Destiny 2 – Destiny, Bungie und die Mythologie – Kapitel 45: Geister

Destiny, ein einziges Mysterium. Ihr liebt die Geschichte und Mythologie? Was verbirgt sich hinter all den Begriffen und Namen? Eine Geschichte in Kapiteln.

Es ist wieder an der Zeit für die spannenden Destiny-Welten. Ich habe mich wieder hingesetzt und mich auf die Suche nach Interessantem gemacht. Was könnte euch interessieren? Vor einer Weile hatte ich euch um Hilfe gebeten. Leider blieb das Feedback dazu noch aus. Schaut doch mal rein. Sicher habt ihr ja noch die eine oder andere Idee?

Heute nun gibts wieder ein Mythologie-Kapitel für euch. Die Erweiterung „Shadowkeep“ musste erst mal sacken, ich musste Eindrücke verarbeiten und Ideen sammeln. Viel gab bzw. gibt es zu entdecken. Unter anderem schickt euch Eris auf die Suche nach den toten Geistern ihres verstorbenen Teams. Aber was sind diese Geister eigentlich? Woher kommen sie? Und was hat das ganze mit der Mythologie zu tun? Dieser frage wollen wir in dieser Woche nachgehen.

Das Thema des heutigen Mythologie-Kapitels lautet daher: Geister.

“ 
In seinem letzten Atemzug erschuf der Reisende die Geister … um diejenigen zu suchen, die sein Licht als Waffe einsetzen können. Wächter, um uns zu beschützen und um das zu tun, was der Reisende selbst nicht mehr kann. „
– Der Sprecher

Geister im Destiny-Universum

Der Reisende schuf die Geister

Nach dem Zusammenbruch verlor der verwundete Reisende absichtlich viele Teile seiner selbst. Diese Stücke wurden zu Geistern. Sie verstanden intuitiv das sie eine Mission hatten. Und zwar einen Gefährten von den Toten, ihren Auserwählten, zu erwecken und mechanische Schalen für sich selbst zu erschaffen.  Jeder Geist, der existiert, wurde in diesem Moment erschaffen. Sie sind somit unersetzbar.

Geister, eigene kleine Persönlichkeiten

Jeder Geist hat eine einzigartige Persönlichkeit und Identität. Aber nicht jeder von ihnen hat auch einen Namen. Sie können diesen natürlich von ihren Auserwählten erhalten. Es kann ein Name sein, der sie prägt. Je nach ihrer Persönlichkeit kann das also unterschiedlich gehandhabt werden.

Partner bis zum Ende

Sobald ein Geist seinen Auserwählten findet und wiederbelebt, sind sie von da an unzertrennlich miteinander verbunden. Beide gehen eine neuronale Symbiose ein.

Jeder Geist ist dazu bestimmt hat eine für ihn auserwählte Person zu finden. Für einige ist ihr Auserwählter eine Art „Seelenverwandter“ und sie wissen instinktiv, wann die richtigen Überreste gefunden wurden. Andere wiederum suchen so lange, bis sie jemanden gefunden haben, der „würdig“ genug ist den Funken oder auch das licht zu empfangen.

Bei der Wiederbelebung wird der Auserwählte des Geistes ein lichttragender Hüter. Sobald ein Geist gewählt hat, kann er niemand anderen mehr wiederbeleben. Es ist möglich, dass ein Geist sich mit einer anderen Person als der ursprünglich ausgewählten verbindet, wie bei Shin Malphur. Allerdings sind dabei die Umstände ausschlaggebend.

Geister ohne Hoffnung

Viele Geister haben die Zeit seit dem Zusammenbruch erfolglos damit verbracht nach ihren Auserwählten zu suchen. Im schlimmsten Fall kann der Leichnam ihrer Auserwählten unwiederbringlich zerstört werden, bevor sie wiederbelebt werden können, so dass die Suche des Geistes für immer unvollendet bleibt.

