Destiny – Xur Day: Das Paket

Hey, ihr Lieben!

Leider wurde unser Freund Xur in der vergangenen Woche ziemlich gebeutelt. Der Schmuggler in ihm und der von Natur aus neugierige Mann mussten das Paket öffnen. Im Dämmerlicht war nicht ganz klar, was da raus gesprungen kam. Gebissen hat es ihn aber definitiv. Seither läuft er mit einem interessanten Armwunde herum, die neuerdings ein interessantes Eigenleben entwickelt und zudem in allen möglichen Farben schillert. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, erneut auf Raubzug zu gehen – selbst wenn er zunehmend unter Paranoia leidet, da sein Turm nicht mehr sicher scheint. Er konnte einen interessanten Wrackhaufen ausfindig machen, der reiche Beute verspricht. Aber vielleicht ist es auch eine Falle. Können all diese Schätze echt sein? Neuerdings hat er das Gefühl, dass der besagte Arm nicht mehr nur ihm allein gehört. Was hat ihn da erwischt? Ständig muss er sich drauf setzen oder ihn anbinden, damit er nicht wild um sich und andere schlägt. Nachts bindet er ihn mittlerweile an, um ihn zu kontrollieren. Irgendwas wurde ihm bestimmt eingeimpft?

Xur hat große Angst, daher versteckt er sich heute hier:

Xur wähnt sich bei der Vorhut vorerst sicher. Auch die Hüter, die die Sicht auf ihn größtenteils versperren, bieten zusätzlichen Schutz gegen feindliche Blicke.
Xur wähnt sich bei der Vorhut vorerst sicher. Auch die Hüter, die die Sicht auf ihn größtenteils versperren, bieten zusätzlichen Schutz gegen feindliche Blicke.

Diese schönen Schätze bietet er heute zum Verkauf an:

Was die Schätze angeht, so wurde nicht zu viel versprochen: Wanderfalken-Beinschienen, ein Helm-Engramm und Roter Tod hat er an diesem Wochenende im Sortiment. Wenn das kein Grund zum Freuen ist!
Was die Schätze angeht, so wurde nicht zu viel versprochen: Wanderfalken-Beinschienen, ein Helm-Engramm und Roter Tod hat er an diesem Wochenende im Sortiment. Wenn das kein Grund zum Freuen ist!
Weitere Beiträge
Destiny 2 – Das Ende naht …. bald