Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 5: Toland der Zerschmetterte

Destiny, eine riesige Bibliothek voller Geheimnisse, Mystik und Lore. Eine gute Gelegenheit, um tiefer hinter die Kulissen zu schauen und in die Geschichten der einzelnen Personen, Geschichten und Orte einzutauchen. Daher beschäftigen wir uns in  dieser Rubrik mit der Lore und dem Grimoire hinter den Geschehnissen. Eine Geschichte in Kapiteln.

In Kapitel 5 meiner neuen Reihe möchte ich mich dieses Mal mit Toland befassen. Diesem mysteriösen Charakter begegnen wir immer wieder seit Destiny 1. Viele Geschichten ranken sich um ihn. Nicht mehr lange und wir öffnen mit Destiny: Shadowkeep ein neues Kapitel, welches uns zurück zum Mond bringt. Und wer weiß, vielleicht begegnen wir erneut Toland? In Kapitel 5 also geht es um einen Warlock namens Toland.

„ Jetzt fliege ich zwischen grün-schwarzen Sonnen im Labyrinth hinter Crotas Gottstern. Dies ist die Überwelt, das Meer der Schreie, in der die Thronuniversen des Großen Bienenstocks in ewiger Majestät schwelgen. Ich bewege mich zwischen ihnen. Ich kartografiere die Formen und Verbindungen dieser Welt.

Toland der Zerschmetterte

Toland, genannt Toland der Zerschmetterte, ist ein Charakter aus Destiny. Er war ein Warlock, der von seinem Orden (Orden des praxianischen Feuers) und dem Turm verbannt wurde, weil man ihn für wahnsinnig hielt.

Aber war Toland wirklich verrückt? Oder war er nur aufgeklärt, als er erkannte, dass die angebliche Reinheit des Sprechers nicht ausreichte, um die Dunkelheit zu bekämpfen? Vielleicht sah der Sprecher ihn als Bedrohung?

Er begleitete und beriet die Gruppe um Eris Morn und Eriana-3, die versuchten, Crota zu erschlagen. Dabei fiel er. Mehr zum Orden und zu Eriana-3 erfahrt ihr in einem der späteren Kapitel.

Schlechtes Karma, ein exotisches Impulsgewehr

Er war Experte für „verbotene“ Hive Arcana. Aus diesem Grunde wurde er von Eriana-3 dazu verpflichtet, ein Teil des Hüter-Teams zu werden, die tief in den  Höllenschlund herabstieg, auf der Suche nach Crota. Da nur Eris lebend zurückkam, wurde angenommen, dass er tot war, obwohl sein Schicksal im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern des Fireteams von niemand anderem miterlebt wurde.

Kürzlich wurden Nachrichten entdeckt, die angeblich von Toland verfasst wurden und darauf hindeuten, dass er noch im Aszendentenreich des Bienenstocks überlebt. Er versucht, mit unbekannten Mitteln mit dem Wächter zu kommunizieren, da er „eine schwache Freude daran hat, wieder mit kleinen Köpfen in Menschengestalt zu sprechen“. Es wird angenommen, dass er der Schöpfer von Bad Juju (Schlechtes Karma), einem exotischen Impulsgewehr, ist, das mit den Knochen einer unbekannten Kreatur bedeckt ist. Außerdem soll Toland Shadow Price entworfen haben, ein legendäres Automatikgewehr, das an die Vorhut ausgegeben wurde.

„Ich habe meine sterbliche Gestalt nicht abgeworfen und dieses Alptraum-Arkanum zurück in die Wachwelt geschmuggelt, zum Wohle des sabbernden loyalen Orthodoxen dieses maskierten Heuchlers.“ – Bild: Fankunst von k3mu

Biographie

Viele von Tolands Entdeckungen überlebten ihn durch Fragmente seines Tagebuchs und die Erinnerungen toten Geistern. Eine ganze Ausgabe des Journals wurde von Eris Morn aufbewahrt. Seine Studien führten ihn zu dem Schluss, dass die Dunkelheit der evolutionäre Endpunkt des Universums war und dass seine Zerstörungskampagne sicherstellen sollte, dass sich niemals etwas erheben konnte, um es herauszufordern. Er war fasziniert von Hive-Ritualen, insbesondere vom Todessang von Ir Yût .

