Destiny – Triple-Burn beim Dämmerungsstrike

Es ist wieder Dienstag und Bungie drückt bei Destiny den dicken fetten roten Resetknopf und beschert uns neue Strikes. Naja neu kann man nicht sagen, wenn ihr unsere News verfolgt habt, so wurde genau das von Megaman aus dem Destiny Reddit Forum vorhergesagt. Enttäuschend dass Bungie das mit dem letzten Patch nicht geändert hat. Aber kommen wir zurück zu den wöchentlichen Herausforderungen (Heroisch sowie Dämmerung). Hüter macht eure Schiffe startklar es geht zur Venus. Der Planet war einst ein Ort der Entdeckungen – ein wahres Paradies. Heute ist die Venus nur noch eine Erinnerung an all das, was wir verloren haben. So erzählt man sich von einer Akademie, die am Ufer eines wundersamen Meeres stand und sich voll und ganz dem Lernen und der Forschung widmete. Doch eines Tages begann das Wasser zu kochen und das Chaos nahm seinen Lauf. Euch Hüter zieht es jetzt in die Schlacht gegen den hohen Archonpriester der sein Unwesen auf der Venus treibt.

Archonpriester

Diese Woche ist beim Dämmerungsstrike wieder „Triple-Burn“ aktiviert. Dies bedeutet für euch, dass jede Elementarwaffe, Solar, Arkus oder Leere, viel mehr Schaden anrichtet als es normalerweise üblich ist. Aber Achtung, das gilt auch für eure Gegner.

Die Nightfall Modifikationen:
Nightfall –Wenn alle Hüter sterben, geht es für euch zurück in den Orbit und der Strike startet neu.
Episch – Die Gegner werden wieder etwas gemeiner und stärker eingestellt.
Solar-Burn – Der Solarschaden wird um einiges erhöht.
Arc-Burn – Arkusschaden wurde um einiges verstärkt.
Void-Burn – Leere Schaden wurde um einiges vergrößert. So und genau das ist der typische Triple-Burn Effekt.

 
Einen Waffentipp für den Dämmerungsstrike ist etwas schwierig, da jede Waffe mit Elementarschaden ein echter Burner ist. Wer noch Leute für den Nightfall sucht, kann ja mal beim Circle of Destiny ( Facebook
/ Forum ) vorbeischauen.

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Herausforderungen Woche 4