Rise of Iron – Weitere Enthüllungen vor der Gamescom

Die Kollegen von Game Informer leisten ganze Arbeit damit, den August mit spannenden Details zu Destinys neuer Erweiterung „Das Erwachen der Eisernen Lords“ (engl. Rise of Iron) zu füllen. Wir bekamen von ihnen schon einen Überblick über den neuen Social Space Felwinters Spitze, die besonderen Artefakte und konnten uns die Perk des exotischen Khvostov ansehen. In einem Recap über den Besuch bei Bungie und die Gelegenheit, Rise of Iron schon ausgiebig zu testen, werden weitere Geheimnisse gelüftet. Diese wollen wir euch so gut es geht zusammenfassen.

Umfang des DLC

Matt und Ben haben ihren Aussagen nach „a good portion of the game“ gespielt und können dazu natürlich schon Feedback abgeben. Was die Größe betrifft, so soll Rise of Iron nicht so einen Umfang besitzen wie The Taken King. Dafür aber soll mehr Wert darauf gelegt worden sein, auf lange Sicht Content zu liefern. Auch eben durch Events wie das Festival der Verlorenen oder die SRL – damit die Hüter immer wieder was zu tun bekommen.

Wölfe streicheln?

Wir haben in vorherigen Videos von GI die Wölfe auf Felwinters Spitze schon gesehen. Die schlechte Nachricht: auch wenn sie noch so zum Streicheln einladen, man wird sie nicht streicheln können. Sich bei ihnen hinsetzen und sich wie ein „wolfman“ fühlen, sei aber drin. Dort werden auch sehr viele von ihnen sein, aber da es eigentlich Wildtiere sind, werden sie in Ruhe gelassen. Seien wir lieber froh, dass sie uns nicht angreifen…

Inventar der neuen Händler

Lord Saladin selbst wird Iron Engrams verkaufen, aus denen Eisenbanner-Ausrüstungsteile aus den Jahren Eins und Zwei werden. Für Sammler und neuere Hüter ist das natürlich eine tolle Möglichkeit, ihre Kollektion aufzustocken.

Shiro-4, Caydes bester Mann, hat Beutezüge für die Hüter, „like using the battle axe to kill enemies in the Plaguelands, or completing a Captain encounter in the Archon’s Forge“. Daneben verkauft er ältere Eisenbanner-Klassengegenstände aus Jahr Eins. Diese werden womöglich zum neuen Lichtlevel hin aufzuwerten sein.

Radiant Treasures

Diese wollen ähnlich wie die Sterling-Schätze funktionieren, die wir seid dem April-Update kennen. Man erhält einige von ihren über Eververse, aber es wird auch andere Optionen geben, sie in-game zu bekommen. Es geht dabei unter anderem um Ornamente, die an exotische Waffen wie Telesto, Zhalo Supercell, MIDA, Khvostov und Schmähung angebracht werden können und sie optisch verändern.

In-Game-Filter bei Eververse

Sind damit Foto-Filter à la Instagram gemeint? Ganz recht. Tess Everis wird neben neuen Emotes auch spezielle Filter verkaufen, durch die euer Hüter eine andere Sicht auf seine Umwelt bekommt. Die Golden Age Lens zum Beispiel färbt die Sicht des Hüters in einem Sepia-Ton ein, um einen nostalgischen Effekt bei Fotos und Videos zu erzielen. Es sind auch noch andere Farben im Gespräch.

Infos zum Gjallarhorn-Quest

Wie schon damals bei den neuen Fokussen, führt uns die Gjallarhorn-Suche auf Schmelztiegel-Maps. Es geht hierbei um Bannerfall und Himmelsschock. Dort werden wir es nicht nur mit PvE-Gegnern zu tun bekommen. Es wird zudem auch die Geschichte des legendären Raketenwerfers erzählt und man wird ihn auch dort „ausprobieren“ können.

Iron Lord-Set = Eisenbanner-Set?

Nein. Hierbei handelt es sich um zwei unterschiedliche Rüstungs-Sets, die man in Rise of Iron erhalten kann. Sie sollen sich zwar ähnlich sehen, doch das Eisenbanner-Set bekommt einen eher militaristischen Look. Dagegen steht das Iron Lord-Set mit seinen Wikinger-Einflüssen.

 

Außerdem:

  • Das jetzige Infundier-System wird beibehalten. Alle Lieblingsstücke aus Jahr Zwei können auf das Jahr Drei-Lichtlevel gebracht werden.
  • Bisher keine Pläne zur Vergrößerung des Tresors.
  • Trials of Osiris bekommt neue Ausrüstungsteile und Waffen sowie Ornamente, die man sich wahrscheinlich nur durch makellose Runden verdienen kann.
  • Neuer Strike: Wretched Eye.
  • Skeleton Keys, um in Strikes eine Kiste mit strike-spezifischem Loot zu öffnen.
Weitere Beiträge
Destiny 2 – Destiny-Lore – Kapitel 13: Der Schwarze Garten