Destiny – Twitch-Reveal: Alles Wichtige zu The Taken King!

Der Twitch-Stream am vergangenen Mittwoch war vollgepackt mit allerhand neuen Informationen zum Add-on The Taken King. Es dürfte dort nun tatsächlich klar geworden sein, dass es sich dabei nicht nur um eine Erweiterung von Destiny handelt. DeeJ, Tyson Green und Mark Noseworthy haben sich alle Mühe gegeben, dem Zuschauer alle Veränderungen, vorrangig im Turm, deutlich zu erklären. Was dabei herumgekommen ist, versuche ich im folgenden „Nachklapp“ übersichtlich für die Hüter darzustellen, die entweder nicht selbst zuschauen konnten oder vor Aufregung (was total verständlich ist) nicht mehr alles haargenau in Erinnerung haben.
Zuallererst begannen die drei mit dem verbesserten User Interface (UI):

Charakter-Menü

  • Lichtlevel und Charakterlevel sind im Taken King getrennt: Das Lichtlevel beschreibt ab sofort die Verteidigung und den Schaden des Hüters; Licht- und Charakterlevel sind nicht mehr an die Ausrüstung gebunden. Letzteres lässt sich steigern durch Erfahrungspunkte und das bis zum neuen maximalen Level-Cap von 40. Die EP-Punkte erhaltet ihr auf Patrouillen, im Schmelztiegel, in Strikes usw.
  • Die Verteidigung und der Schaden an allen ausgerüsteten Waffen und Rüstungsteilen wurden vereinheitlicht. Sie besaßen am Beispiel von DeeJs Hüter auf Level 34 jeweils einen Wert von 190. Bei gleichen Items auf Level 40 beträgt er 280.
  • Neuer Slot für die Geisthülle/n wurde vorgestellt.
  • Die Stats Intellekt, Disziplin und Stärke bekommen eine Skala für die Höhe des Effekts mit Cooldown-Anzeige in Sekunden/Minuten, die ein effektiveres Einsetzen von Fähigkeiten ermöglichen soll.
    Man hat nun auch die Möglichkeit, das Gesicht seines Hüters im Charaktermenü statt des Helms zu sehen.

Neu: Quest- und Beutezug-Menü

  • Quests spielen in The Taken King eine wichtige Rolle: Sie können von der Vorhut, dem Schmelztiegel oder den Faktionen stammen; es gibt dutzende Quests zur Story und selbst zu den einzelnen Klassen. Insgesamt können bis zu 32 von ihnen im Inventar gehalten werden. In jedem Quest wird angezeigt, welcher Schritt als nächstes erledigt werden muss und welche (besseren und garantierten) Belohnungen es nach Abschluss dafür gibt.
  • PvE- und PvP-Bountys wurden rundumerneuert: es wird zu den ursprünglich zehn Bounty-Slots sechs weitere geben. Eine Vielfalt an neuen Beutezügen erwartet die Hüter; viele von ihnen werden auch schneller zu erledigen sein. Darüber hinaus wurde ein Bounty-Tracking eingeführt. Getrackte Bountys können direkt durch das Aufrufen des Geistes angeschaut werden.

Inventar-Menü

  • Beutezüge befinden sich nun nicht mehr bei den Verbrauchsgegenständen, sie besitzen nun ihre eigene Menü-Seite.
  • In DeeJs Inventar befand sich der „Spark of Light“: Hierbei handelt es sich um einen einmaligen Verbrauchsgegenstand, der das Level eines neuen Charakters auf Level 25 anheben kann. Dies ist auch das Anfangslevel der TTK-Missionen. Der „Spark of Light“ kann bei der Poststelle abgeholt werden.

Die Tour durch den überarbeiteten Turm startete im Tower North:

Der Sprecher

  • Sein Inventar wurde leicht verändert: Er verkauft nun jeweils nur noch zwei statt drei Erkennungszeichen für die drei Klassen (ab Level 40), aber dafür sechs verschiedene Geisthüllen, manche schon ab Level 32, manche erst ab 36.
  • Seine Geisthüllen sind ausgestattet mit einem Boost für Stats, einem Verteidgungswert und einem Material-Aufspürer; die Abzeichen besitzen nun nützliche Perks, die aufgelevelt werden müssen.
    Embleme gibt es bei ihm keine mehr. Sie befinden sich in einem dafür vorgesehenen Terminal im Turm, der „Emblem Collection“. Dort sieht man nicht nur die Embleme, die man schon besitzt, sondern auch die, die es noch einzusammeln gilt aus Vorhut-Strikes, Klassen-Missionen, selbst vom Kryptarchen. Es gibt auch Extra-Terminals für Sprungschiffe und Shader.

