Destiny 2 – Destiny, Bungie und die Mythologie – Kapitel 9: Atheon

Destiny, ein einziges Mysterium. Ihr liebt die Geschichte und Mythologie? Was verbirgt sich hinter all den Begriffen und Namen? Eine Geschichte in Kapiteln.

 

Was? Ist schon wieder eine Woche um? Na, dann wird es Zeit, dass wir das nächste Kapitel im Destiny-Universum aufschlagen. In Kapitel 9 beschäftigen wir uns mit der Frage: Wer ist Atheon?

Bevor wir uns aber mit dem Mythos hinter Atheon beschäftigen, schauen wir doch zunächst einmal wer oder was dieser Atheon überhaupt ist.

Atheon, Herr der Gläsernen Kammer

Atheon, Konflux der Zeit ist ein massiver Vex-Minotaurus und der Axis-Geist, der Die Gläserne Kammer auf der Venus überwacht. Die Gläserene Kammer ist Bestandteil der gleichnamigen Raid-Aktivität aus Destiny 1.

Atheon ist eine Entität, die entweder das Gewölbe aus Glas geschaffen hat oder vom Gewölbe aus Glas geschaffen wurde. Er hat die volle Zeitsteuerung im Tresorraum und konvergiert mehrere Pfade von jeder Achse des Raum-Zeit-Volumens, was angezeigt wird, wenn Atheon in der Lage ist, Wächter nach Belieben in die Vergangenheit oder Zukunft zu schicken.

Es wird auch vermutet, dass Atheon der Regulator und Aufseher des Vex-Zusammenflusssystems ist, das das Nexus-Netzwerk über Raum und Zeit erweitert. Dieses Vex-Zusammenflusssystem, das von Atheon geleitet wird, ist Teil des Projekts der Vex, um sich weiter in die Realität selbst zu integrieren.

Atheon – Grimoire

Grimoire-Karte von Atheon

Von Atheon zu sprechen, bedeutet, gewisse Grenzen zu akzeptieren. Wir sind nicht wirklich in der Lage, eine Entität zu verstehen, die sich simpler Kausalität widersetzt. Lass uns also diese Grenzen anerkennen und weitermachen.

Atheon wartet in der Gläsernen Kammer. Genau wie Atheon „Vergangenheit“ und „Zukunft“ umgeht, genauso unmöglich ist es zu bestimmen, ob Atheon die Kammer erschaffen hat oder die Kammer Atheon. Kausalpfade jeder Achse des Zeit-Raum-Gefüges laufen bei Atheon zusammen.

Atheon hat eine Funktion inne. Wir vermuten, dass er das Konfluxsystem des Vex reguliert und überwacht. Was sind diese Konfluxe? In welcher Beziehung stehen sie zu dem physischen Vex-Netzwerk, das soviel von Merkur und Venus verschlungen hat?

Wir können nur raten. Vielleicht stellen diese Konfluxe die Erweiterung dieses Netzwerks durch Zeit und Raum dar. Vielleicht benutzen die Vex geschlossene, zeitähnliche Krümmungen, um unergründliche Berechnungen zu lösen. Oder vielleicht wollen die Vex in ein physisches Substrat eingehen, so dass ihre Gedanken direkt in das Fundament des Universums eingehen.

Wenn also Physik ein Regelwerk ist, mit dem der Kosmos sich selbst kalkuliert, dann versuchen die Vex vielleicht, sich in diese Kalkulationen einzuschleichen, damit sie selbst zu einem Gesetz der Realität werden, ganz untrennbar von der Existenz selbst. Ein Virus im System. Vielleicht war Atheon das Kernstück dieses Projekts, ein Befehlsnexus, der alle Bemühungen durch die Zeit hindurch miteinander verband.

Die Mythologie hinter Atheon

Viel ist es leider nicht was es über Atheon zu berichten gibt. Eine tatsächlich mythologische Erklärung gibt es für ihn nicht. Allerdings haben wir folgendes herausfinden können:

Der Name Atheon leitet sich von Atheos ab, was in etwa „Atheist“ bedeutet. Atheismus bezeichnet die Abwesenheit oder Ablehnung des Glaubens an Gott oder Götter. Da die Vex sich ja immer wieder selbst erschaffen bzw. die Möglichkeit haben, Raum und Zeit zu durchschreiten, ist diese Deutung nicht abwegig. Außer vielleicht, um sich selbst als Götter zu bezeichnen?

Eine alternative Hypothese argumentiert, dass der Name Atheon tatsächlich eine Kombination des lateinischen Wortes Atheos ist, zusätzlich zu dem Wort Eon, das die Dauer von 1.000.000.000 Jahren misst. Wenn sie zusammengefügt werden, entsteht dadurch der Name Atheon, der entweder als das, was nicht an die Zeit glaubt, oder das, was sich aus der Zeit insgesamt entfernen kann, übersetzt werden kann. Vex reisen durch die Zeit, machen Zeit ungeschehen. Daher ist Zeit für sie relativ und nicht existent.

Epilog

Das Ende dieses Kapitels ist erreicht. Wir hoffen, euch wieder ein wenig Hintergrundwissen vermittelt zu haben. Dieses Thema war eine Herausforderung! Die Vex sind ein Mythos und niemand weiß woher sie stammen, wo ihre Heimatwelt liegt, was sie in unserem Universum zu suchen haben oder was genau sie überhaupt wollen außer Planeten zu terraformen. Wenn man wenn sich in Destiny 2 den Quest um das exotische Scharfschützengewehr „Wispern des Wurms“ (engl. „Whisper of the Worm“) genau betrachtet, kann man einen Blick in den Vorraum der Gläsernen Kammer erhaschen und auch die Orakel begegnen uns. Haltet da einfach mal Ausschau. Wie ihr an die Whisper gelangt, haben wir euch im nachfolgenden Artikel verlinkt:

Guide: So erhaltet ihr die Wispern des Wurms

Seid dabei,  auch in der nächsten Woche ein weiteres Kapitel öffnet!

Fortsetzung folgt …

Falls ihr die anderen Kapitel verpasst habt oder einfach noch einmal nachlesen wollt: nachfolgend alle bisher erschienenen Kapitel im Mysterium zum Nachlesen:

Mysterium Destiny

 

Liebe Leserinnen und Leser, nun seid ihr wieder gefragt. Wie hat euch Kapitel 9 gefallen? Welchem Thema sollen wir uns in Kapitel 10 widmen? Ihr könnt natürlich gerne wieder mitbestimmen. Schreibt uns eure Wünsche in den Kommentaren, auf Facebook und Twitter. Und nicht vergessen: Das Destiny-Universum steckt noch immer voller Geschichten und Mythen!

Weitere Beiträge
black garden heart
Boss Fight 1 – „Garden of Salvation“ Guide 3