Destiny 2 – Destiny, Bungie und die Mythologie – Kapitel 16: Osiris

Destiny, ein einziges Mysterium. Ihr liebt die Geschichte und Mythologie? Was verbirgt sich hinter all den Begriffen und Namen? Eine Geschichte in Kapiteln.

Schon wieder ist die Woche vorbei… Wie sah eure Woche aus? Schlägt euer Herz für die Vorhut oder für den Drifter? Ich bin ja froh, mehrere Charaktere mein Eigen zu nennen, denn so konnte ich beide Seiten betrachten. Die Einladung der Neun wirft weitere Fragen auf, was für mich ein gutes Stichwort ist, denn nun ist es wieder an der Zeit, das nächste Kapitel im Destiny-Universum aufzuschlagen und diesen Fragen nachzugehen. Ich habe mir auch diese Woche wieder Gedanken gemacht. Dieses Mal beschäftigen wir uns in Kapitel 16  mit der Frage: Was verbirgt sich hinter dem Begriff Osiris?

Bevor wir uns aber mit dem Mythos hinter Osiris beschäftigen, schauen wir doch zunächst einmal, wer oder was hinter dieser Bezeichnung verborgen ist. Wo finden wir den Begriff? Wer ist Osiris?

„Wenn ich die Vex nicht aufhalte, gibt es nichts, worauf ich zurückkommen könnte. “ – Osiris

Osiris

Ich denke, die meisten von euch kennen Osiris bereits aus Destiny 1. Eine absolut mysteröse Person, ein alter Warlock und ehemaliger Vorhut-Commander, der wegen seiner Besessenheit von den Vex aus der letzten Stadt verbannt wurde. In Destiny 2 geht die Geschichte um Osiris weiter. Im Rahmen der Erweiterung „Fluch des Osiris“ begaben wir uns auf die Suche nach ihm. Er erkundet nun den Immerforst, einer Simulation auf Merkur und schützt das Sonnensystem vor Anzeichen der Vex.

„Ich weiß, warum du hier bist.“ „Ich sollte so hoffen.“ „Dieses Treffen wurde vorhergesagt. Ebenso wie meine bevorstehende Verbannung. “ – Osiris und Ikora nach seiner Verbannung durch den Konsens

Osiris‘ Verlangen nach der Wahrheit über den Zweck der Hüter und der Natur der Dunkelheit trieb ihn in den Wahnsinn. Seine Theorien galten nicht nur als blasphemisch, sondern er hielt auch Hüter und Ressourcen vom Schutz der Stadt und der Flüchtlinge ab und jagte mit ihnen nach Legenden und Gerüchten wie zum Beispiel der Gläsernen Kammer nach. Es heißt, dass er derjenige war, der Kabr, dem Legionslosen, dazu inspirierte, die Gläserne Kammer zu betreten. Er studierte die Schar, insbesondere prophezeite er das Erscheinen von  Oryx.

Seine Besessenheit von der Natur der Dunkelheit und der Missbrauch von Ressourcen trieben den Sprecher schließlich dazu, ihn ins Exil zu schicken, da der Sprecher glaubte, er sei genauso besessen von der Vex geworden wie Toland, dem Zerschmetterten von den Schar. Er wird als Persönlichkeitskult beschrieben und hat eine Reihe von Schülern, wie Bruder Vance, die versuchen zu sehen, wie weit das Licht gebogen werden kann, bevor es gebrochen werden kann.

„Wenn die Vex erfolgreich sind, ist es das Ende von allem.“

Einige Monate nach den Vorfällen auf Merkur wurde Osiris von Petra Venj, der Beraterin von Mara Sov, Königin des Riffs, kontaktiert. Diese suchte im ganzen Sonnensystem nach Verbündeten, um den Erwachten bei der Bekämpfung des Fluchs, der auf der Träumenden Stadt liegt, zu helfen. Der Fluch bewirkt, dass die Stadt sich in einer dreiwöchigen Zeitschleife befindet, die sich jedes Mal wiederholt.

Osiris reagierte auf Petras Bitte um Hilfe, indem er die Zeitschleife analysierte, und berichtete ihr, dass nur die Vex die Technik haben könnten, die erforderlich ist, um solche Ereignisse so genau zu rekonstruieren. Es gab jedoch keine Vex in der Träumenden Stadt, nur Schar, Besessene und Hohn, was Osiris und Petra über die Quelle der Schleife verwirrte.

Grimoire

Was treibt einen Warlock zum Wahnsinn?

Geister wählen diejenigen aus, die für Krieg und Heldentum geeignet sind, um wiedergeboren zu werden. Durch Natur oder Umstände kämpfen sie gegen die Dunkelheit, und durch diese Schlacht lernen sie, das Licht zu benutzen. Aber Warlocks führen von Natur aus einen zweiten inneren Krieg. Dies ist der Krieg, um ein Universum von Geheimnissen zu verstehen – eine Welt, die von den Hütern erwartet, zu kämpfen, ohne zu wissen, was sie sind oder was sie zu erreichen hoffen.

