Destiny 2 Der 14. Heilige

Destiny 2 – Lore – Kapitel 21: Der 14. Heilige

In der kommenden Woche, und zwar am Dienstag, erscheint die neue Saison 9. Wie wir seitens Bungie wissen, ziehen wir aus um eine Legende zu retten. Um wen es sich handelt? Um niemand geringeren als Den 14. Heiligen. Dem legendärsten Titan unter dem Reisenden. Ein wundervolles Thema um den Heiligen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Diese Woche also lautet das Thema: Der 14. Heilige.

Destiny 2 Der 14. Heilige
Sie nennen mich den größten Titan, der je gelebt hat.
– Saint-14

Der 14. Heilige und das Destiny – Universum

Der 14. Heilige oder auch Saint-14 ist ein Exo und wohl der berühmteste Titan in der Geschichte von Destiny. Er war der erste Kommandeur der Vorhut und gleichzeitig die rechte Hand des Sprechers. Zahllose Geschichten und Mythen ranken sich um ihn. Noch heute erzählt man sich Geschichten darüber, wie er Menschen das Leben rettete. Nach dem Exil von Osiris und seinen Kreuzzügen im Auftrag des Sprechers gegen die Gefallenen verschwand Saint-14 auf einer Mission nach Merkur.

Biografie

Der 14. Heilige wird als ein freundlicher, mutiger und ehrenwerter Hüter dargestellt. Niemals zögerte er auch nur einen Moment, denjenigen zu helfen, die Hilfe brauchten. Sein Können, seine Freundlichkeit und sein Mitgefühl machten ihn bei den Hütern und den Bewohnern der Stadt äußerst beliebt. Ihm wird aber auch nachgesagt, dass er recht exzentrisch gewesen war. Das spiegelt sich in der Aussage wider, in der er seinen Traum beschreibt. Er hatte einen Traum von einem Hüter, einem Titanen, der sich erheben und unzählige Bedrohungen im Sonnensystem abwehren würde.

Von den Leuten, denen er behilflich war, erhielt er als Dank Bänder von ihren Kleidungsstücken, die fortan seine Rüstung zierten. Er vergaß niemanden von ihnen. Er würde sich ewig an sie erinnern!

Der 14. Heilige und Osiris

Der 14. Heilige hatte einzigartige Beziehungen zum Sprecher und dem legendären Osiris. Er und Osiris betrachteten sich als Brüder und es war der 14. Heilige der die Empfehlung aussprach, Osiris zum Vorhut-Kommandeur zu ernennen. In Bezug auf den Sprecher betrachtete Saint-14 diesen als Vaterfigur.

Als Osiris langsam vom Reisenden desillusioniert wurde und anfing, sich erbittert mit dem Sprecher zu streiten, vermittelte Saint-14 oft als Friedensstifter zwischen den beiden. Er versuchte, Osiris davon zu überzeugen, dass er als Vorhut-Kommandeur gebraucht wurde und dass der Sprecher ein großartiger Anführer sei. Außerdem versuchte er den Sprecher davon zu überzeugen, dass Osiris zur Verteidigung der Letzten Stadt benötigt wurde.

In der Letzten Stadt

Während der Schlacht an sechs Fronten kämpfte der 14. Heilige gegen den versuchten Angriff der Gefallenen auf die Letzte Stadt. Er behauptete später, dass er durch die Vision eines Hüters, der eines Tages eintreffen würde, um der Menschheit zu helfen, inspiriert wurde, zu kämpfen und die Stadt zu schützen. Von diesem erhielt der Heilige möglicherweise auch seine Waffe Perfektes Paradoxon, eine Schrotflinte. Eventuell war dieser Hüter auch keine Vision, sondern ein Zeitreisender… Jedenfalls schien dieser das Vorbild zu sein, welches Saint-14 dazu inspirierte, die Legende zu werden, die er heute ist.

Er freundete sich mit einem Geist an, der immer noch nach einem Partner suchte. Der Geist hoffte, dass sein Hüter wie der Titan sein würde.

Eine tolle Geschichte zu den Gefallen und damit einen anderen Blickwinkel könnt ihr in den Geschichten von den @LootLions nachverfolgen:

Behind the Light

Destiny 2 Der 14. Heilige
Der legendäre Titan Saint-14 beendete den Krieg gegen die Gefallenen mit einem Kopfstoß. (Kunst von @Neezium_)

Die Geburtsstunde der Vorhut

Nach der Zerschlagung der Eisernen Lords war der 14. Heilige einer von mehreren Hütern, die versuchten, die Ordnung in der Letzten Stadt aufrechtzuerhalten, als das Chaos zu regieren drohte. Unter der Anleitung des Sprechers half er, den Konsens und die Vorhut zu etablieren. Das war die Geburtsstunde der Vorhut. An seiner Seite war Tallulah Fairwind als erste Jäger-Vorhut. Er empfahl seinem Freund Osiris, als erste Warlock-Vorhut und als Vorhut-Kommandeur zu fungieren. Diese Empfehlung basierte auf seiner Führung und seinen Aktionen während der Schlacht an den sechs Fronten.

Der Vorschlag von Saint-14 stieß auf Widerstand von mehreren Fraktionen in der Stadt, einschließlich des Konkordats, in dem behauptet wurde, Osiris sei ein Experiment des Goldenen Zeitalters, das fälschlicherweise von seinem Geist Sagira zurückgebracht worden war. Der Titan verteidigte seinen Freund gegen diese Anschuldigungen und versicherte dem Sprecher, dass Osiris einfach ein Mann war, der wenig Zeit für Verschleierungsspiele hatte.

Auf der nächsten Seite könnt ihr verfolgen, wie der Kampf gegen die Gefallenen ausging…

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Achtung bei legendären Waffenornamenten