Freitag ist Xur Day

Destiny – Xur Day: Das große Geld

Und wieder einmal geht es rund in der Welt unseres Schmugglers Xur. Er hat sich mit ein paar seiner „Käufer“ zusammengetan, um systematisch das große Geld zu machen. Über kurz oder lang muss man wohl Zeugen in Kauf nehmen und manch einer wird unvorsichtig, wenn das Gold lockt. Das Wrack ist weiterhin riesengroß. Es wird Wochen dauern, alles zu entdecken. Diese Ecke des Planeten ist eindeutig eine Goldgrube an Vermögen und Gefahr.

Der Bau der Waffen beginnt. Und während die schlauen und gefährlichen Kollegen alles austüfteln, begibt er sich wieder in die Weite, um seinem regulären Geschäft nachzugehen. Und vielleicht die Prinzessin zu besuchen. Ihr erinnert euch? Die Dame hatte ihm nach dem Überfall auf seinen Vater nicht mehr viel zu sagen. Aber unverschämt gut sieht sie immer noch aus. Das Geld liegt im Krieg und somit spezialisiert sich unser blauäugiger Schmuggler nun auf die Suche nach Dingen dieser Art, um sie profitabel zu veräußern. Xur fühlt, dass die Beobachtung, die ewige Verfolgung, nachgelassen hat. Ist das die Ruhe vor dem Sturm? Die erste kopierte Waffe hat Geld und Zeit in Massen verschlungen. So hatte er sich das nicht vorgestellt. Zumal seine „Freunde“ es vielleicht nicht ganz so genau nehmen mit einem Pfennig hier oder da? Wird er sie ungehindert verkaufen können? Weiter und tiefer streift er durch das düstere verlassene Wrack und findet allerhand unverständliches Zeug. Was können das für Materialien sein, die er nun in seinem Turm lagert?

 

Wieder einmal hat er aus dem Wrack einige Waffen und Ausrüstungsgegenstände geborgen, die uns irgendwie bekannt vorkommen…

Destiny_20150911111732

Sein Standort war heute nicht ganz so leicht zu finden. Er hat sich als Meister der Tarnung bewiesen, doch im schummrigen Licht in der Nähe von Arcite war er doch nicht so gut geschützt:

Destiny_20150911111714

 

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Bald erhaltet ihr diese Waffen in der Spitzenreiter-Dämmerung