Destiny 2 – Spoiler-Alarm: Eine Waffe als Todesbote?

Die Rückkehr der legendären Pistole „Spoiler-Alarm“ hat einige Hüter*innen nicht nur stutzig werden lassen, sondern versetzte sie in hellen Aufruhr. Warum? Nun, man munkelt, dass sie schon damals mit ihrem Erscheinen im Kriegsgeist-DLC den Tod von Cayde-6 vorausgesagt haben soll. Seit der Saison der Verlorenen ist die Knarre wieder im Spiel vertreten.

Wie kommt das Gerücht um Spoiler-Alarm zustande?

Wenn man sich die Waffe so anschaut, wirkt sie eigentlich recht harmlos – zumindest, wenn man nicht am falschen Ende steht. An den Farben von Spoiler-Alarm erkennt man deutlich, dass sie Teil des Vorhut-Lootpools ist. Aber hat das schon was zu bedeuten? Immerhin gehörte Cayde-6 vor seinem Tod ebenfalls zur Vorhut. Was einem allerdings ins Auge springt ist ihr Flavortext: „Jemand wird sterben.“ Ein derart prägnanter Satz hat trotz seiner Kürze ein gewisses Gewicht und nach dem Waffenfund dauerte es nicht allzu lange, bis besagter Hauptcharakter starb. Auch wenn zunächst kaum einer die Beziehung zu Caydes Ableben hergestellt hatte, so kann man sich eines mulmigen Gefühls angesichts ihres erneuten Auftretens nicht erwehren. Welcher NPC wird als nächstes ins Gras beißen?, fragen sich die Gamer nun.

Nur ein Zufall? Bungie verneint

Von gamesradar+ in einem Chat-Interview befragt, gab Senior Narrative Designer Nikko Stevens dem Zufall eine klare Abfuhr. Näheres zu den Umständen, die Spoiler-Alarm wieder im Lootpool auftauchen lassen, erzählte er allerdings auch nicht. So gesehen logisch, wenn er die Spieler*innen nicht jetzt schon zu weiteren Story-Entwicklungen „spoilern“ will. Da es aber „kein Zufall“ ist, gehen wir schwer davon aus, dass Bungie wieder eine wichtige Figur aus Destiny 2 entfernen wird. Nur welche? Dazu kommen seit der aktuellen Saison ein paar Charaktere in die engere Auswahl.

Deutet der Flavortext zu Spoiler-Alarm auf Osiris' Tod hin?

Sehr wahrscheinlich ist dabei Osiris. Momentan wissen wir weder, ob Savathûn ihn wirklich am Leben gelassen hat und er nur eingekerkert ist oder bereits tot. Und selbst wenn er zu diesem Zeitpunkt noch lebt: Kann man Savathûn glauben, dass sie ihn am Ende wohlbehalten freilässt? Zu wünschen wäre es ihm, denn sein Partner, der 14. Heilige, sucht beständig nach ihm. Es würde dem alten Exo das mechanische Herz brechen, Osiris leblos zu seinen Füßen liegen zu sehen … Doch die meisten Hüter*innen wissen noch, wie schmerzlich Caydes Verlust war und daher wäre es keine allzu große Überraschung.

Auch wahrscheinlich wäre der endgültige Tod der Riffkönigin. Sie mag ja von Oryx in eine Thronwelt verbannt worden sein, doch sie weilt in dieser Zwischenwelt weiter unter den Lebenden. Derzeit tut sie alles, was in ihrer Macht steht, um Savathûn eins auszuwischen. Sollte ihr grandioser Plan scheitern, könnte die Hexenkönigin jedoch keine Gnade kennen. Die Frage, die sich dann stellen würde, ist: Wenn Mara Sov stirbt, hebt das dann den Fluch von der Träumenden Stadt auf? Möglich wäre es.

Und was ist mit Krähe? Dieser hat in der vergangenen Woche durch Savathûns Visionen seine Vorgeschichte kennengelernt. Das führte ihn in einen Konflikt mit sich selbst, den er nun versucht, allein zu klären. Ob es ihm gelingt, ist fraglich. Jedenfalls ist er damit fürs Erste aus der Schusslinie. Doch wer weiß schon, in welche Gefahren er sich dazu begeben wird und ob er diese überlebt.

Diejenigen, um die wir uns wohl keine Sorgen machen brauchen, sind Zavala und Ikora. Die geplante Ermordung des Commanders durch einen Psion-Attentäter konnte damals in der Saison um Caiatl in letzter Sekunde von Krähe vereitelt werden. Von Ikora Rey wissen wir mittlerweile, dass sie in der neuen Erweiterung die Fäden in den Ermittlungen um Savathûn ziehen wird. Sie bleibt uns auf jeden Fall noch eine Weile erhalten.

Nun seid ihr gefragt, lieber Leser*innen: Um wen werden wir eurer Meinung nach trauern müssen? Schreibt es uns gern unter diesen Beitrag!

Quelle: Mein-MMO.de