Destiny – Xur Day: Und es rumpelt ganz merkwürdig

Liebe Xur-Fanatiker,

da sind wir schon wieder. Unser (Anti-)Held hat sich erneut mit einer spannenden Story zurückgemeldet. Nachdem er außergewöhnlich viel Beute gemacht hat und sich so das ein oder andere Gechenk für sich selbst gönnen konnte (auch für die Prinzessin, aber die schmollt derzeit), ist er erneut zu dem verlassenen Fleckchen Erde aufgebrochen, wo er noch mehr Reichtümer vermutet. Mittlerweile scheinen seine „Opfer“ sich aber besser vorbereitet zu haben. Es lauern eine Menge Fallen und dubioser Gestalten auf seinem Weg. Und trotzdem müssen in dem Krater Schätze warten, die seine kühnsten Erwartungen übertreffen. Er schafft es – durch jahrelange Berufserfahrung – sich dennoch an den merkwürdigen Wächtern vorbei zu schummeln. Eine große verwaiste Kiste in einer Nische hat seine Aufmerksamkeit erregt. Leider ziemlich schwer, das Ganze. Und es rumpelt ganz merkwürdig. Was kann darin versteckt sein? Er schafft es, sie aufzubrechen und hinaus rennt einiges an seltsamen Wesen, die eine Waffe bewacht haben und sich direkt mit dem Angriff auf ihn beschäftigen. Widerliche kleine Viecher, die es zu vernichten gilt. Nach getaner Arbeit und ein paar zertretenen Kreaturen später kann er unbemerkt flüchten. Aber blieb er wirklich unbemerkt? Und was hat es erneut mit diesen geheimnisvollen Waffen auf sich, die im Umlauf sind?

Diese Schätze konnte er aus der dubiosen Kiste bergen:

Destiny_20150612111217
Achtung bei den Typ 44 im Abseits: Es scheint, als wäre dort ein Fehler passiert. Wo die anderen Rüstungsteile Licht 36/42 haben, haben die Stiefel Licht 30/36!

Wo hat er sein Lager heute aufgeschlagen?

Unser Fahrende Händler befindet sich im Turm, hinten in der Hangar-Bar.
Unser Fahrende Händler befindet sich im Turm, hinten in der Hangar-Bar.