 

Du warst ein mächtiger Krieger.

Ich habe dich an den Sechs Fronten beobachtet und den Aufruf von Saint-14 zur Ernennung zum Vorhut-Commander beobachtet, selbst wenn das Konkordat behauptet, dass es Aufzeichnungen gibt, die beweisen, dass du ein Experiment eines Goldenen Zeitalters bist, das von einem ungeeigneten Geist als Mensch inkarniert wurde. Saint-14 hat mir versichert, dass du nur ein Mann warst, der nicht viel Geduld hat.

Ich habe zugesehen,

wie du müde wurdest von Streikmissionen und den anstrengenden, unproduktiven Sitzungen mit den Kryptarchen. Da habe ich dich unter meine Fittiche genommen. Ich habe unsere Zukunft in dir gesehen. Aber deine Neugier war unersättlich. Wie viel Persönlichkeit und Erinnerungen eines Hüters waren wahr? Wie viel war von deinem Geist erfunden worden? Haben die Hüter bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gemeinsam – die Bereitschaft, der Autorität nachzugeben, die Tendenz, alles zu tun, was jemand verlangt, um unsichere Belohnung zu versprechen, eine blinde, ritterverzerrte Mentalität? Hatte der Reisende sie alle als lebende Waffen hergestellt?

Ich gebe zu,

ich fand deine Fragen unüberlegt und unloyal, und ich befürchtete, sie könnten unsere Einheit brechen, wenn die Position der Stadt so schwach geworden ist. Warum lenken sie die Aufmerksamkeit vom Reisenden ab, unserer einzigen Hoffnung?

Und dann wurde es noch schlimmer,

als der Ahamkara-Überlieferer sich anpackte und Xûr und den Tricks der Neun nachjagte. Start von Expeditionen in das Riff und darüber hinaus zu einer Zeit, als Schiffe unersetzlich waren. Deine Suche spaltete die Wächter entlang ideologischer Linien auf. Dies war dein größtes Verbrechen: Jäger beschlossen, deine Visionen zu verfolgen, anstatt Flüchtlinge zu schützen, Titanen versammelten Teams, um den legendären Vault of Glass zu jagen, anstatt die Gefallenen zu schlagen, und Warlocks wandten sich von der Studie des Reisenden ab, um deine ultimative Besessenheit zu fördern, und lernen die genaue Natur der Dunkelheit.

Als die Debatte zur Auseinandersetzung wurde

und die Auseinandersetzung zur Vernunft wurde, wurde mir klar, dass du bereits zu einem Persönlichkeitskult geworden warst. Du zogst Hüter an, die eine klare Vorstellung davon wollten, warum sie kämpfen, was sie konfrontiert haben und wie sie letztendlich gewinnen würden.

Ich weiß nicht, wohin du gegangen bist,

aber ich kann keine Geister mehr aussenden, um dich zu finden. Einige kommen zurück – mit Geschichten über deinen Tod oder wie du auf der Suche nach Antworten aus der Ferne von Raum und Zeit warst. Du hast einen Weg gefunden, die Vex-Tore-Netzwerke zu erkunden.

Dass du nach dem Durchbruch einen Durchbruch in Bezug auf ihre Herkunft erzielt hast – Theorien, dass ein Hüter nicht simuliert werden könnte, dass der Reisende ein Vorreiter oder ein Inkubator sein könnte, und dass die Vex in mehrere Gruppen aufgeteilt wurde, um ein Ende zu erreichen Zustand für jede mögliche Konfiguration der Realität.

Ich fürchte,

du bist so besessen von der Vex geworden wie Toland von der Beute. Ich habe deine eigenen wahnsinnigen Prophezeiungen über Gruben und tote Hive-Könige gehört. Und von Crota, die ich jetzt nicht leugnen kann.

Ich höre Geschichten von Lord Shaxx,

der sich mit Einsatzteams der Warlocks traf, die keinen Schatten haben und niemals blinzeln. Von Sprungschiffen, die auf kalten Flugbahnen in das Riff rutschen und keinen Abwurf treffen. Von in Materie verborgenen Fragen wurden Engramme und Antworten auf weit entfernten Schlachtfeldern entschlüsselt.

Vielleicht bist du noch da draußen.

Wenn dies dich erreicht, würde ich sehr gerne mit dir sprechen, um deine Theorien in deinen eigenen Worten zu hören.

Vielleicht ist das, was einen Warlock zum Wahnsinn treibt, die Wahrheit.

DER TOTENGOTT OSIRIS GRAB DES MAYA, SAKKARA NEUES REICH, 18. DYNASTIE

Das Mysterium hinter Osiris

Osiris ist der ägyptische Gott des Jenseits, der Wiedergeburt und des Nils. Sein Hauptkultort war Abydos. Als vierter König der ersten Götterdynastie fungierte er auch als Bestandteil der Götterneunheit von Heliopolis. In den Pyramidentexten galt Osiris als „Gott des Nordens“.

