Destiny – Details zum Waffenpatch im Dezember

Hallo Hüter,

wie wir bereits berichtet haben, wird es demnächst einen weiteren Waffenpatch geben, welcher das Balancing betrifft. Nun sind uns die Details bekannt. Ich denke, sie werden euch nicht schmecken, aber macht euch selbst ein Bild davon.

 

Monte

Fangen wir mit den Automatikgewehren an:

Bungie wollte mit dem letzten Waffenpatch die Automatikgewehre mehr ins Spiel und den Crucible einbinden, jedoch sind sie laut Bungie den Impulsgewehren in manchen Punkten noch unterlegen dies soll im Dezember geändert werden.

Die Veränderungen sehen wie folgt aus:

  • Der Basisschaden wird erhöht. Dies ist bei verschiedenen Waffen unterschiedlich: Waffen mit niedriger Feuerrate bekommen 3% mehr Schaden (Suros Regime, Antwort-Akkord), Waffen mit mittlerer Feuerrate bekommen 7%(z.B. Zhalo Supercell, Paläokontakt JPK-43) und Waffen mit hoher Feuerrate bekommen 4% mehr (Arminius-D, Necrochasm).

 

Kommen wir jetzt zu den Impulsgewehren. Bungie ist begeistert, dass diese Waffen seit dem Waffenpatch so in der Gunst der Spieler gestiegen sind. Sie können es spielerisch mit den Automatikgewehren im Nahkampf aufnehmen, aber lassen auch auf große Distanz den Scoutgewehren wenig Siegesmöglichkeiten. Gerade deswegen ist Bungie nun der Meinung, dass sie Grenzen brauchen.

Auch hier wird der Basisschaden abgeändert, allerdings ins Negative:

  • Wie bei den Automatikgewehren auch basieren die Änderungen des Schadens auf der Feuerrate der Waffe: Waffen mit niedriger RoF erhalten 9% weniger Schaden (Der Bote, Kleingeld), Waffen mit mittlerer RoF erhalten ein Downgrade von 8% (Roter Tod, Keine Zeit für Erklärungen, Eisensäge), Waffen mit hoher RoF bekommen 8% Reduzierung (Schlechtes Karma) und die Waffe mit der höchsten RoF (Griff von Malok) bekommt dann auch noch etwas Reduzierung, allerdings nur 2%.
  • Der Schadensabfall zwischen den Automatikgewehren und Handfeuerwaffen im Vergleich zu den Impulsgewehren wird auch angegangen im Dezember-Waffenpatch. Genau betrachtet bedeutet das: Kurzstrecken-Impulsgewehre werden einen geringeren Schadensabfall haben als vergleichbare Handfeuerwaffen, wo hingegen Impulsgewehre mit hoher Reichweite einen höheren Schadensabfall als vergleichbare Handfeuerwaffen haben werden.
  • Der Basisschaden gegen AI-Gegner wird von 1.25 auf 1.3 erhöht.

 

Falkenmond Epic

Ihr habt es sicher befürchtet. Auch an den Handfeuerwaffen wird wieder herumgebastelt, allerdings kommen sie noch verhältnismäßig gut dabei weg:

  • ADS-Genauigkeit wird erhöht um ein zuverlässiges Feuern auf kurzen und mittleren Distanzen zu gewähren.

Ich denke auch nicht, dass Bungie es jemals wieder so einrichten wird, dass Waffen wie zum Beispiel die Falkenmond wieder ihren Spitznamen „Hawksnipe“ zurückbekommen. Die Handfeuerwaffen werden vermutlich auf kurze und mittlere Distanz begrenzt bleiben.

 

Schrotflinten

Schrotflinten, wir alle haben zu ihnen eine Verbindung. Wir hassen sie, aber können uns auch nicht eingestehen, dass sie im Crucible nicht durchaus auch nützlich sein können. Bungie hat im Waffenpatch bisher immer etwas zu ändern gehabt an den Schrotflinten, anscheinend sind sie noch nicht ganz zufrieden. Einige Schrotflinten haben immer noch eine sehr große Reichweite und das gedenkt man unter anderem zu ändern.

  • Der Schadensabfall im Spielnahkampf wird reduziert.
  • Der finale Schadensabfall für die Entfernung wird um 0.5 Meter erweitert.
  • Die Zeit, um Schrotflinten auszurüsten und wegzupacken, wird erhöht.
  • Der Rückstoß aller Schrotflinten wird verstärkt.
  • Die Nachladezeiten werden auch erhöht.
  • Die „Visierzeit“ aller Schrotflinten wird ebenfalls erhöht.
  • Die Bewegungsgeschwindigkeit, wenn ihr eine Schrotflinte ausgerüstet habt, wird verringert.
  • Wenn ihr aus dem Sprint heraus feuert verzögert sich der Schuss.
  • Der Schaden gegen AI-Gegner wird erhöht von 1.55 auf 1.6.