Einige Geister verlieren auch die Hoffnung, jemals ihre Auserwählten zu finden. Diese finden in der Regel eine andere Möglichkeit, sich nützlich zu machen, wie zum Beispiel dem verdeckten Spektralnetz  der Vorhut beizutreten, wo sie als Späher und Spione für die Vorhut fungieren. Geister, die ihre Auserwählten niemals finden, können als „nicht verbunden“ bezeichnet werden.

„Jeder Geist wird in dem Wissen geboren, dass wir unseren Wächter finden müssen. Wir wissen nicht, wie sie aussehen. Jedenfalls nicht von außen. Im Inneren hatte ich immer gewusst, wer du bist. Und das zusammen könnten wir.“ Wenn du an alles denkst, was wir gesehen haben, was wir getan haben, dann habe ich das Gefühl, dass ich die richtige Wahl getroffen habe. […] 
Danke, dass du mein Hüter bist. „
 – Geist

Die Geister und das Licht

Wenn Geister vom Licht getrennt werden, erreichen sie vorübergehend einen einen katatonischen Zustand Ähnlich wie ihre Hüter sind die lichtlosen Geister stark geschwächt und beschädigt. Schlimmer noch, wenn die Hüter getötet werden, können sie sie nicht wiederbeleben. 

Noch immer ist eine unbekannte Anzahl Geister unterwegs um ihren persönlichen Auserwählten zu finden.

Die Aufgaben der Geister oder auch: Was tut ein Geist so?

Für einen Hüter dient ihr Geist als Begleiter, Pfadfinder, Bibliothekar und Mechaniker. Er weckt alte Maschinen und und kann alte Codes knacken.. Geister können ihre Hüter unterstützen, indem sie abgedunkelte Bereiche beleuchten oder Technologien aus dem Goldenen Zeitalter reparieren. Sie warnen ihre Hüter vor feindlichen Bedrohungen. Außerdem stellen sie die Kommunikation zwischen dem Hüter und der Vorhut her.

Solange der Geist überlebt und besondere Umstände ausgeschlossen sind, sind die Hüter so gesehen unsterblich und können von jedem Tod ohne Folgen vollständig und unversehrt wiederbelebt werden. Geister können auch jede Verletzung, die ein Hüter erleidet, in Sekundenschnelle reparieren.

Geister haben keine besondere Kontrolle über die Handlungen ihrer Hüter.

„Du weißt, dass es mir langsam Sorgen macht, wie selten du redest. Wir haben viel miteinander durchgemacht, die neuronale Symbiose ist ziemlich weit fortgeschritten, aber du wärst überrascht, wie wenig ich verstehe, was du denkst.“ 
– Geist

Bekannte Geister

  • Bahaghari – Geist von Aunor Mahal .
  • Brya – Der Geist von Eris Morn .
  • Cassiopeia – Ein Geist ohne Partner.
  • Didi – Der Geist von Marcus Ren .
  • „Geist“ – Der unbenannte Geist von Tyra Karn .
  • „Geist“ – Der unbenannte Geist vom Vagabunden.
  • Gol – Der Geist von Orin .
  • Guren – Der Geist von Toland, der Zerschmetterte .
  • Jax – Der Geist von Eriana-3 .
  • Jinju – Der Geist von Anastasia Bray .
  • Karsys – Der Geist von Omar Agah .
  • Neville – Der Geist von Fenchurch Everis .
  • Ophiuchus – Der Geist von Ikora Rey .
  • Panza – Geist eines unbekannten, „nicht zurückgekehrten“ Wächters.
  • Paola – Der Geist von Callum Sol 
  • Pulled Pork – Der Geist von Uldren Sov .
  • Rasiermesser – Der Geist von Vell Tarlowe .
  • Sagira – Der Geist von Osiris .
  • Sundance – Der Geist von Cayde.
  • Yuka – Der Geist von Sai Mota .
  • Vincent – Der Geist von Reyzl Azzir

Quellen: Destiny-Lore, Destuny-Story, http://Bungie.net und https://www.destinypedia.com

Auf der nächsten Seite gehts weiter mit: Mythologie und Trivia außerhalb von Destiny

Weitere Beiträge
Destiny 2 – Der neue Saison-Pass – Saison der Dämmerung