Abstieg in den Höllenschlund 

Jahre nach Tolands Exil und nach der Großen Katastrophe wurde der alte Warlock von Eriana-3 und Eris Morn auf der Suche nach einem Weg zur Zerstörung des Schar-Prinzen Crota besucht. Er enthüllte ihnen, dass Crota getötet werden könnte. Aber nur wenn sie das Reich der Aszendenten betreten und ihn in seinem Thronsaal töten würden, nachdem sie seine Champions besiegt hatten. Toland warnte sie vor den vielen Gefahren, denen sie sich gegenübersahen. Er sprach von dem mysteriösen Lied, das von den Todessängern gesungen wurde und das er verstehen wollte. Toland beschloss, sich ihnen bei ihrer Suche nach Crota anzuschließen, um mehr über den Bienenstock zu erfahren. Daraufhin rekrutierten sie drei weitere Hüter für ihre Mission: den Titan Vell Tarlowe, die Jäger Sai Mota und Omar Agah.  Als sie sich auf ihre Mission vorbereiteten, teilte Toland Eris mit, was er über die Bienenstock-Überlieferung wusste.  Er teilte auch sein Wissen über die als „Macht von Crota“ bekannten Oger, die entfesselt werden würden, wenn Crotas Wille in Frage gestellt würde. Eris fragte, wie er zu diesem Wissen gekommen war, und Toland behauptete, es von der Dunkelheit selbst gelernt zu haben.

Seine Faszination führte ihn zu dem Versuch, sich als Freund eines Todessängers zu identifizieren. Obwohl das Lied des Todessängers seinen Körper zerstörte, überlebte sein Bewusstsein im Reich der Aszendenten.

Reise in die Aszendenten-Sphäre

Er beobachtete den Fortschritt der Hüter im Krieg gegen Oryx und betrachtete ihre Siege einfach als eine Erweiterung der Herrschaft der Hive durch die Schwertlogik. Er war jedoch wütend, als die Hüter Oryx besiegten, sich aber weigerten, den Mantel als neuer König aufzunehmen. Es ist möglich, dass Toland darum so verärgert darüber war, dass die Hüter sich weigerten, Oryx‘ Platz einzunehmen, weil er selbst fest an die Schwertlogik und die Natur der stärksten Herrschaft glaubte.

Da die Hüter das Licht befreiten, es nicht nahmen und Oryx‘ Thron frei ließen, war es offensichtlich, dass Toland der Meinung war, dass die Hüter die Chance versäumten, Oryx‘ Platz einzunehmen. Mehr noch, die Schwertlogik versagte und war nun zerbrochen. Dies wiederum ließ Tolands tief verwurzelte Überzeugungen und seine Jahre des Studierens des Bienenstocks umsonst erscheinen.

Tolands Stimme ist in Destiny 2 während einiger Mission zu hören. Er wird einige seiner Entdeckungen über den Bienenstock und die Dunkelheit erzählen und wie er das Reich der Aszendenten betrat.

„Den Uneingeweihten in eine letzte Schlacht von spektakulärer Sinnlosigkeit zu führen, war früher meine Spezialität, weißt du. Verzeih mir, wenn ich ein bisschen rostig bin.“

In den Tiefen der Träumenden Stadt

Obwohl die Schwertlogik gebrochen wurde, reist Toland immer noch durch die Teile des Aszendentenreichs zwischen den Thronwelten. Es zeigt sich auch, dass er sich eine kleine Welt geschaffen hat. Toland hatte auch eine Begegnung mit Mara Sov, als sie zwischen den Thronwelten reiste. Als Toland sie befragte, vertrieb Mara Toland vorübergehend aus seinem eigenen Reich und nutzte es als Rastplatz für ihren eigenen Weg durch das Reich der Aszendenten.

In Forsaken erscheint Toland als schwebende Lichtkugel im Aszendentenreich innerhalb der Träumenden Stadt. Bei seiner Begegnung erklärt er sich widerstrebend bereit, den Hüter aus dem Reich der Aszendenten herauszuführen. Toland wird an bestimmten Stellen während einer Aszendenten-Herausforderung auch im Reich der Aszendenten gefunden. Sobald er sich nähert, wird er verschwinden und kurz einen Monolog über den Fluch der Besessenen in der Stadt halten.

Quelle: https://www.destinypedia.com/

Epilog

In regelmäßiger Wiederkehr werde ich versuchen, für euch die Geheimnisse und die Begebenheiten hinter den Geschichten zum Vorschein zu bringen. In immer neuen Geschichten rund um die Lore im Destiny-Universum werdet íhr vieles erfahren, was im Verborgenen liegt.  

 

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen? Schreibt mir einfach eure Wünsche zu den Themen, die euch interessieren! Nutzt dazu die Kommentarfunktion oder schreibt mir auf Twitter.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny, Bungie und die Mythologie – Kapitel 38: Artefakte