 

telesto

Dann haben wir noch die Fusionsgewehre, welche Bungie mit dem Waffenpatch im Dezember nicht auslassen möchte.

  • Bei Fusionsgewehren mit schneller Aufladung wird die Aufladung beschleunigt. Allerdings wird dafür dann der Burstschaden verringert.
  • Die Stabilität beim Feuern aus der Hüfte wird verringert.
  • ADS und aus der Hocke abgefeuerte Schüsse werden stabiler.
  • Die Munitionskapaziät wird verringert.
  • Der Schaden gegen AI-Gegner wird erhöht von 1.15 auf 1.25.

 

jenseits

Mit ihren Scharfschützengewehren sind die Macher von Destiny eigentlich sehr zufrieden, jedoch kann man immer etwas ändern.

  • Die einzige Änderung hierbei ist der Schadensabfall. Dieser wird nur auf sehr große Distanzen erhöht.
  • „Luck in the Chamber“ betrifft jetzt nur noch Präzisionstreffer.

 

sidearm

Sidearms beziehen sich auf die Pistolen, die ihr als Spezialwaffe nehmen könnt. Bei ihnen wird lediglich die Zeit verlängert, die ihr braucht, um die Waffe auszurüsten und wegzupacken.

Das kommende Waffenpatch betrifft aber auch noch ein paar exotische Waffen im Detail und jetzt wird es schmutzig, denn hier langt Bungie bei einigen eurer Lieblingswaffen richtig zu.

the_first_curse_destiny_1

  • Das First Curse-Perk füllt euer Magazin jetzt auf wenn es aktiv wird. Außerdem bietet es bessere Stabilität, bessere Präzision und verringert den Schadensabfall, solange das Perk aktiv ist.
  • Ihr erhaltet 25 Punkte auf die Basisreichweite der Waffe.
  • Der Bug, welcher das First Curse-Perk deaktiviert wenn man den Geist aufruft, wurde behoben.
  • Die Basisreichweite und die Magazingröße werden erhöht.

 

Falkenmond

Ja liebe Hüter, es hatte schon einen Grund, dass ich weiter oben im Artikel bei den Handfeuerwaffen die Falkenmond abgebildet habe.

  • Die Basisreichweite wird um 20 Punkte verringert.
  • Der Schaden von Luck in the Chamber und Holding Aces wird verringert von 1.3 auf 1.2.

 

destiny-taken-king-chaperone-1024x576

Noch nicht sehr lange dabei, aber doch schon die erste Änderung: auch Der Chaperon ist betroffen.

  • Der Basisschaden wird verringert.
  • der Präzisionsschaden wird allerdings erhöht, und zwar von 1.1 auf 1.75.

 

Fabianische Strategie

Auch das an den Titan gebundene Automatikgewehr wird überarbeitet.

  • Die Perks der ersten Reihe unterstützen nun nicht mehr die Feuerrate als Bonus, sondern enthalten direkt Möglichkeiten um die Feuerrate zu erhöhen.
  • Aufgrund eines Fehlers, wenn das Front Line-Perk aktiviert war, werden die Perks „Extended Mags“ und „Small Bore“ ersetzt durch die Perks „Flared Magwell“ und „Rifled Barrel“.
  • Die Nachladezeit und die Stabilität werden erhöht.

 

Black Spindle

Auch die Schwarze Spindel, die ihr nur über einen Umweg in einer Daily bekommen könnt, erhält ihr erstes Downgrade. Dieser ist allerdings ein eher kleiner, aber man sollte ihn dennoch erwähnen.

  • Ihr könnt keine anderen Visiere mehr auswählen, es gibt jetzt nur noch ein Visier.

 

Und zu guter Letzt kommt auch noch der Sleeper Simulant unter den Patch-Hammer:

Sleeper

  • Eure maximale Munition für diese Waffe wird von 7 auf 9 erhöht.
  • Die Waffe wandelt nicht mehr länger die Munition von anderen schweren Waffen in ein volles Magazin um.
  • Perks eurer Ausrüstung, die Fusionsgewehre verbessern treffen, nicht mehr länger für diese Waffe zu. Ihr braucht hierfür nun Perks für schwere Waffen.

 

Nun liebe Hüter, wir wissen leider nicht was Bungie im nächsten Jahr noch alles an Änderungen für die Waffen vor hat, aber für das Jahr 2015 wisst ihr jetzt immerhin schon einmal, auf was ihr euch einstellen könnt. Sind wir einfach mal gespannt, was noch auf uns zu kommt. Wir werden natürlich alles uns Mögliche tun um euch schnell und direkt mit Informationen zu versorgen.

In diesem Sinne, guten Loot euch allen.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny, Bungie und die Mythologie – Kapitel 41: Titan