu arbeiten, um die kriegführenden Fraktionen im System zu bekämpfen, hauptsächlich das, was von Xols Streitkräften auf dem Mars übrig bleibt, während Zavala Rasputin misstraut.

Das Riff, Heimat der Erwachten

Die Riffkrise

Etwa ein Jahr nach den Eeignissen um Ghaul erreicht die Vorhut eine furchtbare Nachricht. Nun müssen sie einen guten Freund und Kameraden betrauern. Denn Cayde-6 wurde niedergestreckt.

Ein massiver Ausbruch im Gefängnis der Alten im Riff war der Auslöser dafür. Cayde-6, der Hüter und Petra Venj kamen im Gefängnis an, um das Chaos einzudämmen, aber ihre Mission endete in einer Tragödie, als Cayde von den Baronen des Hohns umzingelt war und sein Geist zerstört wurde. Schlimmer noch, derKopf hinter dem Ausbruch, Uldren Sov , exekutiert die Jäger-Vorhut mit seiner eigenen Waffe, dem Pik-As, bevor der Hüter oder Petra eintreffen konnten, um Cayde zu retten.

Nachdem Zavala seinen Körper in den Turm zurückgebracht hat, trauert er um seinen Kameraden und Freund mit Ikora Rey. Die Warlock Vorhut, wütend auf Caydes Mord, fordert, dass sich jeder Hüter bewaffnet und das Riff stürmt, um Uldren zu töten. Zavala weigert sich jedoch und verweist auf die jüngsten Konflikte, die ihre Stärke bereits verringert haben, und dass sie sich auf den erwachten Reisenden und die letzte Stadt konzentrieren müssen, anstatt Rache zu üben. 

Daher ist Zavala bereit, Uldren und seinem Hohn das Riff zu überlassen. Darüber hinaus ist er der Ansicht, dass die Hüter angesichts des Ausbruchs und der Häftlinge, die über das System rennen, zu wenige sind, um den schurkischen, erwachten Prinzen zu jagen. Infolgedessen erklärt Zavala das Riff trotz Ikoras Einwänden zur Sperrzone. Trotzdem schwört der Hüter, Uldren Sov alleine zu besiegen.

Nach seiner Rückkehr in den Turm erklärt Zavala streng, dass er zwar keine Träne für Uldrens Tod vergossen hat und ihn in einem anderen Leben persönlich getötet hätte. Dennoch aber glaubt er, dass der Hüterviel riskiert hat, das Riff von sich aus zu stürmen. er ist sicher, dass Uldrens Tod Konsequenzen in der Zukunft haben wird.

Einlösung einer Schuld

Es wurde entdeckt dass Königin Mara Sov noch lebte und dass die Besessenen in die Träumen Stadt eindrangen. Zavala bekam mit, wie Paladin Kamala Rior sich an die Hüter wandte. Sie versammelten sie sich auf dem Platz des Turms. Der Befehlshaber der Erwachten forderte sie auf, dem Militär des Riffs dabei zu helfen, die Besessenen im Namen einer gemeinsamen Zukunft aus ihrer heiligen Stadt zu vertreiben, und erinnerte sie alle daran, dass die Erwachten das Haus der Wölfe und Oryx als Schutzschild der Menschheit bekämpft hatten

Sie bot Schätze und Wissen vom Riff für die letzte Stadt an. Zavala rief trotz seiner früheren Bedenken, sich in den Kampf einzumischen, aus, dass die Vorhut neben dem Erwachten des Riffs stehen würde. Zavala bemerkte den Ausdruck von Schock in Riors Gesicht und lächelte sie entschuldigend an, weil sie nicht zu Hilfe gekommen waren.

Nachwort zur Persönlichkeit

Das einzige Mal, dass Zavala jemals an sich und den Hütern als Ganzes zweifelte, war, als die letzte Stadt zu Beginn des Roten Krieges der Roten Legion unterlag. Da es seine Pflicht war, die letzte Stadt zu beschützen, hatte Zavala das Gefühl, dass er bei allem, was er beschützen sollte, versagt hatte. Obwohl er ursprünglich versuchte, einen Gegenangriff zu starten, brach Zavalas Geist fast zusammen, nachdem er Lichtlose Hüter bei einem tollkühnen Versuch auf Titan gegen den Hive verloren hatte. Er fragte sich sogar, ob er ohne das Licht überhaupt noch ein Hüter war. Nur die Bemühungen der Hüter und die Rückkehr des Lichts ließen Zavala wieder Hoffnung schöpfen. Sogar nachdem Zavala von der Allmacht und seiner Bedrohung erfahren hatte, blieb er entschlossen, diejenigen zu besiegen, die die Existenz von allem bedrohen, was er beschützte..

Zavalas Facetten

Eine neue konfliktreiche Seite von Zavala taucht auf, als sein Freund und Kamerad Cayde-6 vom abtrünnigen Prinzen Uldren Sov und seinen Scorn Barons ermordet wurde. Obwohl Zavala seinen Freund schwer betrauerte, kämpfte er mit seinem persönlichen Wunsch nach Gerechtigkeit und seiner Pflicht, die letzte Stadt zu beschützen. Ikoras strenge Forderung Uldren wegen seiner Verbrechen zu töten, brachte Zavala in Zwiespalt. Er sich weigerte, weitere Freunde zu begraben, Und die Letzte Stadt konnte es sich nicht leisten eine Fahndung durchzuführen. Trotzdem gelobte der Hüter, sich zu rächen, indem er Uldren und den Hohn tötete. Obwohl er das Riff für unzugänglich erklärte und den Hüter an die Risiken erinnerte, die ihre nicht genehmigte Mission mit sich bringen könnte, hielt Zavala den Hüter nicht auf. 

Niemand ist Fehlerlos

Trotzdem ist Zavala in der Lage, einen Fehler zuzugeben oder zu bemerken, dass mehr passiert, als er ursprünglich vermutet hatte. Anstelle einer persönlichen Rache gegen einen Schurkenprinzen deckten die Hüter dunkle Verschwörungen auf. diese bedrohten nicht nur das Riff, sondern auch die letzte Stadt. Die Erwachten baten um die Hilfe der Letzten Stadt. sie teilten mit, dass die Besessenen in die Träumende Stadt eingedrungen waren Zavala bedauerte, nicht früher gehandelt zu haben, und stimmte zu, dem Riff bei zustehen.

Alles in Allem ist der Commander ein Fels in der Brandung. Entscheidungen treffen ist nicht immer einfach. Gerade die Wahl der richtigen Entscheidungen kann ausschlaggebend für den Erfolg oder Misserfolg sein. Zavala hat niemals etwas von seiner Autorität verloren. Wer hätte nicht in Anbetracht der Ereignisse gezweifelt. zum Glück hatte er im richtigen Moment Freunde, die ihn unterstützten!

Quellen: Destiny, Destiny 2, Lore, Grimoire, https://www.destinypedia.com

Epilog

In regelmäßiger Wiederkehr werde ich versuchen, für euch die Geheimnisse und die Begebenheiten hinter den Geschichten in Destiny zum Vorschein zu bringen. In immer neuen Geschichten rund um die Lore im Destiny-Universum werdet íhr vieles erfahren, was noch im Verborgenen liegt.

Ich hoffe, der Beitrag hat wieder einmal gefallen? Schreibt mir einfach eure Wünsche zu den Themen, die euch interessieren! Nutzt doch dazu die Kommentarfunktion oder schreibt mir auf Twitter.

Weitere Beiträge
unsterblich alle triumphe destiny 2
„Unsterblich“-Titel aus Saison 8 schnell bekommen!?