Bungie: Destiny – Shooter oder MMO?

Brenna Hillier vom Magazin 24/7 hat sich Destiny mal angesehen und hier ist sein Bericht.
Destiny! Du wirst mir verzeihen das dieser Artikel etwas in Eile geschrieben wurde, aber ich wollte nicht länger arbeiten, ich wollte spielen – Destiny spielen.
Activision hat vielen Lokalen Vertretern von der Presse Alpha – Codes zugeschickt. Irgendwie sah ich diesen Code gelangweilt an. Ich bin nicht auf diesen Hype – Zuge aufgesprungen. Ich gebe zu der Name klang cool. Wie eine Art Borderlands – MMO, aber es gab mehrere Sachen die gegen Destiny von Bungie sprachen.

desi

Und zwar:
1. Es ist ein Shooter. „Ich weiß nicht, vielleicht eher wie ein Vanilla Shooter.“
2. Es ist ein MMO.“Activision kann man es zutrauen. Aber ich bin doch eher ein Solo Spieler.“
3. Es kommt nicht für den PC. „Wer kann schon einen Shooter mit einem Control Pad spielen? Lächerlich, einfach nur Primitiv“.
4. Es kommt von den Entwicklern von Halo. „Ich weiß nicht viel von Halo. Tut mir leid.“
5. Es ist von den Entwicklern von Call of Duty. „Ich weiß nicht viel von Call of Duty. Tut mir leid.“

Als ich den Code bekommen habe wusste ich gar nicht ob es sich rentieren würde die PS4 an meinem Schreibtisch zu schleppen und die Kabel anzuschließen. Das PSN – Passwort eingeben war da eher ein Kinderspiel. Dann warten auf den Download… All diese Hinternisse in unserer modernen Spielewelt.
Aber ich tat es trotzdem, weil Destiny auf mich irgendwie Sexy wirkte. Ich bin mir auch ziemlich sicher das Pat nichts dagegen hatte das ich mich heute mit diesem Spiel beschäftigte (immerhin scheinen alle daran Interessiert zu sein). Und lasst mich eines sagen Freunde, ich werde jede Gelegenheit nutzen um ein bißchen Arbeit zu schwänzen. Ich bin Australier.
Also wenn man so wie ich keine Shooters und MMO´s mag die mit einem Control – Pad gespielt werden und bei Destiny ist es ja eine Mischung aus beiden Genres da habe ich schon kein gutes Gefühl bei der Sache. Der Alpha – Client startet. Stellt euch mein Gesicht vor, es ist nicht das Gesicht einer Person die beeindruckt wäre, es ist auch nicht das Gesicht einer Person die voller Erwartung ist. Es ist das Gesicht einer Person die höhnisch Bereit ist bestehende Vorurteile zu schaffen, und zwar das die Spiele Industrie sehr wohl Hypes auf Spiele provoziert.

Aber nur 15 Minuten nach dem ich Angefangen habe zu spielen, ist mein Gesicht ganz anders. Es ist das Gesicht eines glücklichen Menschen. Denn Destiny ist schon in einem so frühen Stadium, so verdammt brilliant.
Mist, ich werde noch ein richtiger Fan davon. Ich glaube ich werde doch zu einem Console – Pad Shooter – MMO Spieler.

Quelle

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Get the bread! Der Jötunn-Toaster