Die Faktionen (am Beispiel des Vorstehers der Neuen Monarchie)

  • Keine besonderen Abzeichen mehr, um Reputation von einer Faktion statt der Vorhut und des Schnelztiegels zu erhalten, stattdessen muss man einen „Eid“ ablegen (Faction Allegiance). Dieser wird im Inventar beim Unterpunkt „Mission“ angezeigt. Dieser Eid kann pro Woche einer anderen Faktion zukommen, je nachdem, ob man das möchte. Der vorherige Rang bei den Faktionen wird übernommen.
  • Faktionen bieten Materialtausch an, die „Donations“: eine Spende von Material, von dem man zu viel hat, gegen Reputation (zum Beispiel Lichtpartikel, Munitionspäckchen oder Rüstungsmaterial)
  • Faktionspakete garantieren einen legendären Gegenstand und besitzen eine höhere Chance auf das Erhalten von Shader oder Schiffen.
  • Faktions-Quests bei Rangaufstieg.

Es kam vom Publikum die Frage auf, was mit den Vorhut- und Schmelztiegel-Marken passiert, von daher begaben sich die drei Herren zu

Lord Shaxx

  • Vorhut- und Schmelztiegel-Marken werden vereinheitlicht zu Legendary Marks. Diese gelten als Währung für den Schmelztiegel, der Vorhut und die Faktionen. Die Höchstanzahl ist zwar noch immer 200, aber wenn man sie ausgegeben hat, kann man immer wieder das Limit von 200 erreichen – ohne Begrenzung.
  • Die alten Marken werden für das Einlösen von Reputation und zum Rangaufstieg benutzt.
  • Das Verwerten von legendären Gegenständen generiert ebenfalls Legendary Marks.
  • Auch Shaxx bekommt seine eigenen Quests und Beutezüge. Außerdem verkauft auch er Geisthüllen, welche einen Bonus auf Glimmer bieten, wenn man im Schmelztiegel Vertreter einer bestimmten Klasse tötet.
    Der Quartierwart Arcite 99-40 bekommt waffenbasierte Beutezüge zum Abholen und verkauft Schmelztiegel-Waffen in dem Farbschema Dunkelblau-Neongrün.

Nächster Stopp war die Vorhut-Halle:

  • Terminals für exotische Rüstung und Waffen wurden installiert („Exotic Blueprints“): Dort sind alle Exotics gelistet, die man bereits hat oder noch entdecken muss. Sollte ein Exotic aus Versehen gelöscht werden, kann man es an diesen Terminals neu schmieden. Jeder Charakter hat Zugang zu allen gelisteten exotischen Gegenständen.
  • Einige der Exotics bekommen im zweiten Jahr von Destiny ein Upgrade. Sie haben nicht nur ein leicht verändertes Äußeres, sondern besitzen dann nur noch „Talent Perks“. Die Perks, die für die Erhöhung des Schadens zuständig sind, fallen weg. Der jeweilige Spezial-Perk wurde zudem nach vorne verlagert.
    Ist ein Exotic aus dem ersten Jahr bereits vorhanden und besitzt es eine Jahr-Zwei-Ausführung, ist diese sofort zur Herstellung bereit.

Danach ging es wieder nach draußen, zu

Meister Rahool

  • Statt weißen oder grünen Engrammen bietet er nun legendäre Engramme an. Diese kann man für Legendary Marks erwerben (60 für ein Rüstungsteil oder Klassenitem, 135 für eine Waffe)

und

Banshee-44

  • Der Waffenmeister bekommt ein Rangsystems. Bei ihm könnt ihr nun auch im Rang aufsteigen, wenn ihr genug Reputation gesammelt habt.
  • Ab Level 38 stehen dem Hüter Test-Waffen zur Verfügung, die er durch das Eliminieren von bestimmten Gegnertypen oder anderen Auflagen. Sobald eine dieser Waffen aufgeladen wurde, kann sie am neu eingeführten „Armsday“, welcher der Mittwoch sein wird, als vollwertige Waffe bei Banshee abholen. Dafür muss man jedoch Rang 1 freigeschaltet haben.
  • Zudem verändert sich sein Inventar jede Woche neu.
  • Generell gibt es bei legendären Waffen die Möglichkeit der „Infusion“: Das bedeutet, dass eine höherwertigere Waffe in eine weniger efffektive eingespeist werden kann, um diese stärker zu machen. Dies kostet euch bestimmte Turm-Währungen und Waffenteile. Das Systems funktioniert jedoch nur bei den Jahr-Zwei-Waffen.

Zu guter Letzt wurde noch die Frage nach dem „Vault Space“ geklärt, die ziemlich weit am Anfang des Streams schon gestellt wurde. Statt der 36 Felder für die Waffen, die sich darin sicher aufbewahrt befinden, stehen ab The Taken King ganze 72 Felder zur Verfügung. Insgesamt wurde der Platz im Tresor verdoppelt, was die Herzen der Hüter höher schlagen lässt.
In der nächsten Woche geht die Livestream-Serie weiter. Dann wird ein neuer Strike näher unter die Lupe genommen, indem drei ausgewählte Spieler sich den besessenen Kabalen auf Oryx‘ Kampfschiff stellen.

Quelle: Bungies offizieller Twitch-Kanal

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Verfolgt Bungie im Raid auf Europa