Destiny – Waffenbalancing

Hallo Hüter,

heute haben wir mal wieder ein paar Infos zum nächsten Waffenbalancing. Bungie hatte ja bereits auf der E3 schon unterstrichen, dass die verschiedenen Waffengattungen an Beliebtheit bei der Community immer wieder schwanken. Aus diesem Grund wird regelmäßig das Waffenbalancing überarbeitet. Dies gestaltet sich bei Destiny mit drei Gattungen (Primär-, Spezial- und schwere Waffe) als noch recht übersichtlich; anders ist es  da bei Spielen wie Call of Duty mit fünf und mehr Gattungen.

Aber zurück zum Thema. Mit dem Patch 2.0 zu „The Taken King“ wird bei Bungie, auch wenn es nur drei Waffengattungen gibt, einiges am Waffenbalancing verändert.

Fangen wir mal mit den Primärwaffen an. Wie bereits im letzten Artikel zum Patch erwähnt wurde, sollen diese einige Veränderungen bekommen.

Bei den Automatikgewehren sieht das wie folgt aus:

Eisenbanner-9-17.3

  • Erhöhter Grundschaden
  • Verringerter Schaden auf größerer Entfernung
  • Die Stabilität auf große Distanz wird verringert, dies wird Präzisionstreffer erschweren (laut Entwickleraussage).
  • Der Schaden im PvE wird um sage und schreibe 10% erhöht.

Auch die Impulsgewehre bekommen kleine Änderungen, wobei man im Großen und Ganzen eigentlich ganz zufrieden damit sein kann.

Destiny_20141230125535

  • Anpassung, mit der Präzisionstreffer erschwert werden sollen
  • Stabilität wird gesenkt
  • Magazingröße wird erhöht
  • Impulsgewehre mit mittlerer Feuergeschwindigkeit werden etwa 2,5% weniger Schaden anrichten.

Auch an den Scoutgewehren wird sich einiges tun:

Vision der Konfluenz

  • Der Schaden wird im PvE um 5% erhöht.
  • Scoutgewehre mit mittlerer oder hoher Schussrate bekommen eine erhöhte Feuerrate, dies soll sich allerdings nicht auf die Tötungsgeschwindigkeit im PvP auswirken.
  • Die Magazinkapazität wird erhöht.
  • Die Präzision beim Zielen aus der Hüfte wird verringert.

Es fehlen noch die Handfeuerwaffen, auf die ihr sicher schon gewartet habt. Hier haben wir für euch die Infos zusammengetragen, die wir bisher gefunden haben:

Schicksalsbringer-365-Angriff

  • Der Schaden auf große Distanz wird verringert.
  • Das Zielen soll erschwert werden, ebenso das Feuern aus der Hüfte.
  • Die Magazingröße wird verringert.
  • Die Zielvorrichtung wird so verändert werden, dass die Hüter weniger in die Ferne schauen, sondern eher ein breites Sichtfeld angezeigt bekommen.

Kommen wir nun zu den Spezialwaffen. Hier wird sich das Waffenbalancing besonders auf die Schrotflinten-Perks und die Letzte-Runde-Funktion der Sniper beziehen.

Bei den Schrotflinten sieht das wie folgt aus:

Schuldig Befunden

  • Der Messsucher-Perk wird anstatt eines erhöhten Wirkbereiches von 20% nur noch eine Steigerung von 5% erhalten.
  • Der Perk Sardinenbüchse, welcher eure Geschosse zusammen ins Ziel leiten soll, wird um 30% runtergeschraubt.
  • Dem Bonusschaden bei Präzisionstreffern geht Bungie mit satten -10% an den Kragen.
  • Der Grundschaden im PvE wird um 10% verringert.

Feintuning im Waffenbalancing wird es auch bei den Fusionsgewehren geben.

VexMythoclast_FusionRifle

  • Die Reichweite bei langsam ladenden, schlagkräftigen Fusionsgewehren wird verringert
  • Für ALLE Arten wird die Geschwindigkeit der Projektile verringert.
  • Genauigkeitsbonus für Fusionsgewehre mit kurzer Reichweite
  • Fusionsgewehre mit langer Reichweite bekommen einen Malus.

Schwarzer Hammer

Bei den Scharfschützengewehren wird man lediglich die Funktion des Perks „Letzte Runde“ etwas abändern. Hierbei wird sich der Bonusschaden nicht mehr wie bisher auf den Grundschaden auswirken, sondern auf den Präzisionsschaden.

Die kleinsten und für die Community von Destiny wohl schlimmsten Änderungen am Waffenbalancing bekommen die Raketenwerfer, denn bei den Maschinengewehren wird sich nichts ändern.

Eisenbanner-8-17.3

Aber nun zu den Punkten die euch interessieren. Bei den Raketenwerfern wird sich allgemein etwas ändern, und das betrifft nicht nur das Gjallarhorn.

Drachenatem

  • Die Raketen werden, so wie es aussieht, näher am Ziel selbst explodieren, sofern diese Fähigkeit vorhanden ist.
  • Der Explosionsradius von allen Raketenwerfern wird erhöht.

Soviel schon mal zum Waffenbalancing, aber Bungie hat schon angekündigt, dass es mit „The Taken King“ noch ein paar mehr „Überraschungen“ geben wird, welche sie sich allerdings im Voraus nicht aus den Fingern ziehen lassen wollen.

In diesem Sinne, guten Loot euch allen!

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Kommt ein Gift-Fokus mit Witch Queen?