Ägyptisches Totenbuch

Der weltliche Herrscher

Osiris wurde zu Beginn seiner Laufbahn eher als irdisches und königliches Erbe Ägyptens eingesetzt. Er schien ein sehr guter Herrscher zu sein.

  • Er verhalf den Menschen zu Wohlstand und sittlichem Handeln,
  • lehrte Acker- und Weinbau,
  • erließ Gesetze und
  • war für den Gottesdienst verantwortlich.

Seine Schwester und Gemahlin, Isis, stand ihm helfend zur Seite.

OSIRIS IM GRAB DES PASCHEDU THEBEN-WEST NEUES REICH, 19. DYNASTIE

Familie

Osiris war der Sohn des Erdgottes Geb und der Himmelsgöttin Nut. Seine Geschwister waren Isis (die auch gleichzeitig seine Gemahlin war), Seth, Nephthys und Haroeris. Mit Isis hatte er den gemeinsamen Sohn Horus. Laut dem Griechen Plutarch zeugte er mit Nephthys den unehelichen Sohn Anubis. Er wurde durch seinen Bruder Seth aus dem königlichen Leben gerissen, zerstückelt und über das ganze Land verstreut.

Herr über das Totenreich

Nachdem ihn Isis und seine Schwester Nephthys gesucht, gefunden und zusammengesetzt hatten, konnte er wieder belebt werden.

Es gibt abgewandelte Versionen des hier, nur kurz angedeuteten Mythos. Ihnen allen ist aber gemein: Osiris steht mithilfe seiner Schwestern von den Toten wieder auf und wird zum Gott und Herrscher über das Reich der Toten. Des Weiteren zeugt er nach seiner Auferstehung mit Isis seinen Sohn Horus, der sich im Kampf gegen Seth behauptet und damit sein weltliches Erbe antritt.

Szene der ägyptischen Mythologie: Es zeigt Gericht von Osiris. Der Verstorbene wartet auf die Ergebnisse des Wiegens seines Herzens. Wenn das Herz heller als die Feder der Wahrheit sein würde, geht er zum Himmel. Wenn er gesündigt hat und das Herz schwerer als die Feder der Wahrheit ist, wird es vom Monster Amt verschlungen.

Richter über das Totengericht

Bevor Osiris seine Herrschaft antreten kann, kommt er vor das Göttergericht in der Fürstenhalle von Heliopolis (On). Dort wird ihm, nicht Seth, Recht zugesprochen und erst dann ist sein weiteres Leben gerechtfertigt.

Deshalb wird im Totengericht, wo sich jeder für sein Leben zu verantworten hat, der Verstorbene selbst zu Osiris, wenn er sich rechtfertigen kann. Gerechtfertigt und damit unsterblich ist der, dessen Herz nicht schwerer als die Feder der Maat ist. Der Tote, der diese Prüfung besteht, führt den Titel: „… der Gerechtfertigte“.

Osiris Vereinigung mit Re

Eine besondere Verbindung ging Osiris als Herrscher der Unterwelt mit dem Sonnengott Re als Herr des Himmels ein. In der Nacht, wenn Re mit seiner Sonnenbarke durch die Unterwelt fuhr, vereinigte sich die Ba-Seele des Sonnengottes mit dem Körper des Totengottes, woraus Re am Ende der Nacht gestärkt hervorging und somit am östlichen Horizont erneut aufgehen konnte.

Osiris: Wächter der Toten und der Unterwelt

Der Name Osiris

Die Bedeutung des Namens ist ungesichert. Während man früher Osiris mit „Sitz des Auges“ übersetzte, tendiert man heute eher zu einer Ableitung des Namens von dem ägyptischen Wort „weseru“, was so viel wie „Der Mächtige“ oder „Der Starke“ bedeutet.

 

 

 

 

 

 

Quelle: www.selket.de
Quelle: www.aegypten-geschichte-kultur.de

Epilog

Und schon ist das Ende dieses Kapitels erreicht. Ich hoffe sehr, euch wieder ein wenig Hintergrundwissen vermittelt zu haben. Daher freue ich mich schon darauf die nächsten Mythen aufzudecken.

Seid also dabei, wenn sich auch in der nächsten Woche ein weiteres Kapitel öffnet!

Fortsetzung folgt …

Falls ihr die anderen Kapitel verpasst habt oder einfach noch einmal nachlesen wollt: nachfolgend alle bisher erschienenen Kapitel im Mysterium zum Nachlesen:

Mysterium Destiny

 

Liebe Leserinnen und Leser, nun seid ihr wieder gefragt. Wie hat euch Kapitel 16 gefallen? Welchem Thema sollen wir uns in Kapitel 17 widmen? Ihr könnt natürlich gerne wieder mitbestimmen. Schreibt mir eure Wünsche in den Kommentaren, auf Facebook und Twitter. Und nicht vergessen: Das Destiny-Universum steckt noch immer voller Geschichten und Mythen!

Weitere Beiträge
Destiny 2 Shadowkeep
ViDoc Analyse zu Destiny 2: Shadowkeep